Mittlerweile im 12.ÜZ und Partner will sich nicht checken lassen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von cis100 30.05.10 - 13:57 Uhr

Wie gesagt Mens is eingetrudelt der 11.ÜZ is mal wieder gelaufen :-(

Bei mir is alles ok hab ja schon 2 Kids und Fa hat bestätigt das alles gut ist bei mir.
Mein Partner will sich nicht untersuchen lassen,er sagt bei ihm läuft alles rund er brauch keinen Urologen oder ein Spermiogramm...:-(

Er sagt wenns nicht klappt dann klappt es halt nicht dann is es nich schlimm wir haben ja 2 Kinder!Aber kein gemeinsames#schmoll

Was denkt ihr darüber?
Mich macht es traurig das er die Hoffnung aufgibt jemals ein eigenes Kind zu haben :-( .-(

Er sagt es würde die Beziehung kaputt machen wenn wir uns so darauf versteifen...#schmoll

Alex

Beitrag von sweetstarlet 30.05.10 - 14:02 Uhr

wird ich mir nich bieten lassen, viele männer machen das nur weil sie angst haben vorm ergebnis, u nicht als versager dastehen wollen.

würd meinem mann was husten wenn er net gehen würde#aerger

Beitrag von maverick-blu 30.05.10 - 14:02 Uhr

Hallo Alex,

ich befürchte, Dein Partner hat recht...ich habe noch keine Kinder, bin 40 Jahre jung und ich und mein Mann wünschen uns Kind(er). Ich bin die, die verzweifelt ist wenn Periode da ist und mein Mann sagt dann dass es bei nächsten mal klappt. Er versucht das locker zu sehen. Ich bin verkrampft. Ich verstehe Dich sehr, aber .... Männer mögen und wollen kein Druck...dann klappt es auf keinen Fall, wie bei mir.

Entspannt Dich (das muss ich ja auch noch üben)... und geniesse die anderen Kinder und das Leben mit Deinem Partner

Tanja

Beitrag von kolbo-sauri 30.05.10 - 14:19 Uhr

Hallo,

meiner Meinung nach wünscht sich Dein Mann wahrscheinlich das gemeinsame Kind nicht so sehnlich wie Du.

Ich kann das nicht nachvollziehen, wie man sich so anstellen kann, wenns darum geht, ein Becherchen mit Sperma abzugeben.

Wir Frauen haben doch jedes mal beim Frauenarzt viel "entwürdigendere" Situationen (breitbeinig auf dem Stuhl zu liegen)....

Ich fühle mit Dir, echt blöde Situation... vielleicht kannst Du ihm seine Hemmungen ein bisschen nehmen, wenn Du ihm erklärst, dass er seinen Samen auch zu Hause "gewinnen" kann und dann halt schnell zur Praxis fährt...

LG und viel Erfolg!

Beitrag von kuschel022 30.05.10 - 14:51 Uhr

Meiner geht auch nicht, da er nicht von Fremden betatscht werden will!!!
Dabei gehts ums Spermiogramm und nicht um eine Untersuchung der Hoden usw.!!!
Mann kann eine Spermaprobe unter bestimmten Vorraussetzungen sogar zu Hause machen!!!!
Aber davon will meiner nichts wissen!!!

Mfg

Beitrag von moeriee 30.05.10 - 14:58 Uhr

Ich denke allerdings, dass dein Mann Recht hat. Ein Urologe wird nicht nur schnell ein Spremiogramm machen, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit auch mal schauen, ob sonst irgendetwas da ist, was die #schwimmer beeinflusst. Z.B. ob die Samenstränge da sind, ob irgendwelche Knoten im Hoden vorhanden sind, etc. pp. Unser Urologe hat das jedenfalls gemacht. Aber mal davon abgesehen: Wir Frauen sollen uns immer betatschen lassen. Wir müssen uns lange und breite Metallteile in unser Heiligstes schiebe lassen und die Männer stellen sich so blöde an. Verstehe ich nicht. Wenn es ein gemeinsamer Wunsch ist, dann müssen auch die Männer mal ein Opfer bringen. Den größten Aufwand haben doch nachher wird Frauen, denn schließlich ist es unser Körper, in dem sich später alles abspielt.

Beitrag von moeriee 30.05.10 - 14:59 Uhr

Sorry! Sollte natürlich "Spermiogramm" heißen.

Beitrag von kolbo-sauri 30.05.10 - 15:02 Uhr

Hallo,

man kann auch ein Spermiogramm OHNE Untersuchung der Hoden etc. (also ohne anfassen;-)) machen lassen.

In der Kiwu-Klinik wird der Mann (ausser Sperma und Blut) auch nicht unbedingt untersucht (vorallem nicht, wenn man es nicht möchte).

Mein Mann ist zeugungsunfähig und wurde noch nie an den Hoden "betatscht", weil die Diagnose eindeutig aus dem SG hervorgeht und unheilbar ist.

Übrigens kann man bei jedem Urologen bzw. Kiwu-Klinik die Sperma-Probe von zu Hause aus mitbringen, solange es innerhalb von 20-30 Minuten abgeliefert wird....

LG

Beitrag von moeriee 30.05.10 - 15:16 Uhr

OK! Bei uns stand das gar nicht zur Diskussion! Unser Urologe hat gesagt, er wollte zunächst schauen, ob physisch soweit alles in Ordnung sei. Wenn z.B. ein Knoten im Hoden vorhanden sei, dann könnte das schon mal ein Hinweis sein, warum was nicht OK ist. Vorher würde er kein Spermiogramm machen.

Aber es ist auch sonst eher gefährlich, wenn man sich so sehr schämt, dass man sich nicht anfassen lassen will. Man sollte doch sowieso ab einem gewissen Alter regelmäßig zur Krebsvorsorge gehen. Überwiegt da nicht die Angst, dass man möglicherweise etwas haben könnte? Krebs ist ja schließlich auch nicht ganz ohne. Ich denke, da sollten einige Männer mal darüber nachdenken, über ihren eigenen Schatten zu springen. :-)