Einnistung... nach 10 Tagen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von koalabaerli 30.05.10 - 13:57 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

kennt ihr euch da aus, eine Einnistung kann auch erst 10 Tage nach Eisprung stattfinden, da soll anscheinend die FEhlgeburtsrate ziemlich hoch sein. Habt ihr davon schon mal gehört?

Beitrag von schnullerbacke07 30.05.10 - 13:59 Uhr

ja habe ich auch gehört.

Beitrag von sweetstarlet 30.05.10 - 14:01 Uhr

jupp je später die einnistung desto höher des risiko

Beitrag von jasfeanmi 30.05.10 - 14:10 Uhr

Das soll wohl stimmen. Ich habe es leider erleben müssen. Einnistung nach gut 10 Tagen...

Beitrag von koalabaerli 30.05.10 - 14:36 Uhr

oh darf ich fragen was dann passiert ist, mein problem ich vermute das ich am 21 oder 22 die Einnistung hatte und mein Eisprung war eben 11 oder 12.5 . seit dem 22. hab im rechten eierstock immer so ein komisches ziehen und drücken und das gut 3 mal am tag ..... ist das normal? Ein SS war aber negativ

Beitrag von moeriee 30.05.10 - 14:48 Uhr

Noch mal von vorne: Du vermutest schwanger zu sein und tippst, dass die Einnistung am 21. oder 22.05. stattgefunden hat? Der SST war aber negativ? Ich würde es mal so ausdrücken: Wenn der SST heute noch negativ war, dann bist du auch nicht schwanger. Denn irgendwann kurz nach der Einnistung sollte es zumindest einen kurzen hCG-Anstieg gegeben haben. Ich habe eine Freundin hier, die hatte schon recht früh positiv getestet und mit der Mens ist es wieder abgegangen. Also feststellen können sollte man das schon, wenn die Mens noch nicht da ist.

Woher weißt du denn, wann dein ES war? Hast du 'ne Kurve?

Beitrag von moeriee 30.05.10 - 14:51 Uhr

Sorry! Hab's gerade erst gelesen, dass dein FA meinte, du hättest da deinen ES. Anhand von was hat er das denn festgemacht? Ich meine: Hat er was zur Follikelgröße gesagt?

Im Übrigen kann ein FA auch mal irren. Hier sind doch immer mal wieder Frauen anzutreffen, die angeblich keinen ES hatten (laut FA) und doch in besagtem Zyklus schwanger wurden.

Beitrag von koalabaerli 30.05.10 - 14:55 Uhr

Ja per Vaginal Ultraschall der Folikell war 2,5 cm groß

Beitrag von moeriee 30.05.10 - 15:07 Uhr

Dann hätte das Ei tatsächlich recht bald springen müssen. Ich würde einfach nächste Woche mal hingehen und schauen lassen, was da los ist. Unmöglich ist es nicht, dass du schwanger bist, aber schon sehr unwahrscheinlich, selbst wenn die Einnistung sehr spät war. 18 oder 19 Tage nach dem ES sollte man das feststellen können.

Vielleicht stimmt auch was anderes nicht. Manchmal sind Zysten auch der Grund dafür, dass die Mens nicht kommt.

Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass du bald rausbekommst, warum die Mens nicht kommt! #klee

Liebe Grüße #herzlich

Marie

Beitrag von koalabaerli 30.05.10 - 15:12 Uhr

Dankeschön ja ich werde morgen anrufen hab frei und möchte sicher gehen das es wie du auch schon sagst nicht doch eine Zyste ist... :-(

Beitrag von moeriee 30.05.10 - 14:19 Uhr

Aha! Ja, hört sich schon logisch an. Zumindest was das Abgehen mit der Mens anbelangt. Aber sagt mir doch mal: Woher weiß man denn, wann bei einem selbst die Einnistung stattfindet? Ich finde es immer wieder erstaunlich, welche Details manche zu kennen scheinen, obwohl nicht mal ein FA solch eine konkrete Aussage treffen kann... #kratz

Beitrag von dark-witch 30.05.10 - 14:24 Uhr

joa also ich find das auch humbug leute...eine fg ist nicht nach der einistung zu beurteilen oder risikoreich sondern da spielen mehrere faktoren eine rolle. ob erbanlagen oder gen fehler bzw organische schäden und und und. alsooooo nun macht euch doch nicht sooooo hammer verrückt und ich dachte ich bin schlimm....im goggel findet ihr einen linkt zur einistung ich glaube die einstellerin hieß zwergnase oder sooo irgendwas mit zwerg auf alle fälle es sind 6 folgen und sehr interessant. schaut es euch an und ihr werdet schon fast zum gyn danach gröhlll. lg #liebdrueck

Beitrag von sweetstarlet 30.05.10 - 14:25 Uhr

denke je früher der test posi ist desto früher die einnistung, da das HCG von der plazenta produziert wird ;-)

Beitrag von jasfeanmi 30.05.10 - 14:25 Uhr

Es gibt Frauen, mit einem starken Körperbewusstsein, die spüren sogar, auf welcher Seite das Ei springt! (Nachweislich per Ultraschall!)Ich habe meine Einnistung an der obligatorischen Blutung und Schmerzen bemerkt.

Beitrag von moeriee 30.05.10 - 14:35 Uhr

Das mag ja sein! Ich hatte auch immer mal wieder das Gefühl, dass mein ES auf einer bestimmten Seite stattfindet. Aber hat das auch mal ein Arzt bei euch überprüft? Der MS ist ein Schmerz, bei dem heute noch nicht mal wirklich geklärt ist, wo er überhaupt herkommt. Wenn ich danach gehen würde, hätte ich manchmal auch in 2 aufeinanderfolgenden Zyklen einen ES auf der rechten Seite gehabt.

Ich denke, man kann sagen, dass man vermutet, dass es so gewesen ist, weil man die Signale seines Körpers entsprechend interpretiert hat. Aber ich würde NIE behaupten, dass die Einnistung an diesem oder jedem Tag stattgefunden hat. Selbst dann nicht, wenn man ein wenig Blut zwischen ES und NMT im ZS vorgefunden hat. Das kann nämlich auch einen ganz anderen Ursprung haben. Sieht man ja: Manche Frauen haben auch eine leichte Blutung, obwohl sie nicht schwanger waren. Und sie hätten aufgrund dessen auch geschworen, dass sie schwanger sind.

Was die Entwicklung des hCG angeht, würde ich mich darauf nicht verlassen. Wenn ich bei mir zurückgerechnet habe, dann hätte mein ES viel früher stattfinden müssen, denn mein hCG war so hoch, dass es selbst mit einer ultrafrühen Einnistung nicht hingekommen wäre. Allerdings hatten wir vorher keinen #sex. Bei anderen Frauen entwickelt es sich langsamer. Wenn man aufgrund dieser Werte von einem bestimmten Einnistungstag ausgehen könnte, hätten viele FÄ es leicht, den voraussichtlichen ET zu errechnen.

Beitrag von maari 30.05.10 - 16:45 Uhr

Die Blutung ist aber NICHT obligatorisch (= zwingend), sondern fakultativ (=möglich, aber nicht zwingend notwendig)... ;-)
... nicht, dass einige denken sie können nicht schwanger sein, weil es keine Blutung gab.

Beitrag von koalabaerli 30.05.10 - 14:42 Uhr

Hmm also ich hatte fast ein jahr lang nie eine Eisprung oder habe es nicht bemerkt zudem habe ich PCO mit IR was das ganze erschwert, ich war am 11. 5 beim FA der schaut nach und hat gesagt das ich am 11.5 oder am 12.5 meine Eisprung. So am 21/22 hatte ich Blutungen ganz leicht, seite dem habe ich ein Ziehen im rechten eierstock seit fast einer woche das mal stark mal weniger stark ist... meine Tage kommen auch nicht bin schon ZT 45... Gut habe auch lange zyklen.. meine Frage deswege es kann ja sein das die Einnistung eben bis zu 10 Tage danach ist..

Beitrag von jenita 30.05.10 - 17:24 Uhr

du solltest auf jeden fall morgen zum doc. das kann mehrere mögliche ursachen haben.

ES war doch nicht, ES war später, Zyste, ELSS... oder, oder, oder!!

ich wünsch dir viel #klee
grüßchen
jenita
#hicks