Koliken werden immer schlimmer :(

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mel_p 30.05.10 - 14:05 Uhr

huhu ihr lieben,

ich weiss echt nicht mehr was ich machen soll! Tag für tag wird es immer schlimmer! Er hat soooo viel luft im bauch! Ich gebe ihm doch schon sab pur wind salbe er hat die ganze nacht geschrien! Und mit dem essen wird es nun auch noch schlimm! er trinkt aus lauter bauchweh nur alle 2 std. 50 -70 ml! nach dem essen schreit er dann noch mehr! und das bäuerchen will auch nicht so recht im moment raus! Fliegergriff mag er garnet! kirschkern kissen will er auch nicht! er läßt sich total schlecht beruhigen! Und wenn er pupst dann kommen richtige brecher aus dem po die richtig doll aus der windel sogar stinken!

Mich macht es total fertig das ich ihm nicht helfen kann und ihm die schmerzen nehmen kann! hab vom kinderarzt ben u ron zäpfchen bekommen aber ich traue mich nicht ihm die zu geben! will ihn doch nciht mit schmerzmittel voll pumpen! es sind doch nur blähungen! Hab ihr vielleicht noch ein tipp was ich machen kann?

Bin zum glück morgen in der frühchensprechstunde! da werd ich unseren oberarzt mal fragen was wir noch machen können!

LG mel

Beitrag von rittmeisters 30.05.10 - 14:16 Uhr

Unsere große Maus hatte damals auch so schlimme Kolliken das sie nicht mehr richtig Trinken wollte, sie musste dann sogar nochmal in die Klinik für 3 Tage, da sie wegen dem wenigen Essen auch Abgenommen hatte.

Lass es einfach nochmal Abklären, Kolliken sind echt Gemein, grad für die kleinen Mäuse...

Beitrag von jennyjen1984 30.05.10 - 14:19 Uhr

Hallo,
ich gehöre zwar nicht in dieses Forum, aber mein Sohn hatte auch ganz schlimme Koliken, das Einzige was bei uns geholfen hat, war das Tragetuch oder die Manduca, durch die Bewegung beim Laufen, wird das Bäuchlein massiert und meiner konnte dann auch gut pupsen. Er hat vor allem die Nähe zu mir sehr genossen. Vor jeder Mahlzeit habe ich Lefax gegeben, das war in so einer Pumpflasche....ein bis zwei Spritzer hat er bekommen.
Irgendwann war es wie von Geisterhand verschwunden!
Ich wünsche dir alles Gute!!!

Beitrag von star26 30.05.10 - 15:28 Uhr

Hallo,

bei uns hat geholfen zwischendurch verdünnten Apfelsaft für babys mit 50% Wasser zu trinken, dadurch macht sie einmal öfter aber die Pupser kommen ohne probleme da sie nicht mehr hinter der "Stinke" festsitzen!
Versuchs vielleicht einfach mal!

lg star

Beitrag von mel_p 30.05.10 - 16:41 Uhr

ja ich nehme 130 ml bauchtee und kümmel und dazu mische ich 20 ml karottensaft dazu! weil er ohne den karottensaft den tee garnet trinkem würde! ich muss sagen durch den karottensaft kann er besser kacki machen! also es flutsch doch einiges besser!

Er schläft es gottsei dank! er tut mir echt sooo leid! Wenn es heute abend noch so schlimm sein sollte dann gebe ich ihm einfach mal nen schmerzzäpfchen!


Beitrag von bobinha 30.05.10 - 16:49 Uhr

Machen Karotten den Stuhl nicht fester?

Beitrag von mel_p 30.05.10 - 16:59 Uhr

weiss nicht!! also bei uns geht es besser mit dem kacki machen! Aber werde es morgen mal mit baby apfelsaft proieren!

Beitrag von lucy22 30.05.10 - 15:43 Uhr

hallo,

mein kleiner hatte das auch. aber er hat nicht geweint, sondern hatte einfach nur schlimme blähungen. ich kann dich beruhigen, es geht irgendwann weg.

mein kinderarzt hat gesagt, wenn es schlimm ist, dann ist ein schmerzzäpfchen nicht tragisch.

es gibt auch kümmelzäpfchen von wala. die lösen die blähungen auch. wir hatten auch immer sab gegeben, aber besser hat er hinterher lefax liquid vertragen. warum weiß ich nicht, weil es eigentlich der gleiche wirkstoff ist.

lg
melanie

Beitrag von kollege23 30.05.10 - 16:54 Uhr

Hallo!
Probier mal die Kümmelzäpfchen carum carvi von Wala! Die haben bei uns wunder gewirkt!
Dazu hatten wir immer eine selbstangemischte Windsalbe die war auch besser als die gekauft die hat 0 bei uns gewirkt.
Jacob kam bei 37+0ssw zur Welt und hatte auch lange mit Bauchweh zutun bis wir die beiden Sachen angewendet haben.
Wenn du magst kann ich das Rezept ja mal raussuchen!
lg Yvonne

Beitrag von purzel 30.05.10 - 17:38 Uhr

Hallo,

hast du schon versucht, die Flasche mit Fencheltee oder mit Kümmelwasser anzurühren statt mit normalen Wasser? Hat bei mir gut geholfen!

Gruß, Purzel

Beitrag von spurv 30.05.10 - 18:34 Uhr

Hallo Mel!

Wie oft hat er denn Stuhlgang?

Lg Danie

Beitrag von mel_p 30.05.10 - 18:43 Uhr

2 mal am tag!

Beitrag von ferkel.puuh 30.05.10 - 18:58 Uhr

Uns haben sehr sehr gut die Kümmelzäpfchen von Wala geholfen.

Leider haben wir sie zu spät gefunden.

Probiere sie auf jedem Fall mal aus.

LG
Jessica

Beitrag von spurv 30.05.10 - 20:18 Uhr

Dann kann es davon auch nicht sein. Vielleicht tut eine Wärmflasche oder feuchtwarme Wickel ganz gut.
Meine drei haben auch gepupst wie die Weltmeister,kamen aber mit Sab Simplex gut klar.
Stillst Du oder gibst du Flasche?

Lg danie

Beitrag von iseeku 30.05.10 - 21:00 Uhr

ist mit seiner halswirbelsäule alles in ordnung?

piet hat n kiss syndrom und daher die bauchschmerzen gehabt, ausgehend vom nervus vagus...
da helfen alle maßnahmen wie fenchel, kümel usw nix...
nun sind wir in osteopathischer behandlung und die bauchschmerzen sind nur noch ganz selten...

lg#blume

Beitrag von geli0178 30.05.10 - 22:42 Uhr

Hallo,

wir haben vier Monate Lefax mit dazu gegeben. Hat super geholfen. Unser großer kam in der 32ssw mit 1460g auf die Welt.

Viele Grüße

Geli

Beitrag von ici27 31.05.10 - 08:46 Uhr

Unser Frühchen 34 +3 wird am 3.7 schon 15 Jahre.
Allerdings hatte sie auch sehr schlimme Koliken.
Was ihr Linderung gebracht hat waren Bauchmassagen mit
Kümmelöl.
Es stinkt zwar bestialisch, hat aber geholfen.
Dazu gab es Fenchel,Anis,Kümmeltee und natürlich auch die Sabtropfen.
LG
Gwendolin mit Dominik,Anna,Sophie und Emma

Beitrag von karmyr 31.05.10 - 11:30 Uhr

Hallo Mel,

bei unserem Kleinen haben auch die Kümmlzäpfchen von Wala super geholfen.
Wenn dein Kleiner ein Frühchen ist, bekommt er sicherlich auch die Eisentropfen, oder? Bei Jannik war es so, dass diese Tropfen die Koliken ausgelöst haben. Wir haben dann, als er so ca. 4 Monate alt war, beim Kinderarzt seine Eisenwerte messen lassen, und durften die Tropfen absetzen und bei ihm war es wirklich fast von einem auf den anderen Tag vorbei.

Liebe Grüße
Myriam

Beitrag von sabrinimaus 31.05.10 - 14:18 Uhr

Hallo Mel,

ich möchte dich ja nicht entmutigen, aber könnte sein, dass die Ben-u-ron Zäpfchen nichts bringen.

Für mich hört es sich eher so an, als ob du ein Schreibaby hast....Ich habe schon mehrere von deinen Postings gelesen und so ziemlich jedes hätte auch von mir sein können....

Vielleicht gehst du nochmal zur Schreiambulanz. Ich könnte mir vorstellen dass die dir vielleicht besser helfen können.

Bei meiner Maus heißt es, dass sie eine Regulierungsstörung hat und mit den äusseren Reiszen nicht so gut zurecht kommt, unteranderem auch mit ihre eigenen Darmbewegungen.

Meine hat auch nur noch total wenig gegessen, weil sie schon beim Füttern wahnsinnig unter Blähungen gelitten hat...bei uns hat da nichts geholfen. Kein sab, kein lefax, keine Kümmelzäpfchen, oder sonst was....
Ich hab sie einfach 12 Stunden am Tag rumgetragen auch im Tragetuch und nachts hat sie auf meinem Bauch geschlafen. Jetzt langsam wirds besser.

Aber versuchs wirklich mal mit der Schreiambulanz!

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (morgen 18 Wochen)