Arbeite als friseurmeisterin und bin schwanger!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von ozean55 30.05.10 - 14:56 Uhr

HALLO LEUTE

wie oben erwähnt bin ich schwanger in der 4+0ssw und arbeite als friseurmeisterin. also hab viel mit chemikalien zutun. will eigentlich früh genug dem chef sagen das ich schwanger bin aber ich muss noch warten, weil
ich einen problem hab.
ich arbeite seit letztem jahr august als vollzeit und werde aber als teilzeit gezeigt, der chef will vom steuer sparen sozusagen. nur er bezahlt schon den vollzeitlohn. aber für mich ist das nur negativ erstens wegen steuern, arbeitslosigkeit, macht mich dann auch straffbar und jetzt wegen elterngeld. ich ärgere mich total darüber hab jedesma ldarauf angesprochen das geht nicht so weiter.die haben dann immer gesagt nächsten monat machen wir es aufjedenfall immer ist es so ergangen. ich habe schon nach andren stellen ausschau gehalten aber es ist schwierig eine friseurmeisterstelle zu bekommen, selbstständig wollte ich mich noch nicht machen weil ich ein baby wollte und jetzt einen bokommen werde.
mein mann hat auch nur minijob habe letztes jahr erst mein meister gemacht irgendwie müssen die kosten bezahlt werden deshalb werde ich jetzt bis ende diesem jahres noch arbeiten. habe keine andere wahle hab auch schon nach andreren lösungen gesucht.
meine frage ist jetzt über elterngeld, man sagt ja 67% wird von den letzten 12 monate vom dem nettolohn bis zur geburt berechnet. jetzt ist es aber auch mit dem chef deutlich gesprochen worden das jetzt alles ganz normal gezeigt werden soll. also wenn jetzt die ersten drei monate 500 euro netto ist und die letzten neun monate sagen wir 1300 netto wie wird es dann berechnet. könnt ihr mir mal da helfen
es tut mir auch leid das ich so lang geschrieben hab. ich würd mich freuen wenn ich ne antwort bekommen würde. danke im voraus

Beitrag von susannea 30.05.10 - 15:00 Uhr

Es wird das Einkommen addiert, 920 Euro abgezogen und dann durch 12 geteilt!

Beitrag von sheena87 30.05.10 - 15:55 Uhr

Ich versteh nicht ganz...

Was steht denn auf deinen Lohnzetteln? denn wenn da nur 500 Euro stehen werden die auch nur gewertet- alles andere war Schwarzgeld...

Lg

Beitrag von manavgat 30.05.10 - 16:46 Uhr

Wende Dich an die Innung!

Gruß

Manavgat

Beitrag von kati543 30.05.10 - 20:54 Uhr

Da du ja bereits schwanger bist, wirst du es nicht mehr schaffen, 9 voll bezahlte Monate zu bekommen. Mutterschutz fällt bei der Elterngeldberechnung vollständig raus. Die Elterngeldberechnung endet also bei ET-6Wochen. Also 2 Monate von den 9 fehlen dir schon. Du könntest also maximal 7 Monate volles Gehalt und 5 Monate Teilzeitgehalt nehmen.
Im übrigen glaube ich dir nicht, dass es für dich nur negativ ist. Schon gar nicht für die Punkte, die du hier aufgeführt hast. Du bekommst auch einiges an Geldern mehr auf die illegale Schiene. Bei einem Vollzeitjob würdest du nämlich wesentlich mehr an Steuern zahlen, ebenso natürlich mehr an ALLE Versicherungen. Ja, negativ ist nun natürlich, dass du Angst wegen dem Elterngeld hast und wegen dem ALG1. Die Krankenkasse zahlt natürlich auch so alles für dich. Etwas geringeres Einkommen, schmälert deinen Beitrag, aber nicht die Leistung, die du erhältst.