trennung in der schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von sahvas 30.05.10 - 15:04 Uhr

hallo,

ich muß mich mal eben ausheulen und suche nach frauen denen es ähnlich geht. ich war 1 1/2 jahre mit dem werdenden vater des kindes zusammen. es war nicht immer leicht. er ist wahnsinnig eifersüchtig, auf eigentlich alle menschen die mir nahe stehen. ich denke das hat auch was mit seiner arabischen herkunft zu tun. seit ich schwanger bin versucht er mir sehr bestimmt klar zumachen, was ich tun darf, was nicht, was richtig ist und was falsch und wenn ich es so mache wie ich es für richtig halte, wird er ausfallend und beleidigend.
heute habe ich zb einem freund beim umzug geholfen, ich habe das auto gefahren und blumentöpfe getragen, es ist mir ja wohl klar, das schwer heben nicht gut für mich ist, er hat mich angeschrien und wollt es mir verbieten, weil ich schwanger bin bräuchte ich ruhe und der freund ist sowieso ein arsch, dem ich nicht helfen darf.
wir haben noch nicht zusammen gewohnt und ich habe mich schon vor einem monat getrennt, weil ich einfach keine frau bin, die mit so einem bestimmenden verhalten klar kommt.
ich will einen guten kontakt, er ist doch der vater des kindes.
ich weiß das mir da grad wenig geholfen werden kann und mir keiner eine gute beziehung basteln kann.
vielleicht gibt es ja gleichgesinnte, werdende singlemamas.
ich fühle mich doch ziemlich allein gelassen und es tauchen die einfachen sorgen auf wie, wer ist bei der geburt dabei? wie geht ihr damit um?
lieben gruß, sahvas

Beitrag von janahaesi 30.05.10 - 15:26 Uhr

hey ich bin zwar noch nicht getrennt aber ich denke es wird jetzt dazu kommen :-( bis jetzt seh ich das optimistisch ich schaff das auch alleine. komisch wird es sicher werden aber es ist dann sicher besser als jetzt!



das haben andere schon vor uns geschafft das schaffen wir auch!!

lg

Beitrag von katy68 05.06.10 - 17:42 Uhr

Hallo

mir kommen doch einige Dinge sehr bekannt vor, die du beschrieben hast. Ich bin auch mit einem Araber zusammen, noch verheiratet und frisch gebackene Mama... inzwischen aber getrennt lebend. Ich konnte sein Vorgehen einfach nicht mehr akzeptieren. Eifersüchtig auf alles und jeden, das kenne ich auch. Aber das war das kleinere Übel, wenn ihn was gepackt hat, ist er sehr ausfallend und aggressiv geworden, was ich alles an den Kopf geworfen bekommen hab , heftig. Er ist mir gegenüber zwar nie handgreiflich geworden, aber diverse Gegenstände sind manchmal schon durch die Wohnung geflogen. Ich hab ihn dann vor die Tür gesetzt, obwohl ich da bereits im 5. Monat schwanger war. Dachte, nach einer Auszeit und Zeit zum Überdenken könnte man an der Partnerschaft noch was ändern. So haben wir uns dann langsam wieder angenähert...er war mich und unser Baby dann auch im KH besuchen, alles gut und schön...aber lange hielt der Frieden nicht. Schon am Tag der Entlassung ist er im KH auf der Neugeborenenstation wieder ausgerastet, wegen einem falschen Wort... nein danke, das im Angesicht seines neugeborenen Kindes? Das war mir zu heftig, inzwischen hab ich eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirkt, dass er sich uns nicht mehr nähern darf. Um mich hab ich inzwischen keine Angst mehr, weil ich leider vieles von ihm gewohnt war, aber dieses arme kleine Wesen braucht so einen Umgang mit Sicherheit nicht. Es braucht Ruhe. Liebe und Geborgenheit. Ich hab auch immer gedacht, er ist der Vater meines Kindes und ich wollte nie, dass wir keinen Kontakt mehr haben, aber... es funktioniert so leider nicht. Für ihn gilt wohl : Alles oder nix, wenn er uns nicht komplett haben kann, dann lieber gar nicht. Er hat sein Kind seit der Entbindung auch nicht mehr gesehen und auch nicht mehr versucht, Kontakt zu halten... eigentlich sehr heftig, aber um so einfacher für mich. Gehe ich allem Ärger aus dem Weg, da über kurz oder lang der gleiche Stress wieder beginnen würde....
Ich kann dir nur raten, vergiss ihn, so hart es klingen mag. Ändern wird er sich nie und sei sicher, du bist stark und schaffst das auch allein! Mein Baby ist jetzt fast 6 Wo alt und uns geht es wunderbar. Lieber ohne Vater als mit solchen unberechenbaren Typen! Wahrscheinlich sind wir auch viel zu emanzipiert für arabische Männer. Die sind es nicht gewohnt, dass wir einen eigenen Willen haben und uns nicht so einfach unterordnen! Ich kann und will es nicht, im Nachhinein bedaure ich die ganze Beziehung/Ehe, da sie mir mehr schlechtes als gutes gebracht hat...aber eines bereue ich nicht, mein Baby! #verliebt
Ich bin mir sicher, dir wird es ähnlich ergehen. Klar ist es nicht immer einfach, allein dazu stehen, so hab ich mir das alles auch n cht vorgestellt. Aber es funktioniert bestens!

Ich drücke dir fest die Daumen und sei stark, für dein Baby! Du schafft das auch ohne Mann/Vater

Katy mit Yannik