Nach KS vor 2,5 Jahren , jetzt spontan :-)

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von natm 30.05.10 - 15:42 Uhr

Hallo!
Unser Grosser ist vor 2,5 Jahren per eiliger sekundärer Ks nach Einleitung bei 40+2 zu Welt gekommen. Diagnose missverhältnis kopf/becken....ich habe danach eine Beckenausmessung machen lassen alles ok....seine Masse : 3700gr 51cm und 36cm KU

Nun die Geburt unserer kleinen Céline Audrey Emilie:
am 17/05/2010 bei 39+2 hatte ich CTG: leichte Wehenaktivität aber nix regelmässiges... Mumu untersucht: hebamme leit irritiert : 3-4 cm offen, Gmh fast verstrichen...super.. und dies mit leichtem ziehen... US maus +-3.3kg 33KU

am 18/05 ( unser hochzeitstag) hatte ich immerzu wieder Ziehen , zwar nicht richtig regelmässig aber hatte Angst dass es zu schnell geht da die ersten cm ja auch einfachso waren.... also ins KH ctg und Mumu 4-5 cm...sollten noch 2 stunden spazieren gehen...... danach wieder CTG... nix mehr....ok wieder nach hause....
abends dann in die Badewanne... hatte dann wie jeden Abend der letzte Woche leichtes Ziehen aber unregelmässig..

19/05 gegen 3.30 kamen die ersten Wehen...waren stärker und gleich in 6-7 Minuten abständen....
um 6.30 ins KH ctg und Mumu 5cm GMH verstrichen, wehen alle 5-6 min....nochmals spazieren gehen bis 10h...da kamen die Wehen regelmässiger... ich lief durch die Wehen....Bewegung Bewegung....da tats fast nicht weh....
gegen 10h wieder ctg Mumu bei 6cm....sollten im Kreissaal bleiben... ich nutze den Petziball....denn die Bewegung des Beckens während der Wehen entlastete....
11.30 8cm
12.20 cm und ziemlicher Druck...Wehen wurden schmerzhafter
Die Fruchtblase wurde geöffnet da die auf den Mumu drückte und nicht das Köpfchen.....
noch 3 grosse Wehen, bei der letzten spürte ich den Druck zu pressen....
um 12.35 war die Maus da... nach 2 Presswehen .....
Céline hatte 3180gr , 49cm und 33cm KU....
Der Arzt kam dann auch.....die Maus war zu schnell da....

Bin so stolz, habe es ohne PDA geschafft obwohl mich die Hebamme immer gefragt hat ob ich keine möchte.... aber die Wehen waren, ausser 1-2 vor der Fruchtblasenöffnung und die 3 vor den Presswehen die schmerzhaft waren, alle ok....
meine Maus hat mir nur eine Schürfwunde fabriziert da sie eine Hand vor dem Gesicht hatte.....diese wurde unter Lokananesthésie mit 4 kleinen Stichen genäht...ist aber nach innen in der Scheide und jetzt nach 10 Tage spüre ich nichts mehr....

Die beiden Geburten sind so extrem verschieden gewesen , aber die Spontane überbietet alles....die Bindung ist intensiver, Céline war topfit hat gleich gesaugt.....ich konnte nach 2 stunden wieder aufstehen ....all dies war beim KS nicht der Fall....für mich steht fest...freiwillig einen Ks ,nee lieber nicht....und die abwertenden Bemerkungen von nicht KSmamis über KSmamis sind überflüssig....ohne KS ist alles einfacherdie Babys fitter mit Ks hat man noch lange fiese Schmerzen und das Stillen ist auch schwieriger.....

Möchte hiermit auch den notKSMamis Mut machen eine spontane Geburt zu probieren( sofern kein medizinisches Problem besteht)!!!!!

LG an alle
natm mit Philippe 30M und Céline 10Tage jung


Beitrag von sohnemann_max 30.05.10 - 17:15 Uhr

Hi,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt.#schrei#schrei#schrei

Tut mir leid, aber die Babys sind auch nicht fitter als nach einem KS. Der APGAR z. B. 10/10/10 ist bei dem und bei dem das gleiche, oder?!

Schmerzen sieht auch jede anders zum Glück. Du kannst so oder so Pech haben.

Warum wird eigentlich immer verglichen?! Was bringt das?!

LG
Caro mit zwei WKS ohne Probleme

Beitrag von laleloo86 31.05.10 - 10:00 Uhr

Fakt ist das die Kinder sich bei einer spontanen Geburt besser "vorbereiten" können als bei einem WKS. Die Wehen machen die Kleinen für das was da kommen mag bereit, und das ist auch medizinisch belegt...

Danke für deinen Bericht, das macht mir richtig Mut und Hoffnung das ich unsere Bauchmaus im November auch spontan entbinden kann, nachdem mein Sohn im März 2009 per Not-KS zur Welt kam.

LG
Lale mit Jay (14 Mon.) & Bauchmaus (16. SSW)

Beitrag von natm 31.05.10 - 12:39 Uhr

Hallo!
mir war es wichtig anderen Mut zu machen, denn ich habe selbst sehr lange unter meinem KS gelitten , nicht nur körpelich sondern sehr seelisch....es fehlte etwas....ich weiss natürlich dass es für den Kleinen das Beste war.....ich war unter Schock, habe zwar alles miterlebt...aber man ist so ausgeliefert....
diesmal war ich aktiv.....
Ich drück dir ganz doll die Daumen dass es für dich klappt und wünsch Dir eine schöne SS

LG
natm

Beitrag von stefannette 31.05.10 - 16:13 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zu der schönen Geburt und der kleinen Maus!!
Ich finde es schön,dass Du das so mutmachend geschrieben hast!!

Beitrag von brookey 31.05.10 - 21:53 Uhr

glückwunsch!!!
tolle leistung *grins*
ich wünsche mir soooo sehr, dass es bei mir beim zweiten kind auch so klappt!
hatte auch nen ks nach 20 stunden vergeblichen wehen...

wünsche dir und deiner familie alles gute :-)

Beitrag von frierschaf 03.06.10 - 14:15 Uhr

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zu deinem kleinen Schatz. Schön, dass es mit einer natürlichen Geburt geklappt hat. Das macht mir Mut. Ich hatte auch einen sehr unfreiwilligen KS (die Ärzte haben unter der Geburt dafür gesorgt, dass es einer wird, weil sie Angst hatten vor der Größe.) und hoffe, dass es beim 2. Kind dann anders wird. Ich fand den KS auch einfach schrecklich und möchte es nicht noch einmal erleben.

Dir alles gute mit deinem Schatz
LG
frierschaf