mit 19 Monaten noch Fläschchen ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von crabby 30.05.10 - 17:11 Uhr

hallo zusammen,

mein Kleiner wird nächste Woche 19 Monate und bekommt (will) immer noch 3 x am Tag sein Fläschchen haben - natürlich ißt er auch bei uns mit am Tisch

also sein Plan sieht aus wie folgt:

morgens gegen 07:00 Uhr Fläschchen 200ml
dann anschließend 1/2 bis 1 eine scheibe Brot/Toast mit Käse oder Wurst

mittags 12 Uhr: Fläschchen 200ml dann Mittagsschlaf

gegen 15:00 Uhr ein Joghurt oder ein stück Obst

18:00 Uhr essen wir, und er ißt ganz normal mit (am liebsten Bratwurst, Kartoffeln, Fischstäbchen, Fleisch in allen Varianten, Spinat usw.)

um 19: Uhr Fläschchen 200ml

und meistens wird er nochmal in der Nacht zwischen 02:oo Uhr und 4:00 Uhr wach, da möchte er dann auch nochmal ein Fläschchen bekommen

unser Kleiner ist eher dünn, da er sehr aktiv unterwegs ist, trinkt 1-1,5 Liter Tee/Tag

habe nun schon öfter versucht, ihm die Flasche mal nicht anzubieten, aber da wird so lange Randale gemacht, bis er sie bekommt ( er trinkt sie selten ganz leer, aber so 150ml sind in der Regel schon leer getrunken)

wie ist das bei Euren Kindern, die etwa gleichaltrig sind? kenne das von meinen Großen so überhaupt nicht, die haben ab einem Jahr komplett vom Tisch gegessen, und wollten die Flasche auch überhaupt nicht mehr haben

lg
Crabby mit Keanu fast 19 Monate

Beitrag von sternenzauber24 30.05.10 - 17:28 Uhr

Kinder sind da doch sehr unterschiedlich, ich kann daran nichts verwerfliches finde, außer das ich evtl. auf einen Becher umstellen würde. Viele Kinder werden in dem Alter noch gestillt, ich wüßte nicht warum man dann im gegenzug die Flasche verwehren sollte!

Beitrag von supermama03 30.05.10 - 21:30 Uhr

Meiner ist 18 Monate und bekommt abends auch noch die Flasche, allerdings seit ein paar Tagen wirklich mehr Wasser wie Milch. Seit heut Morgen gibts morgens auch keine Flasche mehr. Er ißt ganz normal mit uns zu den Mahlzeiten und letztens wurde ich auch dumm an geschaut wo meiner abends ne ganze Scheibe Brot verdrückt hat und danach seine Milch bekam weil er ohne nicht ins Bett geht. Ich glaub abends bekomm ich die auch nicht so schnell weg. ;-)
Versuch doch wenigstens am Mittag mal was anderes zu geben wie Milch. Gib ihm da doch Banane oder Joghurt oder wie auch immer und nachm Mittagsschlaf bissel Kuchen oder was. Bei euch gibts abends warm oder? Verdünn doch einfach nach und nach die Milch :-)
Wird schon u laß dich nicht stressen :-)

Beitrag von jungmami90 30.05.10 - 17:48 Uhr

also ich finde das jetzt nicht gerade schlimm ich denke er braucht noch sein fläschchen auch wenn er schon ein "großer" ist...

meine maus ist fast 17.monate und bekommt selbst noch 2-3mal ein fläschchen, solnage sie auch normales isst find ich das ok sie wird irgendwann selbst keine mehr wollen.

meine tochter trinkt früh morgens ca.150ml danach frühstückt sie noch ein brot brötchen je nach dem... dann gegen mittag isst sie warmes oder brot... nachmittags bekommt sie obst oder gemüse...

gegen abend wird meist imemr warm mit papa gegessen und danach will sie noch ein flasche milch auf mamas arm und danach wird zähne geputzt und geschlafen...

lg jungmami90 mit alexandra 16.mon und baby inside 6ssw

Beitrag von heimchen82 30.05.10 - 17:48 Uhr

Louis ist 20 Monate und bekommt morgens 2er Milch aus der Flasche. Die Menge wird langsam weniger und ich werde ihm jetzt den Rest im Becher zum Frühstück geben. Im Moment trinkt er noch seine Flasche und frühstückt dann so 1,5 h später "normal" mit uns.

Abends bekommt er vorm Einschlafen auch noch seine 2 er Milch aus der Flasche, ca 200 ml! Die werde ich ihm auch lassen, ist Teil des Rituals. Ich denke die wird er selbst irgendwann selbst reduzieren, genauso wie er es moorgens gemacht hat!

LG

Beitrag von fraukef 30.05.10 - 18:22 Uhr

Hi

Felix braucht mit 19 Monaten auch immer noch sein "Fläschchen" - inzwischen zwar mit Trinklernaufsatz und Kuhmilch - aber es geht wohl um die Kuscheleinheiten beim Ins-Bett-Gehen....

Da sitzen wir 2 dann bei ihm im Zimmer - nur wir 2 - auch Judith hat da in den 10 Minuten nix verloren - und Felix trinkt seine Milch... Danach geht er ins Bett.

Mich störts nicht - mal gucken, wann Felix das nicht mehr will ;-)

LG
Frauke

Beitrag von christianeundhorst 30.05.10 - 18:28 Uhr

Hallo Du,
finde ich völlig normal! Frieda ist 22 Monate und stillt noch sehr viel, obwohl sie alles in normalen Portionen vom Tisch ißt. Sie darf es auch weiter so lange sie möchte. Warum sollte das mit der Flasche anders sein?

Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 22 Monate

Beitrag von olivia2008 30.05.10 - 19:37 Uhr

Hallo,

meiner ist auch 19 Monate alt und bekommt immer abends noch ein Fläschchen. Ohne diese gehts irgendwie nicht...

Wir reduzieren nun in regelmäßigen Abständen das Milchpulver. Statt der 4 Löffel sind nun nur noch 2 drin. Das Fläschchen soll also nach und nach "langweiliger" werden, sodass letzendlich an dem "Wasser" kein Interesse mehr besteht.

lg

Beitrag von fibo 30.05.10 - 20:04 Uhr

Unser Sohn ist 16 Monate und bis vor kurzem hat er auch immer in der Nacht noch eine Flasche gebraucht, aber seit 2 Woche ist es vorbei und es kam ganz von alleine.
Allerdings trinkt er in der Früh und am Abend auch noch seine Flasche, aber ansonsten ( auch Mittags) isst er ganz normal.

LG

Fibo

Beitrag von nsbrbg 30.05.10 - 21:03 Uhr

Meine Maus wird in 3 Wochen 2 und bekommt morgens auch noch eine Flasche.
Finde es nicht schlimm, denn groß werden sie von alleine.

Aber versuch doch mal mittags anstelle Flasche etwas "normales" zum Essen anzubieten. Vielleicht kommst Du dann von der Mittagsflasche weg.

LG Nadine

Beitrag von emilylucy05 30.05.10 - 21:33 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hat mit ca. 1,5 jahren seine letzte Flasche bekommen. Die Milch zum Frühstück trinkt er aus dem Becher. Mittags gibt es bei uns Müsli, Nachmittags Obst und abends was warmes. zuerst hat er abends auch noch eine "Schlummermilch" bekommen. Da hab ich dann die menge reduziert und asl er dann Magen Darm hatte war tee drin und danach hatte sich das Thema erledigt.

LG emilylucy

Beitrag von crabby 31.05.10 - 08:57 Uhr

vielen Dank für eure Antworten, da bin ich doch schon mal ein wenig beruhigter.

dann schauen wir mal, ob nicht zumindest in den nächsten Tagen das Mittagsfläschchen eingestellt werden kann - Morgens und Abends bekommt er sie dann halt so lange, bis er sie von selbst nicht mehr haben möchte (ich selbst genieße ja auch die Kuschelzeit beim Fläschchen:-)

also nochmals vielen Dank an Euch

Lg
Crabby