Ich geb auf! - oder doch nicht? Flüssigkeit aus der Brust

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von laufmausi 30.05.10 - 19:09 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

nach nun einem Jahr habe ich es echt satt und gebe auf.

Ich habe wirklich keine (gesundheitlichen) Probleme wie viele andere hier.

Ich hab mit der Pille aufgehört und unmittelbar danach vorbildliche 28-Tage Zyklen mit einer Ausnahme immer schönen ES. Gebärmutterschleimhaaut etc. laut FÄ alles in bester Ordnung. Aber nach dem es mit unserem Sohn gleich geklappt hat geht nun scheinbar nix mehr.

Da kann ich gleich mal im Sommer kartonweise Kindersachen weggeben - denn am NMT 4.6. werde ich bestimmt wieder meine Mens bekommen.

Allerdings habe ich eben festgestellt das außer als PMS abgetane Brustaua und groß aus eben genannten Flüssigkeit in winzigen Tröpfchen rauskommt#schwitz. Ist das nicht eigentlich nur so wenn man #schwanger ist? Ansonsten ist mir meistens ziemlich warm, Kopfschmerzen und ein bissel schlecht. - Nein ich habe kein Zyklusblatt, Ovus, Foli und Tempi gemessen - damit hatte ich schon eher abgeschlossen.

Nach dem #bla was meint ihr?

LG

Beitrag von 2605jess 30.05.10 - 19:22 Uhr

eine freundin hatte auch mal so tröpfchen die aus der brust kamen, sie dachte auch sofort sie ist schwanger...leider nicht...ihr wurde dann kurze zei später gesagt das die die viren vom gebärmutterhalskrebs hat...lass dich vielleicht auch mal darauf testen.

viel glück weiterhin <3

Beitrag von jessica240781 30.05.10 - 19:54 Uhr

kann mich der antword nur anschliesen mein pap 4a wurde auch fest gestellt nach weisslicher flüssigkeit aus der brust ...koni wurd vor ca 8 wochen gemacht und nun wird fleissig geübt

lg jessy

Beitrag von laufmausi 30.05.10 - 20:01 Uhr

Der wurde erst kürzlich überprüft und da ist alles in bester Ordnung. Daran kannst eigentlich Gott sei Dank nicht liegen.

Beitrag von feamia 30.05.10 - 19:51 Uhr

hallo

Du hast bestimmt deinen ersten Sohn gestillt, oder? Und hast du es dann ausklingen lassen oder hast du die Abstilltablette bekommen?

Denn wenn bei dir wässrige Milch kommt, dann wäre das ein Zeichen für
a) zu viel Stress-->Pugesteronwert steigt
b) dein Körper hat einfach noch Milch-->Pugesteron auch zu hoch

Und das kann sein, dass es nicht klappt.
Wie schaut dein Hormonstatus aus? Hast du das überprüfen lassen?

lg

Beitrag von feamia 30.05.10 - 19:55 Uhr

Prolaktin, Prolaktin... Sorry, falsches Wort... aber mit P fängst wenigstens an
,-)
Sorry

Beitrag von laufmausi 30.05.10 - 20:02 Uhr

Stress hab ich keinen. Noch Milch???? #schwitz Mein Sohn ist jetzt 4,5 Jahre und ich habe ihn 2 Monate gestillt wegen zu wenig Milch. Kann das denn da sein???

Beitrag von laufmausi 30.05.10 - 20:06 Uhr

Im Übrigen ist das LH in Ordnung - das kann bei erhöhtem Prolaktin auch nicht sein.

Beitrag von juliet76 30.05.10 - 19:52 Uhr

Hi,

so wie Du es beschreibst hört es sich an als wäre dein Prolaktinwert zu hoch, deshalb klappt es vielleicht nicht. Hast du den vorher lange gestillt?

Wenn deine Hormonwerte stimmen dein TSH Schilddrüse in Ordnung ist, anatomisch keine Auffälligkeiten Eileiterdurchlässig, Gebärmutter gut aufgebaut und geformt. Dann wird es bestimmt sehr bald klappen kann auch an deinem Partner liegen vielleicht sind seine Spermien nicht so top.
Hab Geduld wird schon werden.

LG