Römer First Class Plus - Eure Meinung

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von pepperlotta 30.05.10 - 19:15 Uhr

Hallo Ihr lieben... Auf der Suche nach einem geeigneten "Autositz" für unseren Nachwuchs bin ich auf den First Class Plus von Römer gestoßen. Gut er ist ersteinmal etwas teuer mit 170-200 Euro aber eben auch bis zu 4 Jahre nutzbar... Hat schon jemand Erfahrungen mit diesem Sitz vielleicht auch bei älteren Kindern? Ist er wirklich gut?

Oft werden wir ihn mit sicherheit nicht nutzen, einfach weil wir selbst kein Auto haben und nur zur Sicherheit einen zu hause haben wollen wenns mal schnell wohin gehen soll... Lohnt es sich dann immernoch??? 100000 Fragen bitte um ein bischen Entscheidungshilfe :-)

Danke

Beitrag von ira_l 30.05.10 - 19:30 Uhr

Hallo,

also, wir haben ihn damals gekauft, weil er auch noch gegen die Fahrtrichtung zu nutzen ist. Ich war auch erst sehr zufrieden, aber mich stören zwei Dinge: 1. gibt es keine zusätzliche Kopfstütze und besonders bei ganz Kleinen rollt der Kopf in Kurven immer hin und her und hängt sogar in Schlafpostion meist total nach vorn. Außerdem fand ich ihn so auch ziemlich wackelig zu den Seiten hin.

In Fahrtrichtung ist er aber total gut, allerdings ist die entgegengesetzte Richtung für mich der einzige Grund, soviel Geld auszugeben. Fürs Hauptauto haben wir jetzt den Kiddy comfort mit der Bauchstütze. Der war günstiger und hat in Tests sehr gut abgeschnitten. Allgemein sind Sitze mit Fangkörper sicherer als die mit 5-Punkt-Gurt. Außerdem ist der Sitz sehr leicht und ganz einfach schnell mal ein- und auszubauen. Der Römer ist zwar auch einfach einzubauen, aber doch eher geeignet, wenn er fest im Auto bleiben soll.

Hoffe, ich konnte helfen!

LG Iris mit Nikolas 22 Monate & Krümelchen 20.ssw

Beitrag von smurfine 30.05.10 - 21:33 Uhr

Hallo!

Wir haben den. Meine Tochter hat in der Babyschale immer Terror gemacht... Deshalb haben wir diesen Sitz gekauft als sie 5 Monate alt war, seitdem ist Ruhe im Auto :-).
Ich find, dass der (mit etwas Übung) blitzschnell einzubauen geht. Unserer sitzt bombenfest, allerdings braucht er rückwärts eingebaut schon etwas Platz. In meinem Golg IV Variant braucht da auf dem Beifahrersitz keiner sitzen der größer ist als ich (1,72m).
Günstig ist, wenn man den Autogurt in der Höhe verstellen kann, das macht das Einladen des Kindes leichter, weil man es ja drüberheben muss.

Wir haben im zweiten Auto einen schweineteuren Maxi Cosi Mobi aus Schweden. Der Römer ist mir lieber, zieht auch Fussel und Krümel nicht so an. In Fahrtrichtung werden wir den Sitz nicht nutzen. Wenn meine Maus die 13 kg knackt, dann wird er eingemottet für´s Geschwisterchen und wir kriegen noch einen größeren Reboarder dazu.

LG;
fina

Beitrag von taurusbluec 30.05.10 - 21:48 Uhr

hallo!

wenn ihr selbst kein auto habt, dann muß der sitz ja auch gut in andere autos ein- und auszubauen sein. ich würde mir an eurer stelle für die ersten ca. 12 monate eine babyschale z.b. maxi cosi citi (immer mal wieder im angebot für 80 euro) zulegen. darin könnt ihr euer baby dann auch schlafend aus dem auto raus nehmen. die ist ziemlich leicht und läßt sich mit dem gurt einfach befestigen. zudem hat sie gut im test abgeschnitten. als nachfolgesitz würde ich persönlich dann den kiddy comfort oder den nachfolgersitz kaufen. der geht dann von 9 - 36 kg, sprich bis 12 jahre. der kostet auch um die 200 euro, wird bis 18 kg mit fangkörper genutzt und danach wird das kind nur mit 3-punkt-gurt ohne fangkörper angeschnallt. der vorteil ist einfach, daß dieser sitzt total leicht ist und auch super einfach einzubauen. wird eben nur ins auto rein gestellt. wir haben uns diesen für das auto meiner eltern zugelegt und sind damit sehr zufrieden. wir haben in unserem auto den römer king plus, der ist erstens total schwer und umständlicher zu befestigen. also "mal schnell" ins andere auto... das überlegt man sich. den kiddy holen meine, sonst so anschnallfaulen, eltern dann doch wirklich aus der garage.

ich persönlich finde es sinnvoller als so einen schweren massiven sitz für die ersten 4 jahre. der macht, meiner meinung nach, nur im eigenen auto sinn. die babyschale bspw. kannst du eben auch gut im taxi nutzen (evtl. fahrt vom kkh heim) und das baby darin gut transportieren. den großen sitz im taxi und dann wohin damit?
babyschalen haben die wenigstens taxiunternehmen verfügbar. die nachfolgesitze schon.

lg

Beitrag von pepperlotta 31.05.10 - 12:10 Uhr

Vielen Dank für eure ausführlichen Meinungen... Jetzt bin ich tatsächlich schlauer und werd mir das ganze nochmal gut überlegen... wahrscheinlich ist es richtig, das eine "einfache" Babyschale doch geeigneter für uns ist ;-) Danke