Beihilfen bei 2. Ausbildung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von thesword83 30.05.10 - 19:23 Uhr

Hallo zusammen,

Ich möchte in diesem Sommer meine 2. Ausbildung in Angriff nehmen, nachdem ich meine 1. Ausbildung 2008 erfolgreich beendet habe. Leider möchte ich aus verscheidenen Gründen nicht in meinem erlernten Beruf arbeiten.
Ich lebe mit meiner Lebensgefährtin und unseren 2 Kindern zusammen, ein drittes kommt im Juli diesen Jahres auf die Welt.
Bis jetzt ging ich zur Schule um mein Abi zu machen, werde diese aber für die Ausbildung abbrechen.
Nun ist meine Frage: Wer weiß welche Möglichkeiten ich habe um finanzielle Unterstützungen zu bekommen. BAB fällt wegen der 2. Ausbildung weg. :(
Bin für jeden Tipp dankbar!!

Danke und Gruß

Beitrag von windsbraut69 31.05.10 - 06:57 Uhr

Wer soll Dich denn unterstützen, wenn Du im erlernten Job nicht arbeiten MÖCHTEST?
Frag Deinen Verlobten oder such Dir nen Ausbildungsplatz, in dem die Vergütung ausreicht oder versuch, einen Kredit zu bekommen.


Gruß,

W

Beitrag von thesword83 31.05.10 - 10:34 Uhr

Hallo,

sind das hier die normalen Umgangsformen das man so angefahren wird, wenn man lediglich wissen möchte ob jemand Erfahrungen mit diesem Anliegen hat?

Und außerdem ist es jemand selbst überlassen ob man noch eine Ausbildung machen möchte oder nicht.

Also für konstruktive Informationen bin ich weiterhin sehr dankbar.

Beitrag von zwiebelchen1977 31.05.10 - 13:10 Uhr

Hallo

Wenn du eine machen möchtest, musst du es auch selber finanzieren. Wer sollte das tun?

Du hast Familie, die du ernähren musst.

Und wenn du eine 2 Ausbildung machen möchtest, klar ist das deine Sache. Aber dann sie auch zu, wie du das finanzierst.

Bianca

Beitrag von windsbraut69 31.05.10 - 14:11 Uhr

"Und außerdem ist es jemand selbst überlassen ob man noch eine Ausbildung machen möchte oder nicht. "

Genau und das auch finanziell!

Beitrag von katja6kids 31.05.10 - 13:23 Uhr

Hallo, lass dich nicht doof anmachen hier.
Meine Tochter beginnt im August ihre 3. schulische Ausbildung und bekam für die ersten beiden Bafög. Zusätzlich ALG2.
Nun klärt sie gerade ob sie weiter Bafög bekommt( da die neue Ausbildung an die neue anknüpft), vielleicht kommt sowas in Frage?
Sonst vielleicht Meister Bafög?
Das muss aber zurück gezahlt werden.
Sonst erkundige dich doch mal beim Arbeitsamt, sicherlich werden die dir weiter helfen können.

LG
Katja

Beitrag von zwiebelchen1977 31.05.10 - 13:28 Uhr

Der Unterschied ist nur, das er ein Familie zu versorgen hat und somit Verantwortung.

Und er hat Ausbildung gemacht, macht nun Abi( was er abbrechen will) und will dann nochmal eine Ausbildung machen.

Der Mann ist 27, wann will er denn mal richtig arbeiten?

Beitrag von katja6kids 31.05.10 - 13:52 Uhr

Ist ja auch Ok.
Nur wird es sicherlich seine Gründe haben das er das macht.
Ich hab ihm ja nur Tips gegeben die er mal ausprobieren kann.
Besser ne 2 Ausbildung mit 27 beginnen statt Jahrelang nichts tun und rumhängen.

Ich finde es einfach doof wenn man jemanden gleich anmacht.
Das ist hier ja leider so geworden.
War jetzt kein Angriff auf dich, sondern allgemein, vorallem bei Finanzen.


Katja

Beitrag von windsbraut69 31.05.10 - 14:12 Uhr

Ja und ich finde es einfach doof, für die eigenen Launen andere zur Kasse zu bitten!

Die TE hat bald 3 Kinder und keine Lust, im erlernten Beruf zu arbeiten....warum soll da WIEDER die Allgemeinheit einspringen?

LG

Beitrag von thesword83 31.05.10 - 14:41 Uhr

Hallo,

danke Katja für die tollen Tipps. Ich werde diese mal nachgehen.

Ich mache eben drum eine weitere Ausbildung damit ich später meine Familie ernähren kann. Diese Möglichkeiten habe ich nun mal in meinem erlernten Beruf nicht.

Und ich werde mich hier nicht dumm anfahren lassen von Leuten die meinen ich muss mich entschuldigen weil ich mich weiterbilden und eine gute Zukunft haben möchte. Ich sitze weder Zuhause rum noch habe ich keine Lust arbeiten zu gehen. Sondern möchte lediglich eine weitere Ausbildung machen.

Und nochmal es war nur eine Frage an die Leute die das gleiche gemacht haben oder gerade machen.