Wie lang darf ein Neugeborenes schlafen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von margarita73 30.05.10 - 19:25 Uhr

Hallo,

unser Töchterchen ist jetzt 15 Tage alt und schläft bis auf die Trinkzeiten fast ununterbrochen. Ist das normal? Sie liegt zwar mal ein paar Minütchen wach im Stubenwagen, schläft aber von allein ganz fix wieder ein. Wenn ich sie stille, pennt sie dabei auch nach kürzester Zeit ein, trinkt dabei aber meist noch ein paar Minuten weiter. Ich finde das total erstaunlich, weil ich es von meinen beiden Großen ganz anders kenne. Muss ich mich sorgen?? Dazu sollte ich noch sagen, dass sie Gelbsucht hat, die der Arzt aber nicht für behandlungsbedürftig hält.

LG Sabine

Beitrag von herminasmum 30.05.10 - 19:29 Uhr

Hallo,

ich finde das normal. Meiner hat auch solange geschlafen,erst mit 6Wochen war er auch mal 15Minuten länger wach. Er hatte übrigens auch Gelbsucht, die nur beobachtet wurde. Glaub aber nicht das da ein Zusammenhang besteht.

Säuglinge brauchen sehr viel Schlaf.

LG R.

Beitrag von mama78 30.05.10 - 20:40 Uhr

Freu dich ganz einfach und genieß es!!! Irgendwann wird es vorbei sein! Meine Tochter (5 Wochen) schläft auch sehr viel, ist meistens nur ein bis zweimal am Tag für ein Stündchen wach. Mein Sohn hingegegen war im Alter von 2 Wochen schon jeden Vormittag 6 Stunden am Stück wach. Das war superanstrengend...
Solange sie sich ihre Mahlzeiten holt und diese nicht auch noch verschläft, darf sie soviel schlafen wie sie möchte!

Liebe Grüße

Beitrag von margarita73 31.05.10 - 09:45 Uhr

Ja, ich kenne es von meinem Großen auch ähnlich wie Du. Das wünsche ich mir natürlich auch nicht. Hatte nur Sorge, sie könnte irgendwie zu schwach sein oder mit der Gelbsucht nicht klar kommen oder oder oder... Muttertier halt!;-)

Beitrag von angel2110 30.05.10 - 21:21 Uhr

Hallo.
Mir haben sie im Krankenhaus gesagt - und meine Hebamme hat das bestätigt - dass das viele Schlafen schon mit der Gelbsucht zu tun hat.
Brauchst dir keine Sorgen machen. Das geht vorbei.
LG angel

Beitrag von margarita73 31.05.10 - 09:44 Uhr

Hallo und danke für Deine Antwort! Wurde die Gelbsucht bei Euch denn behandelt? Ich wundere mich schon, dass da so gar nix gemacht wird, denn ihre Augen sind echt gelb.

Beitrag von angel2110 31.05.10 - 12:36 Uhr

Nein. Ich war bis eine Woche nach Entbindung mit meiner Kleinen im Krankenhaus. Die wollten mich wegen meinem hohen Blutdruck nicht eher gehen lassen. In der Zeit haben die den Wert bei der Maus 2 mal kontrolliert. Lag immer noch im Bereich des normalen.
Zu Hause hat dann meine Hebi mit darauf geachtet. Behandelt wurde nicht.
Wir haben die Maus auf der Couch oder auch im Stubenwagen so gestellt/gelegt, dass sie viel Tageslicht abbekommt. Das hat geholfen.
Wenn du dir unsicher bist, geh mit ihr zum Arzt. Lieber einmal zuviel als einmal zu wenig.
LG

Beitrag von hailie 30.05.10 - 23:46 Uhr

Solange sie zu den Mahlzeiten aufwacht und nicht zu lange Pausen dazwischen lässt, würde ich mir gar keine Sorgen machen!

LG

Beitrag von hej-da 31.05.10 - 17:08 Uhr

Hallo!

Also bei uns war es ein ganz fieser Kreislauf.....wir wurden mit einem grenzwertigen Biliwert entlassen. Mein Wurm hat nur geschlafen, mußte zu den Mahllzeiten immer wach gehalten werden, ist beim Stillen ständig eingeschlafen.
Durch das wenige Trinken, wurde er stetig schwächer und müder, da der Körper viel trinken muß, um das Bilirubin abzubauen. Dadurch, dass der Biliwert wieder anstieg, wurde er noch müder und war zu schwach zum trinken:-[

Ich möchte dir damit keine Angst machen und solange deine Maus ausreichend trinkt und zunimmt ist sicherlich alles ok, aber wir sind "gebrandmarkt", in Bezug auf Gelbsucht.
Als der Biliwert ok war, war er aber auch ein Murmeltier und hat ständig gepennt.

LG