Hilfee weiß nicht mehr weiter... Temperament!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von andrea71 30.05.10 - 19:53 Uhr

Hallo,
unser Sohn Paul (3,5 J.) ist gerade sehr schwierig.
Wenn er z.B. müde wird (abends) wie heute, dann dreht er total durch. Es fing beim Zähneputzen an. Er hat z.b. überhaupt nicht gehört.. als er dann extra die Sanduhr runtergeschmissen hat, bin ich mitihm direkt ins Bett. dort ging es dann weiter... er war völlig außer sich. hat geschrien, gebissen, und zu mir gesagt: ich haut Dich jetzt!#schock und hat es dann auch getan... ich hab dann gesagt er solle ins Kissen hauen wenner wütend ist aber ncht die Mama. NEIN macht er nicht. er hat gar nix gemacht, was ich gesagt habe. Er ist weder im Zimmer geblieben, noch hat er sich anziehen lassen, nicht in den Arm nehmen.
Was soll man da machen? #schwitz
Kann ihn nicht aus der Situation holen, weil er nicht mehr bei sich ist.. und nix mehr will!
Festhalten hilft auch nicht.. will er nicht
in Ruhe reden. geht nicht
aus dem Raum gehen ... ja das einzige was geht, aber er kommt dann nach, wenn ich sage ich gehe jetzt! und wenns ganz dicke kommt haut er mich noch weärend dem rausgehen...
bin dann echt am Ende meiner Nerven und deswegen suche ich hier Rat und Tipps.
Wer hat auch so einen Temperamentvollen Knips zu Hause?
(Info: er hat vor 7 Monaten einen Brüderchen bekokmmen, zu dem er ganz rührend ist und echt süß)
(er kaut auch an den Fingernägeln) aber sonst ist er echt süß und schon sehr erwachsen und auch sehr lieb.. hört normal auch gut und ist unkompliziert.
Danke für Eure Antworten
LG ANdrea

Beitrag von leahmaus 30.05.10 - 20:02 Uhr

Ich schrei mal ganz laut Hiiiiiiiiiieeeeeer!!!!!

Lea (3 3/4J)ist auch so temperamentvoll.So war sie aber auch schon immer!!!

Heute wo das wetter so schlecht war u wir auch nicht wirklich viel draussen waren,war es wieder extrem schlimm.

Wenn ihr was nicht passt oder irgendeine Sache klappt nicht sofort,dann rastet sie auch sofort aus,schreit rum,schmeisst sich aufn Boden,beschimpft mich,haut und schmeisst mit Gegenständen.
Ich ignoriere das ganze jetzt nur noch,doch wenn es mir zu Bund wird,dann schnapp ich mir sie und bring sie in ihr Zimmer(zum austoben).
Dann schreit sie noch mehr.
Doch nach ca 5Min kommt sie dann wieder ganz ruhig zu mir und will dann einfach nur zu mir!
Dann ist wieder gut.

Ich vertröste mich,dass es nur ne Phase ist und die auch wider vorbei geht.

Ach so,Lea ist auch vor 5Monaten grosse Schwester geworden und zu ihr ist sie auch ganz ganz lieb.Es ist ihr ein und alles.
Also daran kann es nicht liegen,sie war ja auch schon vorher so temperamentvoll.

Tja,da müssen wir wohl alle durch,hört bestimmt bald auf-
Dann fangen nämlich unsere Kleinen an...:-p

LG Stephie mit Lea und Hanna

Beitrag von andrea71 30.05.10 - 20:07 Uhr

ja das mit dem Zimmer ist gut und schön, aber paul kommt dann meistens raus und brüllt weiter und hört nicht...
was dann?#kratz

Beitrag von 3erclan 30.05.10 - 20:37 Uhr

Hallo

setz dich auf den Boden und nimm ihn auf denSchoß und zeige ihm dass du für ihn da bist.

Ich kann es nicht verstehen warum immer soviele wenn das Kind verzweifelt ist dann es noch alleine im Zimmer lässt.

Dein Kind braucht dich und in solchen Sit. ganz extrem deine Nähe.

Sei für es da.Nimm nichts persönlich.

lg

Beitrag von marialara 30.05.10 - 20:53 Uhr

besser kann man es nicht schreiben.

VG

maria

Beitrag von rotten 30.05.10 - 20:54 Uhr

Hallo!

Stimmt so nicht! Man kann das nicht verallgemeinern...jedes Kind hat seinen ganz spezifischen Charakter und eigene Bedürfnisse. Meine Tochter darf ich in solchen Situationen NICHT anfassen. Sie wird dann noch aggressiver und stößt mich weg und schreit mich an, daß ich rausgehen soll und daß sie ihre Ruhe haben will. Sie knallt dann auch gerne die Tür vor meiner Nase zu und bleibt ca 20 Minuten alleine in ihrem Zimmer. Sie war schon immer so. Sie braucht einfach die Zeit alleine um "runterzukommen". Danach kommt sie dann raus, entschuldigt sich und will DANN auf den Schoß oder kuscheln.
Am Anfang ( mit 3 etwa) ist sie mir auch hinterhergekommen, aber nicht um Körperkontakt aufzunehmen sondern um weiterzustänkern. Irgendwann hat sie aber gemerkt, daß es für sie und mich besser ist wenn wir eine Pause einlegen. Seitdem schmeisst sie mich raus! ;-)

Gruß, rotten

Beitrag von maryalex 30.05.10 - 21:00 Uhr

Mit Weichspüler kommt man nicht immer weiter...
Wenn ich sauer bin hab ich auch keinen Bock, dass mein Mann dauernd kommt und mir übers Gesicht streichelt, um mir zu sagen, dass doch alles gut ist. Ich bin dann sauer und will das einfach ne Zeit lang sein und vor mich hin wüten dürfen. Wenn mir da einer in die Quere kommt, dann bekommt ers halt ab:P Genauso ists bei Kindern. Die sind da nicht immer verzweifelt, sondern haben einfach nen Bock, den man mit nichts und niemandem weg bekommt, da ists einfach das Beste zu gehen, das Kind bockeln und wüten zu lassen und fertig. 5 Minuten warten und alles ist vergessen. Meine Tochter würde sich auch bedanken, wenn ich sie bei ihren wilden 5 Minuten noch kuscheln und einen auf Verständnis machen würde, wahrscheinlich hätte ich dann ne Backpfeife sitzen oder n Spielzeug im Gesicht...