kleine mieze anschaffen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von .lalelu. 30.05.10 - 20:40 Uhr

Hallo ihr Lieben!

von einer Freundin von mir die Katze wirft bald und mein Mann und ich sind am überlegen, ob wir uns nicht eine Kleine zu uns holen sollte. Wir haben einen großen Garten, leben in Waldnähe und würden die Katze (Katze sollten es schon sein) auch ihren Freigang lassen.

Nun hab ich ein paar Fragen:
Was muß ich alles beachten? Wie mache ich der Katze die Eingwöhnung am einfachsten? Gleich das ganze Haus erkunden lassen oder erstmal nur das Wohnzimmer? Brauche ich spezielles Futter? Oder recht es normales Futter mit Wasser oder so zu vermischen und es breeiger machen. Die Katzen werden wohl nicht geimpft und nicht entwurmt abgegeben. Wann muß ich dann das erste Mal zum Tierarzt?

Bitte stempelt mich nicht als unerfahren ab. Ich informiere mich ja vorher hier. Habt ihr ein gutes Buch, daß ihr mir empfehlen könnt?

Vielen Dank Jasmin

Beitrag von annie84 30.05.10 - 21:01 Uhr

Hallo Jasmin,

schön das du dich vorher erkundigst, das hätte deine Freundin auch tun sollen! Da du schreibst, dass die Kitten weder geeimpf noch entwurmt abgeben werden sollen, gehe ich nicht davon aus, dass sie eine professionelle Züchterin ist.

Um ganz ehrlich zu sein, würde ich von dieser Frau keine Katze nehmen, wenn sie die Kleinen noch nicht mal mit den besten Voraussetzungen abgeben möchte (dazu gehört definitiv Impfen und Entwurmen). Mit dem Entwurmen sollte man schon früh beginnen, da die Kleinen die Erreger über die Muttermilch aufnehmen können, so gut diese auch ist.
Aber gut, sie scheint deine Freundin zu sein. Bitte achte darauf, dass dir deine Freundin die Kitte nicht zu früh gibt, also mind. erst mit der 12. Woche. Da sollte die Kitte aber schon mal entwurmt sein. Geimpft eigentlich auch. Ich weise deshalb auf die Impfung und Entwurmung so hin, weil es sich für mich so liest, als würde deine Freundin die Kleinen zu früh wegegeben wollen.
Du möchtest doch sicher eine gesunde und selbstsichere Katze. Das kann nur die Mutter gewährleisten ( und auch die Geschwister!).

Soviel zu deiner Freundin. Ach so, wo hat sie denn die Kitten und wie kümmert sie sich um diese? Weist du das??
Wenn die kleine Katze dann zu euch kommt, solltet ihr ihr Futter da haben, welches deine Freundin füttert. Da eine rasche Futterumstellung niemals gut ist. Sollte deine Freundin weniger gutes Futter verwendet haben (wovon ich ausgehe), berate dich bitte mit deinem Tierarzt. Du solltest hochwertiges Futter verwenden. Katzen sterben nicht daran, wenn sie aldifutter bekommen oder whiskas oder was es auch immer gibt, solange sie damit zurechtkommen (ich schreibe hier nicht, dass die hier genannten hochwertig sind!!!)
Katzenklo, Spiel- und Schlafausstattung. Wobei die Schlafplätze sowieso selbst gesucht werden.
Ich empfehle dir ein Katzenbuch, wie es sie auch für Hunde gibt. Wo alles erklärt wird (Herkunft, Art, Verhalten, was sie benötigen) eben ein richtiges Fachbuch. Hier kannst du dich richtig belesen und kannst immer wieder nachschlagen.

Ich hoffe, die kleine Kitte hat einen guten Start und das ihr alles dafür tun werdet, dass die Katze es dann bei euch gut hat. Dazu gehören nicht nur schmusen und spielen, sondern auch Futter, Tierarztkosten, evtl. Unterbringungskosten. Seit euch dessen bitte bewusst und nehmt nicht nur die Kitte, weil ihr der Freundin einen gefallen tun wollt.
Wenn ihr euch all dem bewusst seid, wünsche ich euch ganz viel Freude und spaß, und noch weiter hin viel Freude beim hibbeln bis sie einzieht!!!

Gruß
annie

Beitrag von maddytaddy 30.05.10 - 21:03 Uhr

Wieso lässt deine Freundin die Kleinen weder impfen noch entwurmen? Das ist sehr wichtig, besonders wenn die Mama auch Freigängerin ist. Ich würd mir bei so Jemandem keine Katze holen..

Holen solltest du die Kleine erst mit 12 Wochen. Lass sie einfach im Haus laufen, wobei es dir passieren kann, dass sie in den ersten Tag sich unterm Sofa oder unter einem Schrank verkrümelt. Gib ihr ein hochwertiges Nassfutter aus dem Zooladen (Das vom Supermarkt wie Whiskas etc. ist Schrott) und ab und an mal ein Stück rohes Fleisch. Spezielles Kittenfutter brauchst du nicht, wenn du was hochwertiges wie z.B. Animonda, Bozita oder Porta 21 fütterst.

Rauslassen solltest du sie erst sobald sie kastriert ist.

LG

Beitrag von maddytaddy 30.05.10 - 21:10 Uhr

Sorry für Fehler. Ich hab den Text nicht durchgelesen vorm abschicken. Was ich noch ergänzen wollte beim rohen Fleisch: KEIN SCHWEINEFLEISCH!! Ganz wichtig..

LG

Beitrag von .lalelu. 30.05.10 - 21:17 Uhr

danke für eure antworten.
mir fällt gerade noch was ein. meinem mann wird es wahrscheinlich nicht gefallen, wenn die katze mit im schlafzimmer/bett schläft. sollte ich die ersten nächte auf dem sofa schlafen? was meint ihr?

Beitrag von annie84 30.05.10 - 21:54 Uhr

Mach es bitte nicht komplizierter als es ist. Unsere Katzen liegen auch nicht im Bett.
Aber, was du auch noch lernen wirst. Katzen sind wahre Meister in Erziehung Mensch! :-)
Mein Mann wollte ursprünglich, dass unser nun 6 Monate alte Hund, draußen bleibt. Nachdem er den Kleinen das erste Mal gesehen hatte, hatte ich mal so eben drei Körbe im Haus verteilt (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche... der Kleine solls ja bequem haben!! Nee, ist klar)
Mein Mann ist mittlerweile mehr darauf bedacht, dass Hundi alles hat als ich.
Du siehst, Männer tun ganz gern erstmal so. Lassen sich aber auch nur zu gern umstimmen. Also, keinen Kopf um Zukunftsmusik! :-)

Gruß
annie

Beitrag von k_a_t_z_z 30.05.10 - 22:03 Uhr


Wir haben den Korb mit den Kleinen in der ersten Nacht in den Nebenraum gestellt (es sind aber auch zwei, die hatten wenigstens sich), eine der beiden hat allerdings direkt den Weg auf mein Kissen gefunden und durfte bleiben. Diesen Vertrauensbeweis wollte ich nicht zerstören.

Inzwischen schlafen natürlich beide immer im Bett, haben aber auch gelernt leise zu sein weil sie sonst unverzüglich den Raum verlassen müssen. Ich persönlich will auf die warmen Fellwürste auch nicht mehr verzichten.

Ich würde die Kleine die ersten Nächte nicht allein lassen und ihr in den ersten Tagen auch nur einen Raum zur Verfügung stellen - so ein kleines Ding geht ja auch schnell "verloren" und so kann sie sich erst in Ruhe daran und auch an Euch besser gewöhnen.

Rat zu den restlichen Themen hast Du ja bereits bekommen.

LG, katzz

Beitrag von sternenzauber24 30.05.10 - 22:34 Uhr

Hallo,

Ich würde direkt Zwei Kitten zu mir nehmen, das ist einfach besser, auch gerade wegen der Schlafsituation die Du beschrieben hattest!

Entwurmen ist total wichtig, ich finde es gelinde ausgedrückt: unter aller Sau, das Deine Freundin das nicht machen läßt. An Deiner Stelle würde ich es alles dann für die Beiden Zöglinge frühzeitig machen lassen, impfen bitte ab der 8. Woche, aber erst ab der 12. Woche die Kleinen abholen.

Zum Futter wurde ja schon vieles geschrieben, extra Kittenfutter braucht man nicht, aber eben eines mit viel Fleischanteil.

LG.