Was ist nur passiert?

Archiv des urbia-Forums Freundschaften.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Freundschaften

In diesem Forum können Kontakte geknüpft werden und hier ist auch der Raum, um sich über alles zum Thema Freundschaft auszutauschen. Auf unserer Mitgliederseite könnt ihr andere urbia-Eltern finden, die in eurer Nähe wohnen oder in ähnlicher Familiensituation leben. 

Beitrag von jessie1281 30.05.10 - 20:48 Uhr

Früher war ich ständig unterwegs, hatte viele so genannte Freunde.
Dann kam der erste richtig Freund und ich hab mich dummerweise von einigen losgesagt, der Freund war eben wichtiger. Doch nach einiger Zeit wurde mir klar das es das nicht sein kann und trennte mich, aber eher aus anderen Gründen, es hat einfach nicht mehr funktioniert. Dann kam der nächste und vom dem habe ich "blöde Kuh" mir alles verbieten lassen und da haben sich meine Freunde vom mir losgesagt.
Dann kam mein kleiner Prinz zur Welt und ich habe mich selbst eingesperrt, da ich dachte ich würde ihn vernachlässigen wenn ich mal weg gehe und mein damaliger hat natürlich in das gleich Rohr geblasen, war ja nur gut für ihn. Die Trennung kam dann irgendwann, aber vielleicht auch ein wenig zu spät.
Jetzt habe ich einen total lieben Mann der mir allen Freiraum lässt, so wie ich ihm auch. Wir haben eine gemeinsame Tochter und unsere beiden mitgebrachten Söhne, also ein richtig Patchwork Familie, aber es klappt super.
Aber ich bin trotzdem oft traurig, habe halt die meisten Freunde verloren und die die mir noch geblieben sind, sind weg gezogen, aus beruflichen oder auch familären gründen.
Habe zwar oft versucht neue Leute kenenzulernen, aber es war alles meisten nur flüchtig, oder die sympathie war einfach nicht so da.
Daher bin ich meistens zu hause und nur Mutter und Hausfrau.
Ich Liebe meine Kinder über alles und bin auch total gerne Mama, aber manchmal fehlt es mir einfach mal zu ner Freundin zu fahren und ein wenig zu quatschen, mal was mit ner Freundin zu unternehmen, ohne Kinder. Ich fühl mich einfach ein wenig leer, es fehlt einfach was. Zwar geben mir meine Kinder Kraft, doch wenn sie im bett sind kommt man zum nachdenken und man merkt das einem ein wenig was fehlt.
Ich frag mich manchmal, bin ich den so ein schrecklicher Mensch, das keiner mich mögen kann???

Vielleicht soll es einfach so sein!!

:-(#gruebel:-(#gruebel


Beitrag von sandee222 30.05.10 - 22:03 Uhr

Bei mir ist es auch ruhiger geworden,alle sind im stress,habe keine Zeit...ich habe gottseidank noch Freunde/innen,aber ich weiß ,was du meinst...wenn man den Anschluß verloren hat,ist es ab einem gewissen Alter schwierig,neue,gute! Freunde/innen zu finden.
Einen echten Tipp habe ich auch nicht,such dir ein schönes Hobby,tritt einem Club oder Verein bei oder versuch es mit einem Tanzkurs oder einer Annonce in der Zeitung.Vielleicht hast du Glück,und es passt und wird tiefergehend.
Ich drück die Daumen!!!!
Und ich glaube nicht,das das an Dir liegt!!!
Es gibt soviele einsame Menschen,Singles etc.
-das ist eine Phase in deinem Leben-und es kann sich ja nochmal ändern!!!

#klee#sonne;-)

Beitrag von jessie1281 31.05.10 - 09:09 Uhr

Danke!
Ich hoffe das du recht hast und es wirklich nur eine Phase ist.
Aber mit einem Verein oder so könnte ich ja mal versuchen.
Werde auf jeden fall nicht die Hoffnung aufgeben.

Lg
Jessy#winke

Beitrag von aischa33 30.05.10 - 23:14 Uhr

Hallh ganz o, deinem Problem kenne ich ganz gut, ich suche seit 5 Jahren eine Feundin, aber gibt es nix , alle zeigen nur die Kalte schulter, ich habe auch einen wunderbaren man und sohn , aber es fehlt soziale kontakte , in diesen seite habe ich vielleicht 30 Nachrichten geschickt , nur 3 Antwort bekommen und das war , na ja bin trotdem beruhigt bin nicht alleine bei dieses Problem.
BG

Beitrag von jessie1281 31.05.10 - 09:12 Uhr

Hallo,
es ist heute wirklich nicht leicht neue Freunde zu finden,
aber so wie ich, solltest du die Hoffnung nicht aufgeben.
Es tat richtig gut sich mal alles von der Seele zu schreiben und ich hoffe einfach mal das es irgendwann wieder berg auf geht.

Auch für Dich! #klee

Lg
Jessy
#winke

Beitrag von gnomeline0 31.05.10 - 09:08 Uhr

#liebdrueck Verstehe dich! Bin momentan auch in so einer Situation und abends am grübeln.
Hoffen wir, dass es mal besser wird..... #klee

Beitrag von jessie1281 31.05.10 - 09:13 Uhr

Ja das hoffe ich auch :-D

Beitrag von brietta1971 03.06.10 - 23:25 Uhr

Woher aus S.-H. kommst du denn?
Gruß brietta

Beitrag von sunshine1176 31.05.10 - 12:13 Uhr

Hallo Jessie,

ich kann dich gut verstehen! Ich habe leider auch durch das Verhalten meines damaligen Freundes viele Freunde verloren. Nach der Trennung habe ich leise weinend versucht wieder Kontakt mit manchen zu finden und die, die mir immer am wichtigsten waren, haben mich wieder aufgenommen!

Vielleicht könnte das bei dir klappen? Sonst finde ich die Idee mit dem Verein etc. auch sehr gut!

Ich wünsche dir nette Kontakte und viel Glück bei allem!

Liebe Grüße
sunshine

Beitrag von jessie1281 31.05.10 - 12:51 Uhr

Hallo,

habe es schon versucht mit alten Freunden kontakt auf zu nehmen, doch leider ist dies gescheitert und bei denen wo es geklappt hat, die Wohnen einfach zu weit weg.

Werde einfach mal schauen ob ich irgendwas passendes für mich finde, wo ich neue Leute kennenlernen kann und vielleicht hab ich ja glück?!

Trotzdem Danke für deinen Tipp.
Echt schön so viel zusprüche zu bekommen, das gibt mir mut!
Danke noch mal!

Lg
Jessy

#winke

Beitrag von snoopy_25 31.05.10 - 12:20 Uhr

Hallo Jessy,

ich glaub, es geht vielen, vor allem Müttern, so wie dir!

Ich kann zwar nicht behaupten, dass ich keine Freunde habe, aber so richtig glücklich und geborgen im Kreise vieler Freunde fühle ich mich auch nicht...#kratz

Ich habe eine tolle Familie, die ich über alles liebe und jede Menge Bekanntschaften (durch Hobbies, Eltern von Kindergartenfreunden meiner Jungs und und und...), so dass ich nachmittags viel mit anderen Müttern unterwegs bin oder auch abends mit verschiedenen Leuten, aber das meiste ist doch eher oberflächlich. Keine Ahnung, warum die Chemie nie so 100%stimmt, dass ne richtig wahre Freundschaft daraus entsteht, ob´s an mir liegt oder Zufall ist... Jedenfalls habe ich schon das Gefühl, dass in meinen Umfeld viele eine "beste Freundin" haben oder einen kleinen Kreis von guten Freunden, damit kann ich nicht dienen! Schade!!

Und meine guten alten Schulfreundinnen wohnen alle soweit weg, dass man sich nur 1-2x im Jahr sehen kann.:-(

Du siehst, auch ich hab das Gefühl, dass mir was fehlt. Einen Tipp kann ich dir noch geben. Als ich damals schwanger war, habe ich hier bei Urbia einfach mal andere Schwangere aus meiner Stadt gesucht und tatsächlich auch 2 gefunden, zu denen ich noch heute Kontakt habe. Aus unterschiedlichen Gründen bin ich mit beiden nicht total "innig" befreundet, aber wir treffen uns ab und zu und so über die Jahre kennt man sich doch schon ganz gut. Vielleicht probierst du das auch mal übers Netz?

Einen schönen Tag,#winke

Snoopy

Beitrag von jessie1281 31.05.10 - 12:48 Uhr

Hallo,

ja leider muss man sagen, hätte trotzdem nie gedacht das es auch andere gibt, den es so geht wie mir. Was mich auch irgendwie traurig macht, war um lassen sich den keine richtigen Freundschaften mehr aufbauen, oder so schwer? Ich habe zwar ein paar Bekannte mit denen ich ab und an mal was Unternehme, aber leider ist das nicht oft so und mir fehlt eben eine gute Freundin, mit der ich einfach über alles reden kann, mal einfach hinfahren kann zum Kaffee und mit der ich einfach mal rausgehen kann um spaß zu haben. Habe schon versucht übers Netz Leute kennenzulernen, aber das sind dann auch nur flüchtige Bekannschaften.
Ich hoffe einfach mal das ich irgendwann mal eine kennenlernen, wo es enfach passt und bei der sich eine gute Freundschaft entwickelt.

Aber Danke für deinen Tipp, echt lieb, so viel zusprüche zu bekommen.
Danke!

Dir auch einen schönen Tag

Lg
Jessy
#winke

Beitrag von d4rk_elf 31.05.10 - 13:31 Uhr

Hi,

mir ging es eine Zeit lang genauso. Irgendwann ist man auf einmal "alleine". Hab auch viel für meinen Mann sausen lassen. Aber nicht umbedingt weil er das wollte, das kam halt so!

Ich hab mir damals selbst in den A.... getretten und hab mich bei meiner damals besten Freundin gemeldet die ich 3 Jahre lang nicht gesehen habe. Da ist nie was vorgefallen oder so. Wir grübeln beide immer noch wie das passieren konnte. Sie ist damals aus allen Wolken gefallen, wir haben uns sofort getroffen und seid dem sind wir wieder die besten Freundinnen. Als gebe es die 3 Jahre die wir keinen Kontakt hatten garnicht. Und das ist jetzt auch über 6 Jahre her.

Mittlerweile habe ich mir wieder einen tollen Freundeskreis aufgebaut und gehe gerne wieder am Wochenende weg. Es sind wesentlich weniger Leute als früher, aber alles wirklich tolle FREUNDE!
Ich denke ganz viel hat man einfach selbst in der Hand. War zwar erst nen komsiches Gefühl sie anzurufen, aber es war das beste was ich machen konnte. Mag die Kleine nicht mehr missen!!!

Letztens hatte ich ne Soup & Stone Party und da war ne Freundin da die aller ernstens behauptet hat ich hätte früher 7 Tage die Woche Party gemacht! Da musste ich echt grinsen und wieder feststellen wie sehr man sich verändert wenn man älter wird!

LG
d4rk_elf

Beitrag von nicole9981 01.06.10 - 10:01 Uhr

Hallo!

Ich kann es verstehen, aber vielleicht muss Du auch viel viel offener werden. Ich habe noch heute Kontakt zu 4 Müttern die ich in der Krabbelgruppe kennengelernt habe. Diese Freundschaften sind erst nach einiger Zeit zustande gekommen. Da lief die Krabbelgruppe bestimmt schon ein Jahr. Auch zum Sport geht Nils seit 1 1/2 Jahren. Seit 2 Monaten sind wir in einer anderen Gruppe und jetzt fängt es langsam an mit kleinen Gesprächen mit den Eltern. Sei offen für alles, versuche mit den Leuten ins Gespräch zu kommen, erwarte nicht zu viel und sei nicht enttäuscht wenn es nicht klappt. Es hat auch nichts mit Dir zu tun. Gerade im Kiga habe ich selbst ab und zu wenig Zeit mit jemanden zu quatschen.

Kontakte zu früheren Freunden habe ich noch, aber auch diese Freundschaften müssen gepflegt werden. Ich sehe das ich mich bei wirklich guten Freunden regelmäßig was von mir hören lasse und bekomme das auch zurück. Man muss nicht jeden Tag telefonieren. Ich habe eine gute Freundin die ich wenig sehe und wir telefonieren auch nur alle 2 Monate mal, aber wir haben ein herzliches Verhältnis, wir mögen uns und treffen uns mal auf einen Kaffee weil es uns beiden nicht egal ist was der andere gerade macht. Pflege entstandene Freundschaften und lasse Dir nix vom Freund verbieten. Leider kommt das recht häufig vor.

Als Mutter ist es schwieriger weil man halt auch nicht so raus kann. Deshalb sind bei mir Freundschaften die nach Nils Geburt entstanden sind ausschließlich auch üner Nils zustande gekommen. In der Krabbelgruppe, bei Turnen usw.

LG Nicole

Beitrag von heidi1900 01.06.10 - 15:23 Uhr

Hallo,

mir geht es genauso.#schmoll
Obwohl ich neben Mama-sein auch wieder arbeite, ins Fitness-Studio gehe und im Kindergarten versuche, Kontakte mit anderen Mamas zu knüpfen habe ich bisher noch niemanden gefunden.
Mit meinen Kolleginnen verstehe ich mich super, im Fitness finde ich zum Small-Talk auch den ein oder anderen oder auch im KiGa kommt man schon mal ins Gespräch, aber mehr leider auch nicht.
Ich dachte zuerst auch immer, dass es wohl an mir liegt, aber mittlerweile habe ich akzeptiert, dass ich wohl keine "beste" Freundin mehr finden werde.
Meinem Mann geht es ähnlich, er hat zwar sehr viele Bekannte, aber dass ein echter "Kumpel" darunter wäre-Fehlanzeige.
Scheinbar ist es einfach so und man kann trotz Eigeninitiative und Bemühungen nichts daran ändern#heul

Beitrag von andreab1406 09.06.10 - 10:14 Uhr

Hallo

ich weiß was du meinst und kann dich da auch sehr gut verstehen. Mir gehts auch so. Früher war ich sehr oft weg mit Freunden und dann kam mein Mann. Nur er läßt mir ja meine Freiheiten. Nur ist es auch so das meine anderen Freundinnen auch Familien haben unddaher auch nicht viel Zeit haben dann. Auch wegen der Arbeit. Mit einer "alten Freundin" habe ich noch Kontakt, sie ist auch die Patin meines Sohnes geworden. Ansonsten die anderen sind eher nur so nach dem Motto hallo und tschüß, wenn man sich den mal auf der Straße trifft. Kurzes geplauder und dann schon wieder weg. Naja, jetzt hab ich eine Freundin, mit der ich schon mehr unternehme aber es ist trotzdem wenig im Vergleich zu früher. Ich glaub auch nicht daran, das es an uns liegt. Es ist glaub ich einfach der Lauf des Lebens.
Die Idee mit dem Verein, ist sehr gut, da lernt man dann auch viele neue Leute kennen. Vielleicht schaust du dich bei dir doch mal um. :-)
Ansonsten können wir uns ja auch per mail immer mal austauschen. :-)

LG

Andrea