Welche Betäubungsmöglichkeiten für 5 Jährigen beim Zahnarzt

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von buggie 30.05.10 - 21:26 Uhr

Hallo

Obwohl wir regelmäßig zum Zahnarzt gehen, immer brav putzen und auf die zähne achten, hatte mein Sohn (5) ein Loch oben im hintersten Zahn. Er wurde bei der Zahnärztin gerichtet, nachdem es ihm nachher weh getan hat (vorher nicht) wurde der Zahn noch mal aufgemacht, das tat ihm weh und er hat sich furchtbar aufgeregt, beim Zumachen dann eine Woche später ist er komplett ausgezuckt und sie konnte nicht ordentlich arbeiten, jetzt tut es ihm immer noch weh und der Zahn ist empfindlich, wir also nochmal hin sie muss ihn noch mal aufmachen er hat sie nicht lassen und so haben wir abgebrochen. Gemacht werden muss aber was also haben mein Mann und ich heute über Narkose nachgedacht, weil ich nicht will dass er soch so quählt und dann nie mehr zum Zahnarzt geht und Angst hat. Aber Narkose ist doch schon gewaltig für den kleinen gibts noch andere Möglichkeiten? Ich dachte ich ruf morgen mal bei der Kieferchirugie an und lass mich mal beraten, hat jemand vielleicht Erfahrung?

Noch eine Frage, ich hab zwar die Zahnärztin gefragt aber keine Befriedigende Antwort erhalten, er hat trotz guter Zahnhygiene graue Verfärbungen an den Zähnen, die Zahnärztin meinte das kann bei Milchzähnen vorkommen und man kann nichts dagegen machen, aber ich versteh das nicht, wir putzen so brav mein großer hat strahlend weiße Zähne und noch nie ein Loch oder Probleme also kann ich doch nicht alles falsch machen oder?

Wäre für Ratschläge dankbar!

Liebe Grüße

Beitrag von enni12 31.05.10 - 14:14 Uhr

Hallo,

lasst euch mal von einem Anästhesisten beraten. Für solche Fälle gibt es ja auch "nur" Beruhigungsmittel oder eine Art Dämmerschlaf.

Ich persönlich würde ihm auch lieber was geben, als ihn da weiter zu quälen. Ich spreche aus Erfahrung! Ich hatte als Kind eine (für mich) furchtbare Behandlung beim ZA und leide heute unter totaler Panik (obwohl ich noch nie ein Loch hatte #augen).

Liebe Grüße und ich drück euch die Daumen

Dani

Beitrag von buggie 31.05.10 - 18:20 Uhr

Hi wir waren heute bei einer anderen Zahnärztin sie war sehr bemüht, konnte jedoch nicht`s ausrichten hat mich aber an eine Spezialistin für Kinder mit Angst verwiesen, die auch mit Hypnose arbeitet! Nächsten Freitag haben wir da einen Termin.

LG
Mary