umzug in eine größere wohnung?alg2,verheiratet und schwanger

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von 123-minda 30.05.10 - 21:29 Uhr

hallo,
hier meine situation, hoffe das mir jemand helfen kann.
ich bin 21, im 5.monat schwanger, verheiratet(mein mann 26 jahre). wir sind beide zur zeit arbeitslos. wir wohnen in einer 56m² großen 2 raumwohnung(in leipzig). wir bekommen alg2.
wir wollen jetzt umziehen in eine größere wohnung. wieviel m² und warmmiete stehen uns denn zu?und werden dann auch umzugskosten gestellt?
lg

Beitrag von elsa345 30.05.10 - 21:41 Uhr

Wieso brauchst Du eine größere Wohnung?

Beitrag von zwiebelchen1977 30.05.10 - 21:44 Uhr

Hallo

Na, weil doch bald ein Kind kommt und da MUSS ein Zimmer haben;-)

Bianca

Beitrag von danja1983 30.05.10 - 22:05 Uhr

Hallo,

ich denke das Baby wird noch gar nicht mitgerechnet bis zu einem bestimmten Alter.
Bezweifle das ihr da Umzugskosten bekommt.

LG
Dani

Beitrag von marion2 31.05.10 - 10:05 Uhr

Hallo,

bei uns hätten sie sogar 2 Ungeborene auf einmal angerechnet...wenn es denn eine passende Wohngung gegeben hätte.

LG

Beitrag von sweetbaby06 30.05.10 - 22:07 Uhr

Aaaalso wg. dem Kind braucht ihr Anfangs keine größere Wohnung#rofl. Der Zwerg fühlt sich bei Mama u Papa am wohlsten :-) Die Zimmer unsere Kids haben am Anfang immer als Abstellzimmer gedient. Also nur keine Eile ;-)

War die SS geplant?

Dani

Beitrag von 123-minda 30.05.10 - 22:12 Uhr

das is ja nich der einzige grund des umzugs.in unserer wohnung schimmelt es wie verrückt und das sind ja nun keine guten vorraussetzungen für n baby, oder?

Beitrag von mamavonyannick 30.05.10 - 22:19 Uhr

Das sind tatsächlich keine guten Voraussetzungen. Schreib deinen Vermieter an und setze ihm eine Frist für die Schimmelbeseitigung.

vg, m.

Beitrag von danja1983 30.05.10 - 22:20 Uhr

uhhh, Schimmel ist schlecht.
Wir hatten damals auch eine Schimmelwohnung. Haben auch nach der Geburt noch ein halbes Jahr weiter da gewohnt.
Waren auch nur 2 Zimmer.
Naja, du kannst es bei der Arge anbringen. Aber trotzdem wird das Baby im Wohnraum nicht mit angerechnet.

LG
Dani

Beitrag von elsa345 30.05.10 - 22:30 Uhr

Siehste und deshalb schickst Du mal den zukünftigen Papa schön arbeiten und dann könnt Ihr Euch eine größere Wohnung leisten und den Umzug könnt Ihr auch bezahlen. SOOOOOOOO wird nämlich ein Schuh draus, wenn ihr beide keinen Job, keine Wohnung, kein Geld, keine Unterstützung der Familie habt, dann macht man erstmal KEINE Kinder.

Beitrag von danja1983 30.05.10 - 23:09 Uhr

#augen

Du kennst doch gar nicht die Umstände.
Das nervt mich immer wieder. Ich weiß ja nicht wo du herkommst, sie kommt aus Leipzig. Da das relativ in unserer Nähe liegt nehme ich mal an das der Arbeitsmarkt unserem ähnlich ist.
Mein Mann geht Vollzeit arbeiten da würde eine Frau im "Westen" nicht mal Teilzeit gehen(hier bei Urbia gelesen, bei den Löhnen sind mir die Augen rausgefallen). Mit Nachtzuschlägen hat er nicht mal entfernt das was man als fairen Lohn bezeichnen könnte.
Ich bin für 4,22 € Nachts; Wochenende und Feiertage arbeiten gegangen.
Wir haben beide abgeschlossene Ausbildungen.
Wenn ich meinen Arbeitsvertrag anschaue kommen mir auch die Tränen, aber mein AG hat eh dieses Jahr keine Arbeit für mich#augen
Hier wächst die Arbeit nicht auf Bäumen, ich habe noch nichtmal eine Putzstelle gefunden#schmoll
Am liebsten würden wir weg von hier...

Beitrag von elsa345 30.05.10 - 23:43 Uhr

Ne ich kenne ihre Umstände nicht, aber es ist bezeichnend das diese Leute noch nicht mal einen Umzug organisiert bekommen. Ich bin 11x umgezogen und nicht einmal wurde es von jemand anderes als mir bezahlt und stell Dir vor, ich war auch arbeitslos und auch ich habe für 5€ pro h gearbeitet, denn siehe da, ich komme aus dem Osten. Man kann nicht Kinder in die Welt setzen, wenn nicht eine Bedingung dafür gegeben ist. Was soll denn aus diesen Kindern werden? Es gibt immer Freunde und Autos in der Familie und Umgebung mit denen man umziehen kann, aber es ist natürlich anstrengender als eine Umzugsfirma damit zu beauftragen. Es nervt, ehrlich...

Beitrag von windsbraut69 31.05.10 - 06:53 Uhr

Ja aber warum zieht man dann nicht um in dem Alter, statt sich damit abzufinden, dass es "keine Arbeit" gibt und ein Kind zu bekommen???

Es ist doch immer die gleiche Konstellation hier, gerade mal 20 Jahre alt, schwanger und BEIDE arbeitslos.

Gruß,

W

Beitrag von oma.2009 31.05.10 - 08:05 Uhr

#pro

Hallo Windsbraut,

stimmt, aber das Kind war ein gewollter Unfall, da kannste nichts gegen machen: Das passierte einfach so!!!!
Und nu braucht man ne größere Wohnung, weil, ach ja, grad zufällig heute entdeckt: unsere Wohnung schimmelt! Und wenn schon Umzug, bitte mit Umzugsunternehmen, is eh noch stressig genug, ich muß denen nämlich die Tür aufmachen...... ach ja, und bitte liebes Amt, gibst du uns Wohnungsvorschläge, am Besten gleich mit Termin, damit wir möglichst keine Arbeit davon haben und kannst du, liebes Amt, uns nicht gleich nochmal mit aufschreiben, ob wir uns dann ein Kinderzimmer auf deine Kosten kaufen dürfen und ne Erstausstattung brauchen wir auch noch, und Umstandskleidung, bitte recht modisch. Ironie off.

LG

Beitrag von 123-minda 31.05.10 - 08:51 Uhr

also erstmal danke an die die hier eine nette und normale antwort geschrieben haben!
und an den rest: wenn man keine ahnung von irgendwelchen lebenssituationen hat einfach ma fresse halten!ich wollte hier nur ne ganz normale antwort und nich glei runtergeputzt werden!als würd ich mich ausruhen, wie gesagt wenn man keine ahnung hat...
ich muss ja hier nich unsere ganze lebensgeschichte schreiben um nich angemacht zu werden, wahnsinn ehrlich!
wusste ja nich das es diese foren gibt um sich über andere auszukotzen!
danke für nix

Beitrag von oma.2009 31.05.10 - 09:01 Uhr

Hallo 123,

ist deine "t"-Taste eigentlich defekt????

Oder weißt du wirklich NICHT, wie man NICHT schreibt, Es liest sich einfach nur furchtbar.

Beitrag von zwiebelchen1977 31.05.10 - 09:05 Uhr

Also das das wieder kommt war klar, mit der Lebenssituation.

Das ist der Standardspruch von Menschen in eurer Situation.

Ihr seid beide im ALG II Bezug, jung und setzt ein Kind in die Bedürftigkeit.

Was soll daran nicht zu verstehen sein? Und nunwollt ihr eine größere Wohnung auf Staatskosten.

Im übrigen ist es erstaunlich, das euch der Schimmel anscheinden zu 2 nicht gestört hat und "auf einmal" stört es euch.

Schon komisch

Beitrag von 123-minda 31.05.10 - 09:11 Uhr

oh man...wir wohnen erst seit 6 monaten in der wohnung...aber schön wie hier alle anscheinend besser bescheid wissen.lachhaft,ehrlich.nur dummschwätzer!

Beitrag von oma.2009 31.05.10 - 09:17 Uhr

Stimmt, es ist lachhaft.
Wenn du erstgemeinte Ratschläge hättest haben wollen, dann hättest du mal besser etwas mehr von deiner Situation erzählt.
Außerdempaßt es doch, vor 6 Monaten in die wWohnung gezogen und im 5. Monat schwanger.........
Und auf die Frage, ob das Kind gewollt war, hast du doch eh keine Antwort gegeben und dass jetzt mit einem Mal die Wohnung schimmelt... ist dir doch auch erst jetzt aufgefallen. Im Eröffnungsthread stand jedenfalls nichts davon. Leider, sonst hättest du wahrscheinlich Antworten bekommen, die dir weitergeholfen hätten. Aber so sieht es nur nach Staatsabzocke aus.

Beitrag von windsbraut69 31.05.10 - 09:58 Uhr

Du wirst doch auf Geld von lauter Dummschwätzern sicher gern verzichten, oder?

Hätte Deine Frage geheißen "unsere Wohnung schimmelt - was können wir tun?", hätte das ganz anders ausgesehen aber hier muß die Bude ja auch gleich größer sein...

Beitrag von carrie23 31.05.10 - 11:32 Uhr

Und vor 6 Monaten ist euch der Schimmel nicht aufgefallen?
Ihr wisst schon dass ihr sowas nachweisen müsst wenn hr aufgrund derartiger Umstände umziehen müsst?
Und nur weil du schwanger bist, gerade einmal im 5. Monat noch dazu, bekommt ihr nicht unbedingt eine größere Wohung.
Wir bräuchten eine größere Wohnung und suchen uns eine die wir selber zahlen können denn die muss auf Dauer leistbar sien.

Beitrag von windsbraut69 31.05.10 - 09:57 Uhr

Du hast vergessen, uns zu fragen, ob Du hättest abtreiben sollen!

Beitrag von sweetbaby06 31.05.10 - 10:48 Uhr

Es hat doch nichts mit der Lebensgeschichte zu zun! Die geht uns nix an... Es geht darum, dass ihr ein Kind plant bzw. in die Welt setzt u dabei könnt ihr nichtmal für euch selbst sorgen!
Und das geht uns was an, schließlich kommen wir für euch auf ;-)

Warum habt ihr euch nicht erstmal eine Arbeit gesucht- beide?!?
Dann hättet ihr umziehen können in eine größere Wohnung, die ihr euch selber leisten könnt #aha u hättet dann erst ein Kind bekommen???

Ich versteh sowas nicht...
Wollt ihr euren Kindern denn nichts bieten können? Wollt ihr kein Vorbild für eure Kinder sein?

Beitrag von tabea33 31.05.10 - 21:49 Uhr

Hallo,

wieso findest du keine Putzstelle? Meine Schwägerin wohnt in Leipzig und hat ein halbes Jahr verzweifelt eine zuverlässige Haushaltshilfe gesucht.

Jetzt hat sie eine und zahlt 8 Euro in der Stunde (Minijob). Ich zahle meiner Haushaltshilfe sogar 10 Euro (Dresden), weil sie wegen meiner Ferienwohnungen ziemlich flexibel sein muss.

Um diese Frau zu finden, habe ich ziemlich Nerven gelassen. Entweder wollten die Bewerberinnen nur schwarz arbeiten oder sie waren so ungepflegt, dass es einfach nicht ging.

Also ich glaube dir einfach nicht, dass du nichts finden kannst. Eher glaube ich, dass du lieber doch nicht putzen willst. Eine Bekannte arbeitet bei einem Sicherheitsdienst für 4,50 Euro die Stunde. Bei meinem Hinweis auf eine freie Putzstelle bei einer (ihr nicht bekannten) Kollegin von mir hat sie abgewunken... selbst schuld.

Grüße Tabea


Beitrag von nadjamitronja 30.05.10 - 23:11 Uhr

Das mit dem Umzugskosten find ich immer am allerschlimmsten...

(Geschätzte) 70% des arbeitenden Volkes organiesieren sich selbst und brauchen kein Umzugsunternehem, aber die Leute, wo den ganzen Tag daheim sind, bekommen es nicht auf die Reihe und wollen dafür vom Staat die Kosten erstatte bekommen?!
Sorry, aber darüber hab ich mich heut mittag erst wieder aufgeregt...

  • 1
  • 2