was für untersuchungen kann ich machen ?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von fyluc 30.05.10 - 21:49 Uhr

Hallo ich wende mich nun mal an euch.Und zwar ich bin in der 11.woche habe einen verkürzten Gebärmutterhals,muttermund ist schon 0,5cm offen und ich habe frühwehen.Ich habe nun erstmal Bettruhe.
Meine Fa meinte schon zu mir das es sein kann das dass baby eher kommt.

Nun meine Frage welche Untersuchungen kann ich machen,das es festgestellt wird das es wirklich so ist.Mache mir ein wennig sorgen.


Liebe Grüße Fyluc

Beitrag von jeannine1981 30.05.10 - 21:59 Uhr

Hi,

erstmal#liebdrueck. <und die Daumen gedrückt das alles gut geht.

Wie meist du das mit Untersuchungen? Ob das Kind früher kommen wird? Oder ob die Befunde deiner FA stimmen?

Also es kann niemand vorher feststellen ob ein Baby früher geboren wird, aber es gibt natürlich Komplikationen wie zum Beispiel in deinem Fall die eine Frügeburt einfach leider wahrscheinlicher machen.

Ich würde mir eventuell eine Zweitmeinung ggf. wenn möglich gleich in einer Klinik die auf Frügeburten spezialisiert ist einholen.

Lg

Beitrag von fyluc 30.05.10 - 22:01 Uhr

Ja genau Untersuchung ob es eher kommt oder nicht.

Das wäre dann das zweite Problem ich habe keine ahnung wo hier eine klinik ist die darauf spezialiesiert ist

Beitrag von jeannine1981 30.05.10 - 22:10 Uhr

Das kann dir leider keiner sagen. Solche Wahrscheinlichkeitsrechnungen stellt keiner an.

Fürs erste verhalte dich so wie es der Gyn sagt und dann informiere dich entweder in den Umliegenden KH oder bei der aktuellen Ärztin.

Ich Drücke Euch die Daumen das alles Gut geht

Beitrag von fyluc 30.05.10 - 22:13 Uhr

Danke dir ich hoffe auch es wird alles ok

Beitrag von minkabilly 31.05.10 - 07:06 Uhr

spezielle Untersuchungen auf eine Frühgeburt gibt es nicht

bei mir wurde es bei der letzten Untersuchung (Feindiagnostik) auch gesagt, daß ich "eventuell" mit einer früheren Geburt rechnen soll...
es kommt halt drauf an wie sich alles weiter entwickelt;
bei mir wurde beim Doppler beidseitiges Notching festgestellt ...wenn nichts weiter dazu kommt (Plazentainsuffiziens oder Gestose) kann ich bis zum Schluß schaffen, wenn die Versorgung und das Wachstum des Baby stehenbleibt würde man die SS vorzeitig mit KS beenden, da unsere Kleine dann draußen bessere Chancen hat
Angst vor der früheren Geburt hab ich nicht, denn ich weiß ja was auf mich zukommt; mein 2.Sohn kam 2004 bei 30+4 SSW

Beitrag von hase2101 31.05.10 - 10:14 Uhr

Hallo!

Ui, das ist aber wirklich arg früh!! :-( Ich hatte bei beiden Kindern einen verkürzten GMH und mußte Liegen, Liegen, Liegen.... beim Großen ab der 28. SSW und beim Kleinen ab der 24. SSW. Wie lang ist denn dein GMH gemessen worden? Bekommst du was gegen die Wehen?

Ich kann dir nur raten, dich wirklich streng an die Bettruhe zu halten. Das ist das einzige, was du tun kannst!!

Liebe Grüße und alles Gute!
hase2101

Beitrag von fyluc 31.05.10 - 12:57 Uhr

am donnerstag wurde 2cm gemessen.Ich nehme Utrogest gegen die wehen