Urlaub: Ohstöpsel im Pool sonst Mittelohrentzündung?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maggy79 30.05.10 - 22:03 Uhr

Hi,

habe gelesen, dass man Kindern Ohrstöpsel in die Ohren tun soll, weil zuviel Chlor im Pool-Wasser ist und ganz viele Kinder eine Mittelohrentzündung bekommen.
Habt Ihr das auch gehört? Stimmt´s?
Welche Ohrstöpsel bei 16 Monate altem Kind?

LG
Maggy

Beitrag von wolke151181 30.05.10 - 22:36 Uhr

Hallo!

Sowas hab ich noch nie gehört, sorry!
Wir waren mit unserer Großen jetzt schon zweimal im Urlaub und auch schon oft im Hallenbad.

Man sollte einfach aufpassen, dass es nicht zu windig ist, evtl. ein Mützchen aufsetzten, das die Ohren leicht bedeckt und nach dem Baden gut abtrocknen bzw. austrockenen.

Wenn deine Kleine nicht ausgerechnet mit den Ohren sehr empfindlich ist, dann reicht das vollkommen aus.

LG Claudia

Beitrag von tragemama 30.05.10 - 22:42 Uhr

Mittelohrentzündungen kommen ausschließlich von Baktieren - nicht von nassen Haaren, nicht von fehlenden Mützen und erst recht nicht von Chlor.

Insofern kann ich mir schon vorstellen, dass bei anfälligen Kindern Ohrstöpsel Sinn machen. Wobei meine Kinder mit 16 Monaten sicher keine toleriert hätten.

Andrea

Beitrag von 98honolulu 30.05.10 - 22:48 Uhr

Dass MOE ausschließlich durch Bakterien entstehen, stimmt zwar nicht ;-) aber bei anfälligen Kindern können Ohrstöpsel sicher Sinn machen. Unser Sohn würde sowas aber nie akzeptieren.
Wichtig ist: gründliches Abtrocknen der Ohren, besonders HINTER den Ohren!

LG

Beitrag von tragemama 31.05.10 - 09:33 Uhr

Soso, woher kommen MOEs denn sonst?

Beitrag von letoline 31.05.10 - 10:03 Uhr

Ich weiß ja nicht wie das bei anfälligen Kindern aussiehr. Aber bei anfälligen Erwachsenen bringen die ohrstöpsel was.
Schwimmbadotitis nannte das damals mein HNO, tat höllisch weh. seid dem Sommer wo ich die entzümdung hatte muss ich höllisch aufpassen das ich kein wasser in die ohren bekommen, bin da tiereisch empfindlich. deswegen wenn ich bissl tauchen will und so machich immer ohrstöpsel rein oder pass so tierisch auf das mein kopf nicht unter wasser kommt.

lg daniela

Beitrag von maggy79 31.05.10 - 12:29 Uhr

Jaja,
die Mittelohrentzündung kommt selbst nicht vom Chlor.
Durch das Chlor sind Ohren (und auch z.B. Genitalbereich) viel anfälliger für Infektionen, da der pH-Wert verändert ist und der natürliche Schutz weg ist.

Maggy