Mandeln ziemlich vergrößert...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von murckel2005 31.05.10 - 07:36 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bei meinem Sohn (geb. Jan. 2005) sind die Mandeln extrem vergrößert, er hatte in diesem Jahr schon 3 x Angina und bekam 3 Mal Antibiotika. Jetzt war ich am Freitag mit ihm bei der Heilpraktikerin, die meinte man könnte erst mal versuchen mit homöopathischen Tabletten versuchen die Mandeln zu "verkleinern", da er kaum noch Platz im Rachen hat würde er immer wiederkehrende Infekte und Angina bekommen, wenn sie nicht kleiner würden.
Hat jemand damit Erfahrung? Kann das klappen? In 4 Wochen haben wir nochmal einen Kontrolltermin, wenn es bis dahin nichts gebracht hat müssen die Mandeln wohl raus oder abgeschält werden.

Wer kennt das? Und haben Eure Kinder auch so extrem geschnarcht durch die vergrößerten Mandeln?
Letztes Jahr wurden ihm die Polypen entfernt und Paukenröhrchen gesetzt, aber das schnarchen wurde dadurch gar nicht besser.

LG und danke für Eure Antworten!

Beitrag von binnurich 31.05.10 - 08:07 Uhr

wir haben keine Erfahrungen damit, aber die Idee es alternativ zu versuchen und wenn das nicht wird es dann konservativ anzugehen klingt insgesamt doch recht gut

Beitrag von schnuffel0704 31.05.10 - 08:53 Uhr

Guten Morgen,

wir haben das gleiche Problem gehabt, Thomas hatte auch stark vergrößerte Mandeln.
Wir haben dann die Mandeln entfernen lassen da Thomas innerhalb eines viertel Jahres kaum noch essen konnte und daher auch ziemlich abgenommen hat.
Er bekam nur noch Babynahrung durch den Hals und auch das mußte er immer wieder nachkauen, war gar nicht schön.
Wir haben wie gesagt die Mandeln entfernen lassen und ich muß sagen nach dem sie raus waren hat Thomas wieder gut zugenommen, er schnarcht nicht mehr und hat seitdem auch nicht mehr viele Infekte gehabt.
Ich kann nur sagen es war die beste Entscheidung es so zu machen.
Wie das mit homöopathieschen Tabletten ist weiß ich nicht, aber ich bin ansonsten auch immer offen für so etwas.
Wenn ihr das versucht dann erzähl doch mal wie das geklappt hat.
Wünsche euch viel Erfolg in beiderlei Hinsicht,
lg Tanja

Beitrag von mami05-08 31.05.10 - 09:56 Uhr

Bei meiner Tochter waren die Mandeln auch Gigantisch. Krank war sie aber nicht mehr als üblich. Allerdings waren sie eben schon so bedenkend groß (wenn erkältet, geschwollenen Hals KEIN Luftschlitz mehr) das die Ärzte uns dazu rieten sie entfernen zu lassen.
Polypen wurde bei ihr mit 18 Monaten das erste mal Entfernt.
Im Januar wurden ihr dann die Mandel entfernt, Paukenröhrchen rein und Polypen Entfernung.

Seid den ist mit allem Ruhe, kein Schnarchen keine Sorgen wenn sie mal Krank wird.

Vielleicht solltest du das mal ansprechen? Müssen ja nicht gleich raus, gibt auch noch die Option sie kleiner zu Lasern.


LG

Beitrag von serpil80 01.06.10 - 00:01 Uhr

hallo,
ich würde es an eurer stelle erst einmal versuchen ob die tabletten was bewirken und drücke euch die daumen...es wäre wirklich schön wenn ihr um die op rum kommen würdet...wir hatten vor 3 tagen eine polypen-op mit mandelverkleinerung und es ist wirklich kein spaziergang...erst heute ging es meinem sohn wirklich gut und er hatte kaum schmerzen aber da wir es leider ambulant haben machen lassen waren die ersten 2 tage der reinste horor...aber nachts haben wir jetzt schon ruhe und er atmet super...

alles gute...