Ab wann gebt ihr Fiebersaft??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 17876 31.05.10 - 10:00 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat seit 2 Tagen wieder Fieber! Normalerweise lasse ich ihn immer bissl fiebern, also ich gebe nicht bei 39,5 schon den Saft!

Jetzt habe ich heute morgen erstmal nichts gegeben, merkte aber das er schon ziemlcih heiß war! Hab gemessen-<40,4 und ihm dann den Nurofensaft gegeben!

Wann gebt ihr was gegen Fieber?

L.G.

Beitrag von caltha 31.05.10 - 10:03 Uhr

Also unser Arzt hat empfohlen ab 39 grad schon etwas gegen Fieber zu geben. Unser Sohn hat aber sehr selten Fieber...

Beitrag von kathy04 31.05.10 - 10:03 Uhr

hallo!
ich gebe ein medikament gg. fieber, wenn das fieber über 39,5 steigt und / oder es meinem kind bei fieber nicht gut geht. meiner großen z.b. macht fieber nicht viel aus, ihr allgemeinzustand ist trotzdem recht gut, meine kleine leidet bei fieber viel eher.
vg kathy

Beitrag von ratpanat75 31.05.10 - 10:18 Uhr

Hallo,

ich mache das eher vom Gesamtzustand des Kindes aus, als von der Körpertemperatur.
Bei meinen Kindern pendelt sich das meistens zwischen 39,5° und 40° ein, aber dabei schlafen sie ganz ruhig, deshalb gebe ich ihnen nichts.
Mein Sohn hat noch nie Fiebermittel bekommen und meine Tochter einmal, als sie 41° Fieber hatte , sich unwohl fühlte und die Temperatur auch mit Homöopathie und Wadenwickel nicht runtergegangen ist und wir die Ursache des Fiebers kannten (MOE).

LG

Beitrag von angelundercover 31.05.10 - 11:00 Uhr

Hallo...ich mache es ähnlich wie Du.

Tagsüber unter steter Kontrolle fiebern lassen....falls es nachts an die 40Grad Fieber steigt dann gebe ich auch mal fiebersenkende Medikamente.

Belladonna hilft übrigens ziemlich gut, die Fieberspitze zu nehmen.

LG + gute Besserung #klee

Beitrag von cludevb 31.05.10 - 12:46 Uhr

HI!

Ich achte hauptsächlich drauf wies meinen Zwergen damit geht... den Grossen juckt Fieber nicht und er bekommts höchst selten, der Kleine ist da zimperlicher und hat damit zu kämpfen...
wenn die Zwerge anfangen sich wegen dem Fieber unwohl zu fühlen bekommen sie (erstmal) ne halbe Dosis Fiebersaft... meist ists ab da OK... und so ab 40 Grad auch wenns gut geht um das etwas runter zu bekommen...

LG Clude, Lukas (3 1/2) und Michel (1)

Beitrag von misspiggy90 31.05.10 - 13:15 Uhr

Hallo,

ich habe es immer davon abhängig gemacht, wie mein Sohn sich fühlte. Also wenn er fit war hat er ab 39,8 ° etwas bekommen , aber nie unter 39,5.

Jetzt hat er leider im April den ersten Fieberkrampf gehabt und im Mai schon den 2.:-(

Wir müssen jetzt ab 38, 2° Fieber senkende Mittel geben ( hat beim letzten mal aber auch nichts verhindert:-(). Ich hoffe, dass er jetzt von Fieberkrämpfen verschont bleibt.

Liebe Grüße Ina

Beitrag von local 31.05.10 - 13:15 Uhr

Hallo

Kommt immer auf den Allgemeinzustand des Kindes an. Je nachdem halt schon bei knappen 39 Grad oder halt erst, wenn sich das Fieber auf die 40 Grad zubewegt.

Zur Nacht hin gebe ich bei Fieber aber eigentlich immer ein Zäpfchen, da beide sehr schlecht schlafen, wenn sie fiebrig sind!

Ich gebe beiden Paracetamol-Zäpfchen. Lässt sich das Fieber damit schlecht senken oder dauert lange an, gebe ich auch mal im Wechsel Mefenacid/Paracetamol... Der Grosse mag allerdings Zäpfchen nicht mehr so gerne, da habe ich noch Ibuprofen-Saft da!

LG
local

Beitrag von 17876 31.05.10 - 13:18 Uhr

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!#blume

Beitrag von elea 01.06.10 - 09:21 Uhr

Ich gebe im Normalfall auch erst ab 39,? den Saft, allerdings hatten wir letzte woche den fall, das laura nur erhöhte temperatur hat aber schrecklich schlapp und fertig mit der welt war. kurze zeit später bekam sie ohrenschmerzen und die ärztin diagnostizierte eine beginnende mittelohrentzündung.

ich gab laura dann vor dem schlafen dann die halbe dosis nurofen (2,5ml), so dass sie eine ruhige nacht haben konnte. das alleine bewirkt bei ihr immer wunder.... deshalb greife ich auf solche medikamente eigentlich nur im notfall zurück.

Lg
Alexandra