Wie kinder am beste einem Zimmer einquatieren???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ines01.06.79 31.05.10 - 10:09 Uhr

So, nun ist es soweit, unser Sohn Lukas soll aus unserem Schlafzimmer aus- und in das Zimmer seiner Schwester mit einziehen.

Gestern haben wir es das erste mal ausprobiert. Lukas sollte die erste Nacht bei seine rSchwester im Kinderzimmer schlafen! Und es endete in einer Katastrophe!
Nach ner 3/4 Stunde haben wir aufgegeben da beide Kinder entsetzlich geweint haben!

Hat jemand einen Tipp wie es klappen könnte?
Ich dachte ich probiere es jetzt jeden abend mal aus und hoffe das es irgrndwann klappt und
lukas auch in diesem Zimmer schläft!!!

Bin für Tipps sehr dankbar!!!

lg ines

Beitrag von wort75 31.05.10 - 11:58 Uhr

zuerstmal kannst du nicht einfach ein kind in das zimmer des anderen einquartieren. es muss zum zeitpunkt des einquartieren schon klar sein, dass das zimmer beiden gehört und beide gleiche rechte haben. klar, sie sind klein, aber das gilt doch schon.

also: kommunizieren, dass das zimmer beiden ist. grösseres kind also klar darauf hinweisen - und ggf. auch optisch (zusammen mit dem kind) klar machen, dass beide gleiche rechte haben. zB fragen, wo die wiege mit dem kleinen hin soll. ob es sich da oder da wohler fühlen würde. zusammen mit dem grossen die sachen des kleinen bereitlegen. die kinder zB zusammen in dem zimmer schon mal spielen lassen - einige tage lang abstand nehmen.

dann muss man das baby dran gewöhnen, dass es nicht merh bei euch ist. also zB im bettchen im neuen zimmer über mittag hinlegen oder viel mit ihm dort spielen.

in der ersten nacht das schlafrithual noch nicht "zusammenlegen" sondern noch jedes kind so behandeln, wie es vorher behandelt wurde. also noch 2x liedchen etc. einmal am bett vom ersten, dann vom zweiten...

leg dem zwerg ausserdem dein pyjama in die wiege, damit er dich noch etwas bei sich hat.

bei uns klappts gut. sie sidn jetzt 3.5 und 2 jahre alt und schlafen gut zusammen. doof ists, wenn eins zahnt. oft überschläft der grosse alles gebrüll der kleinen problemlos. aber anfangs hat er oft mitgeweint oder sich über die kleine genervt. dann hiess es beide beruhigen, dem grossen sagen dass man ihn versteht und ihm ggf. ein "bettmümpfel" oder eine flasche milch reichen, damit der unterbruch nicht nur unangenehm war.

ihr findet schon den rank. einfach bei kindern nie was übers knie brechen. und nie davon ausgehen, dass das "grosse" ja noch so klein ist, dass meine seine sachen nicht respektieren muss. es hat das zimmer als seinen besitz emfunden, und du quartierst da einfach jemanden ein. am ende noch ohne fragen....! solche zwangs-einquartierungen gehen selbst unter kriegsrecht nicht ohne probleme durch - - - wie dann erst in einer familie im friedenszustand :-)

Beitrag von ines01.06.79 31.05.10 - 12:48 Uhr

Ooooh!!!

Wir haben mit marie (der großen) natürlich darüber gesprochen das der kleine lukas jetzt bei iht mit im Zimmer schlafen soll - sie war auch hell auf begeistert davon!!
Geweint hat sie gestern denke ich weil ihr Bruder sooooo geweint hat!

Sie spielen schon eine ganze Weile zusammen im Zimmer und haben auch zwei "eigene Bereiche". also einen Jungs gestalteten und einen Mädchen gestalteten Teil des zimmers!

Naja ich lass mich mal überraschen wie es so weiter geht!
Das es von Heute auf morgen nicht klappt war mir ja schon klar!
Wir haben ja im Schlafzimer ein Reisebettchen stehnen für die "Notfälle!"

danke für Deine Antwort!!!

lg ines

Beitrag von jindabyne 31.05.10 - 12:23 Uhr

Wir hatten ein ähnliches Problem: Die Kinder konnten und wollten einfach nicht zusammen in einem Zimmer schlafen. Vor allem im Urlaub, wo es nicht anders ging, als dass wir alle 4 im selben Zimmer schliefen, war das sehr mühsam. Wir mussten die Kinder in getrennten Zimmern zum Schlafen bringen und dann die Kleine ins Schlafzimmer tragen, wenn beide schliefen. Wenn nachts eines der Kinder aufwachte, wurde das andere auch sofort wach und es gab doppeltes Geschrei. Zu Hause bleib darum die Kleine im Schlafzimmer und die Große im Kinderzimmer. Trotzdem haben wir immer wieder unsere Große darauf angesprochen, ob die Kleine bei ihr schlafen soll, doch die Große wollte nie.

Jetzt an Pfingsten hab ich sie mal wieder gefragt und - oh Wunder! - plötzlich wollte die Große! Also haben wir es probiert, für die Kleine war es auch Okay und seitdem klappt es ganz gut - und völlig ohne Geschrei! Das einzige "Problem" ist, dass beide noch stundenlang quatschen und erst spät einschlafen. Aber ich denke, das ist noch der Reiz des Neuen und wenn es mal Normalität ist, dann schlafen sie auch wieder früher ein.

Ich denke, Deine Kinder sind einfach noch nicht so weit. Lass ihnen noch Zeit, sich an den Gedanken zu gewöhnen. Manche Kinder machen sowas problemlos mit, andere nicht. Ehrlich gesagt hatte ich mich schon mit dem Gedanken abgefunden, dass meine Kleine erst mit einem Umzug in 1-2 Jahren aus dem Schlafzimmer ausziehen wird. Doch ich bin froh, dass es jetzt doch eher geklappt hat ;-)

Lg Steffi