Wann Baby im eigenen Zimmer schlafen lassen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von franzi83 31.05.10 - 10:27 Uhr

Es wird ja immer gesagt, man solle den Nachwuchs bis zu einem Jahr mit im Elternschlafzimmer schlafen lassen. Ich würde gerne mal eure Meinung dazu hören. Ich sehe irgendwie kein Problem darin, den Nachwuchs bei einem recht guten Nachtrythmus in seinem Zimmer schlafen zu lassen.

#danke für eure Meinungen


http://www.schellishome.de
http://www.wondergames.net

Beitrag von anja1971 31.05.10 - 10:30 Uhr

Guten MOrgen,

unsere Zwillingsmädchen hatten wir von Anfang an im eigenen Zimmer. Für alles andere wäre auch kein Platz gewesen.

Unsere Jüngste schläft bei uns im Zimmer und ich hoffe, daß mein Mann das das erste Jahr mitmacht ;-). Ehrlich gesagt genieße ich das, weil ich es bei den Großen gerne ebenso gehabt hätte.

Ich hab mal gelesen, daß das Risiko des Plötzl. Kindstods geringer ist, wenn das Kind das Atmen eines anderen Menschen im Raum hört.... ob das stimmt, weiß ich natürlich nicht.

Aber sofern Dein Kind durchschläft und es für DICH ok ist, es in sein eigenes Zimmer zu legen, ist das doch völlig in Ordnung. Warum nicht? Je eher es sich dran gewöhnt, desto besser.

LG Anja

Beitrag von guezeldenise 31.05.10 - 10:33 Uhr

Also Arda wird bald 9 Monate und er schläft immernoch in meinem Bett mit drin #verliebt finde es sehr schön.... Es gibt sehr seltene Ausnahmen wo er in seinem Bett geschlafen hat... SEin Bett steht aber auch bei uns im Schlafzimmer....

Ich persönlich könnte es noch nicht ohne meinen kleinen Engel zu schlafen...


lg denise und arda der grad wieder in meinem Bett schläft :-p

Beitrag von frettchen74 02.06.10 - 21:48 Uhr

Viel Spaß beim Abgewöhnen!

Beitrag von dudelhexe 31.05.10 - 10:35 Uhr

Hallo,

ich habe gehört, sobald das Kind von dir oder deinem Mann wach wird, wenn ihr euch zum beispiel umdreht, aufsteht, ins Bett geht, dann sei das kInd soweit. Zora wacht jetzt ständig auf oder wird unruhig sobald einer von uns ins Bett geht oder aufsteht. Deshalb werden wir in Kürze ihr Bett ins Kinderzimmer stellen.#schmoll

LG dudelhexe

Beitrag von giessi 31.05.10 - 10:35 Uhr

Hallo guten morgen,

also wir haben unsere Jana knapp 1 jahr bei uns im schlafzimmer schlafen lassen und wir hatten keinerlei probleme mit und ich muss offen
zugeben dass ich es auch so wollte!

gut wir hatten in unserer alten wohnung auch kein kinderzimmer und somit
hat sich es ja ergeben dass sie bei uns mit schläft!!;-)

wir sind dann im Februar diesen Jahres in eine neue wohnung gezogen mit ihrem eigenen kinderzimmer und da schläft sie von anfang an drin!! ohne probleme da war sie knapp 1 jahr!! aber ich muss auch sagen, mir gings am anfang gar nicht soo gut damit!! weil ich es eben gewohnt war dass jana bei uns schläft!!

aber ich bereue es bis heute nicht, dass wir sie gleich ins eigene
kinderzimmer haben!! ;-)

Es macht jeder wie er es für richtig hält!!

Liebe Grüße

giessi mit jana 15 monate#verliebt

Beitrag von emilylucy05 31.05.10 - 10:36 Uhr

Hallo!

Unser sohn ist mit 7 Monaten umgezogen und er hat alleine besser geschlafen als bei uns. Vorher ist er bei uns oft wach geworden und dann nicht mehr.

Unser Tochter ist mit 3 wochen umgezogen denn ich habe einen sehr leichten schlaf und sie hat geschnarcht und geschmatzt und wer weiß was sonst noch für geräusche gemacht. Hat mich immer wach gehalten. Auch sie schläft alleine prima.

Lg emilylucy

Beitrag von pegifu 31.05.10 - 10:36 Uhr

Wir haben unsere Tochter mit 4 Monaten ausquartiert ins eigene Zimmer. Was als spontane Idee gestartet wurde, weil sie nicht mehr lange in die Wiege gepasst hätte, hat sofort super geklappt. Vorher war sie bei uns im Schlafzimmer. Mein Mann hat Schichtarbeit und ist nicht grad super leise, wenns er ins Bett geht usw., obwohl er es versucht hat. Sie wurde dann zwar nicht richtig wach, war aber unruhig, weil sie doch irgendwie die Unruhe mitbekommen hat.
Sie schläft nach wie vor ihre 11 Stunden durch und wir als Eltern schlafen auch ruhiger. Man sitzt nicht bei jedem Räuspern oder Husten sofort senkrecht im Bett und die Maus hat auch ihre Ruhe. Durchs Babyfon höre ich sie dann morgens erzählen - total schön...
Probier es einfach aus. Wird Dir erst seltsam vorkommen aber es wird schon funktionieren.
LG Petra und Kira (*29.12.09)

Beitrag von gussymaus 31.05.10 - 10:37 Uhr

unsere sind ausgezogen wie sie druchschliefen. einfach weil es vorher absolut unpraktsich ist... da stillt man schon, braucht an sich gar nicht aufstehen, und muss es dann doch weils kind oben schläft - ne danke.. so wie sie durchschliefen kam bei uns aber auch der wunsch nach zu-zweit-allein und so passte das immer ganz gut. der große schlif mit 6wochen von 24-6h, da zog er aus, weil wir sorge hatten ich könnte mich sonst nicht lösen, da er aber quasi mit und ins bett ging und mit uns aufstand war es dann ja auch egal...

der kleine sollte auch mit nem halben ajhr ausziehen, aus selbem grund, letztlich schlief er dann bis nach dem ersten geburtstag nahezu jede nacht ab 1 oder 2h bei uns weiter... und so haben wir jetzt das beistellbett erst nach oben gebracht, wie die kleine richtig durchschlif, und für das mal wo mama und papa allein sein wollten stand oben das reisebtt... das wir eh schon mal bnutzen für ittagschlaf wenns unten zu unruhig war... dann haben wir getauscht. auch jett schläft sie noch nicht immer durch, und damit ich dann nur einmal hoch laufen muss um sie zu holen, steht das reisebett bei uns und sie kann dann da weiterschlafen.

ich würds vom kind abhängig machen... wenn es gut schläft, oder vielleicht sigar besser, wenn es alleine ist, spricht denke ich nichts dagegen. aber ein kind immer wieder weinend in den schlaf zu bringen weil es eigentlich bei mama schlafen will finde ich nicht richtig. spätestes dann sollte das kinderbett (wieder) bei den eltern bleiben, mama und papa schnarchen zu hören kann unglaublich beruhigend sein ;-) aber eine immerzu wachende mama sie sich von dem strampelnden baby im eherbett gestört fühlt ost ja auch nichts... ich fand den babybalkon (60x120cm) DIE lösung für uns, denn im elternbett finde ich keine ruhe, im kinderzimmer fühlten sich meine beiden kleinen icht wohl... so hat jeder was er braucht und ich kann liegen bleiben, muss zum stillen nicht mal unter der decke weg...

Beitrag von aylin1986 31.05.10 - 10:49 Uhr

Hi,

meine Maus hat bis sie 2 Jahre alt war, bei uns geschlafen. Das war auch gut so! Immer schön gekuschelt. Nun schläft sie seit 7 Monaten zufrieden in ihrem Zimmer...

LG

Beitrag von tragemama 31.05.10 - 11:08 Uhr

Schau, so unterschiedlich sind halt Menschen. Ich sehe kein Problem darin, den Nachwuchs - egal ob Rhythmus oder nicht - bei mir schlafen zu lassen. Ich finde das natürlich, schön und schonend für mich und die Kinder.

VG Andrea
mit Kathrin 2,5 Jahre
und Christina 7 Monate

Beitrag von angel2110 31.05.10 - 11:13 Uhr

Hallo.
Meine Maus schläft seit zwei Wochen in ihrem Zimmer. Sie ist jetzt 6,5 Monate alt.
Ich hätte sie gerne länger bei mir behalten. Aber der Stubenwagen war jetzt doch langsam aber sicher zu eng für sie. Es ist mir wirklich sehr schwer gefallen aber ich will ja dass sie einen erholsamen und ruhigen Schlaf hat.
Notfalls steht in ihrem Zimmer noch das Gästebett. Falls mal nachts was wäre könnte ich dann immer noch bei ihr schlafen.
Sie mit in unser Bett zu nehmen kann ich mir nicht mehr vorstellen. Denn wenn sie kann streckt sie alle viere von sich und ich müsste dann wohl auf dem Boden schlafen :-(. Außerdem hätte ich viel zu viel Angst dass mein Freund sich versehentlich auf sie legt.
LG angel mit #baby Isabell

Beitrag von hellokitty27 31.05.10 - 11:49 Uhr

Hallo!

Unsere Tochter ist vor knapp 1 Woche in ihr Zimmer umgezogen (sie ist 3 Monate).
Denn im Beistellbett schlug sie ständig mit den Händen an die Gitterstäbe und wurde auch schnell wach, also wenn wir ins Bett gingen machte sie schon direkt die Augen auf und war wach.
Da habe ich sie in ihr eigenes Zimmer umquartiert und muss sagen bereue es nicht das ich das so "früh" gemacht habe denn es klappt super und sie strahlt immer wenn ich sie in ihr neues großes Bett lege.
Bis auf Ausnahmen schläft sie auch Nachts durch wenn dann trinkt sie 1 mal Nachts aber das kommt nicht sehr oft vor.

LG
Julia

Beitrag von kiesi1977 31.05.10 - 11:57 Uhr

Hi!

Mia schlaeft schon seit wir aus dem KH nach Hause gekommen sind in ihrem eigenen Zimmer. Also seit dem 6. Lebenstag. Wir haben das damals bei Noah auch so gemacht und es hat super geklappt. Erinnern tun sie sich spaeter eh nicht dran und es ist ja nicht so, als wenn sie was verpassen. ;-) Und wir schlafen einfach besser und wachen nicht bei jeder Bewegung, die sie im Bett macht, auf.

LG
Katrin

P.S. Egal, was die Familienbettler alle sagen - ich denke, dass es keinen Unterschied macht (langfristig gesehen). p

Beitrag von smile1967 31.05.10 - 17:12 Uhr

Hallo Katrin

Seh ich genau so wie Du! Wir haben auch beide Jungs schon gleich in der ersten Nacht zu Hause "ausquartiert" und beide sind super gute Schläfer. Auch der Kleine schläft mit seinen 16 Wochen allein in seinem Bettchen im eigenen Zimmer von 19.00h bis morgens um ca. 05.00h und nach der Flasche weiter bis ca. 09.00h. So kommen wir alle zu genügend Schlaf und sind am Morgen ausgeruht!
LG aus der Schweiz
Dani

Beitrag von ayshe 31.05.10 - 12:04 Uhr

Hallo,

meine Meinung:
Man sollte sehen, was das Kind braucht, wie es sich am wohlsten fühlt.


Wir hatten 4,5 Jahre ein FB und alle waren aus diversen Gründen zufrieden damit.
Ja, sicher, ab und zu war es auch sehr unruhig, dann mal wieder nicht, egal.

Dann wollte meine Tochter in ihr Zimmer ziehen und hat es eben auch getan, fertig.

Beitrag von tykat 31.05.10 - 12:11 Uhr

Hallo,

Tom schläft in seinem eigenen Bett neben meinem.Und das wird auch erstmal so bleiben, bis ich merke, dass es ihn stört wenn wir uns bewegen o.ä.
Aber so lange es so klappt, bleibt er bei uns und sein KiZi leer;-)

Ich finde es einfach schön, dass ich sofort da bin, wenn er mal weint oder wach wird.Dass ich nicht erst zu seinem Zimmer rennen muß und er dadurch länger auf mich warten muß.So bin ich sofort da.

Würde meinen Kleinen auch vermissen.Heute Morgen wurde ich geweckt, weil Tom seine Fingerchen durch`s Gitter gesteckt hat und mich am Fuß gekitzelt hat#verliebt:-D

LG,Tykat+Tom(*09.09.09)

Beitrag von schnabel2009 31.05.10 - 12:23 Uhr

Huhu,

bei mir haben alle 3 Kinder die ersten 12/13 Wochen bei mir geschlafen, dann wurde der Stubenwagen zu eng und sie sind in ihr Zimmer umgezogen--alles ohne Probleme und Mini schläft seitdem sogar durch (im Gegensatz zu seinen Brüdern, Mittelbruder hat die Nacht wieder mal bei mir verbracht *gg*)

LG schnabel

Beitrag von xxkleine-hexexx 31.05.10 - 12:43 Uhr

hallo

also ich habe meinen Kleinen gleich nach dem Krankenhaus bei sich im zimmer schlafen lassen

Am anfang eher unfreiwillig von meiner seite aus, da wir eine wiege im Schlafzimmer hatten.
Aber die hat unserem Wurm gar nicht gefallen. Da hat er nur geschrieen.#kratz#rofl#schwitz

aber im nachhinein finde ich es gut, dass er in seinem zimmer schläft, so müssen wir ihn nicht umgewöhnen! Und er schläft immer verdammt gut. von 19-ca 5:30 uhr und dann nochmal bis ca 7 uhr!

Also scheint es ihm da zu passen :-D


lg hexe

Beitrag von nirhtakka123 31.05.10 - 13:23 Uhr

Mit elf Monaten, da hat er seit reichlich einem Monat durchgeschlafen.

Ich fand es schöner ihn bei mir zuhaben, so lange er noch nicht durchgeschlafen hat. Aber dann war es für uns als Paar schon schön, als er in seinem Zimmer geschlafen hat...

LG nirhtakka

Beitrag von gingerbun 31.05.10 - 13:58 Uhr

Hallo,
am besten wenn es Euer Bauchgefühl Euch sagt. Ihr wisst das am besten da es Euer Kind ist.
Gruß!
Britta

Beitrag von aimee81 31.05.10 - 15:01 Uhr

Hey,
also ich finds wunderschön, dass Leana (knapp 9 Monate) bei uns im SZ schläft, und mein Freund und ich sehen biede keinen Grund, das in Kürze zu ändern :-D Wenn also alles so weiter geht wie bisher, wird sie wohl noch lange bei uns schlafen.
Ich denke, das sollten die Familien immer selbst miteinander ausmachen, da muss jeder für sich die richtige Lösung und den richtigen Zeitpunkt finden.
LG Silke

Beitrag von perserkater 31.05.10 - 15:04 Uhr

Hallo

Meine Kinder schlafen bei mir so lange sie wollen. Der Große kommt noch jede Nacht zu uns gewandert und die Kleine stillt noch nachts. Ich würde nie im Leben mitten in der Nacht aufstehen wollen. Von den Vorteilen für meine Kinder beim co-sleeping mal ganz abgesehen.

LG

Beitrag von pm82 31.05.10 - 22:24 Uhr

Hi

also wenn es Deinem Kind nichts ausmacht dann kannst es gleich versuchen....

Ich habe Ari bis vor ein paar Wochen bei mir gehabt, jetzt schläft er in seinem eigenen Zimmer, aber irgendwie fühle ich mich nicht wohl...

Vermisse ihn total, schaue ganz oft nach ihm, hab auch so richtige Verlustängste.

Er aber schläft besser als zuvor, wahrscheinlich hat ihm dass Schnarchen von seinem Papa gestört, er schläft super durch... komisch oder?

Die einzige die damit ein Problem hat bin ich, mhh jetzt schauen wir mal.....

LG

Beitrag von afrika1980 02.06.10 - 18:12 Uhr

Unser Sohn hat von Anfang an in seinem eigenen Bett geschlafen. Klappt alles super. Er schläft gut und wir auch.

lg

  • 1
  • 2