Welche Strafe hat jemand zu erwarten, der .... (juristische Frage)

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ertfried 31.05.10 - 11:02 Uhr

mit überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrban abkommt und in einen Baum fährt? Der Beifahrer starb bei dem Unfall, dem Fahrer selbst ist nichts passiert. Der Fahrer war 18 Jahre alt und nicht alkohlisiert und es waren keine Drogen im Spiel.

Beitrag von mamavonyannick 31.05.10 - 11:18 Uhr

Hallo,

das kann man nicht pauschal beantworten. Die Umstände sind ausschlaggebend: http://www.rechtsanwalt.com/190-7365-urteil-verkehrsdelikte-freiheitsstrafe-bei-unfall-mit-todesfolge/

vg, m.

Beitrag von dornpunzel 31.05.10 - 11:52 Uhr

Hallo,

wenn die Geschwindigkeit überhöht war, könnte eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung in Frage kommen. Das kommt aber - wie meine Vorrednerin schon schrieb - alles auf die Umstände an. Also auf jeden Fall sofort zum Anwalt und dort Rat suchen.

Gruß,
Dornpunzel

Beitrag von parzifal 31.05.10 - 12:03 Uhr

"überhöhte Geschwindigkeit" kann viel umfassen.

In einem 50km/h Bereich bei Nässe mit 100 km/h zu verunfallen wird sicherlich schwerer bestraft als mit 70 bei trockenem Wetter von der Fahrbahn abzukommen.

Wenn den Fahrer ein Verschulden am Unfall trifft steht eine fahrlässige Tötung im Raum. Je schwerer der Verschuldensvorwurf umso schwerer die Strafe.

Eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung steht ohne dem Vorliegen außergewöhnlicher Umstände aber keinesfalls im Raum.

Beitrag von peterpanter 31.05.10 - 12:03 Uhr

Bußgeld, Punkte evtl. gemeinnützige Arbeit und/oder Bewährungsstrafe.......und die lebenslange Gewissheit an dem Tod eines Menschen Schuld zu haben.

grüßle

peter


Beitrag von liebesbienchen 31.05.10 - 15:24 Uhr

Wie grausam, mit 18 Jahren Schuld am Tod eines anderen...... :-(

Beitrag von manavgat 31.05.10 - 12:56 Uhr

Das kommt auf die genauen Umstände an.

Vermutlich gibt es eine Bewährungstrafe. Auf jeden Fall würde ich mir einen Fachanwalt für Verkehrsrecht nehmen, das ist nicht ohne.

Gruß

Manavgat