Ellenlanger Zyklus, was kann man tun?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sheenaromone 31.05.10 - 11:20 Uhr

Hallo ihr Lieben,
Ich brauche ein bisschen Aufmunterung!! Vorneweg: ich bin wohl eine der wenigen, die keine Tempi misst...ich dachte auch die ganze Zeit es wäre nicht nötig. Das einzige worauf ich wirklich geachtet habe ist der Schleim. Nun versuchen wir es seit inzwischen 6 Monaten, hab aber erst 3 mal meine Tage gehabt und bin jetzt schon wieder bei Tag Nr. 40. Der letzte Zyklus war 45 Tage lang, deshalb mach ich mir gar nix vor, hab nämlich schon wieder das typische ich-krieg-meine-Mens-Gefühl und könnte heulen - obwohl sie noch gar nicht da ist :-(.
Obwohl ich diesen Monat das erste mal das Gefühl hatte einen ES gehabt zu haben - am 37.ZT, hatte morgens (gegen neun) das erste mal RICHTIG spinnbaren Schleim und kurz darauf auch ein Stechen am rechten Eierstock, das ist auch den ganzen Tag nicht weggegangen.. Abends dann nochmal Schleim - gegen 12 Uhr nachts haben wir dann miteinander geschlafen (die Tage davor leider nicht) - ich vermute mal, dass es fast zu spät war, aber ein bisschen Hoffnung hatte ich doch...
Ich bin am verzweifeln, ich habe einen Zyklus von fast 50 Tagen - nehme seit ungefähr einen Monat Mönchspfeffer, deshalb hatte ich jetzt wahrscheinlich wenigstens einen ES!! Aber das ich jetzt schon wieder dieses Gefühl im Bauch hab meine Mens zu bekommen, macht mich wahnsinnig:-[!! Wenn ich mir vorstelle, dass es jetzt wieder fast 50 Tage dauert bis zum nächsten mal könnt ich schon wieder anfangen zu heulen - das ist so unfair!!
Meine FA meinte, dass der Zyklus wieder genauso wird, wie vor der Pille. Das ist bei mir 12 Jahre her, aber da war er auch schon unregelmäßig und lang. Kann man denn nichts dagegen tun?
Meine Freundin hat mir ihren Fertilitätsmonitor gegeben, und ich hab mich jetzt endlich aufgerafft, diese teuren Teststäbchen zu kaufen - erst später hab ich gesehen, dass man das Ding nur bis 42 Zyklustage anwenden kann, SUPER:-[!!!!!!! Hat jemand Erfahrung mit einem schon immer langen Zyklus, und hat sich das bei der ein oder anderen irgendwann geändert?

Danke Euch für Eure Antworten!
LG,
eine verzweifelte Sheena

Beitrag von peanutbutter 31.05.10 - 11:28 Uhr

Hallo,

laß dich mal #liebdrueck.

Nimm den Möpf weiter...kann aber 3-4 Monate dauern, bis sich was tut.
Kannst auch mal nach den Zyklustees hier im Forum suchen. Vielleicht bringt dir das auch was.
Manche nehmen hier auch Ovaria Comp...da kann ich leider nix zu sagen, ob das was hilft.

Ansonsten rede mit deinem FA, daß er dir wenigsten mal Blut abnimmt und Schilddrüse und Hormone checkt....normal sollte der ES schon vorher kommen...vielleicht findet er so ganz schnell die ursache und kann die mit medis helfen.

LG und Kopf hoch, das wir wieder wirst sehen!!!

Beitrag von atlantica83 31.05.10 - 11:49 Uhr

Hallo Sheena,

ich habe auch mit langen Zyklen zu kämpfen (siehe VK). Meine FÄ hat mir direkt Blut abgenommen und die Hormone gecheckt. Dabei kam raus, dass ich eine leichte SD-Unterfunktion habe sowie Verdacht auf PCOS, was sich mittlerweile bestätigt hat. Sie hatte auch einen Ultraschall der Eierstöcke gemacht.

Ich würde nochmal mit deinem FA reden, da muss doch was gemacht werden! Ist schon ätzend, immer so lange Zyklen zu haben. Mein letzter war 43 TAge. Und dieser hier.. Ich hoffe, ich habe jetzt meinen ES, dann wäre der Zyklus nämlich mal normal lang und ein echter Fortschritt.

Drücke dir die Daumen. Und vielleicht fängst du doch mal an mit Tempimessen?? Bei www.mynfp.de gibt es Zyklusblätter mit 50 Tagen. Da bin ich auch noch angemeldet. Ist dann übersichtlicher :-)

Alles Gute!!