Hilfe! Chef hat vor Gehalt zu kürzen!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mimiblue 31.05.10 - 11:27 Uhr

Hallo

mein Chef möchte n anderes Gehaltsmodell, natürlich zu meinen Ungunsten!

von 13 eur Std lohn auf 10,40!

Jetzt bin ich aber im Mutterschutz. Anwalt hab ich zwar kontaktiert. Aber wie würdet ihr hier reagieren? Ich meine wie würdet ihr auf die Email reagieren...ihm zurückschreiben dass man damit nicht einverstanden ist ... mir fehlen dazu irgendwie die passenden Worte!

Ich arbeite in ner Firma in der hauptsächlich Vertriebstermine vereinbart werden müssen...ich hab seit knapp 2 Jahren konstant meine Leistungen erbracht und die Firma aufrecht erhalten somit....und das ist der Dank!

Freu mich auf eure Antworten!
glg
Diana#schmoll

Beitrag von jahleena 31.05.10 - 11:29 Uhr

Wie ist dein Gehalt denn vertraglich vereinbart?

Beitrag von julis8 31.05.10 - 11:31 Uhr

hi,

dein Chef kann nicht einfach das Gehalt kürzen. Es ist ja vertraglich vereinbart und die Kürzung ist ja mehr als dramatisch.

Ich würde zu Deiner zuständigen Gewerkschaft gehen. Deinem Chef würde ich erstmal schreiben, dass Du damit nicht einverstanden bist. Und mehr nicht.

viel erfolg.
lass DIch nicht unterkriegen

gruß
julis

Beitrag von mimiblue 31.05.10 - 11:32 Uhr

ich hab nen unbefristeten Vertrag mit 35 Std und 13 Eur festen Stdlohn....

bin in ca. 1 Std hier ...kannst mich gerne auch per Privatnachricht anschreiben! Danke

Beitrag von muffin357 31.05.10 - 12:23 Uhr

hi --

wenn es so genau im Vertrag vereinbart ist, darf er nix dran ändern, ausser dich zu kündigen bzw. teilzukündigen, was ja nicht geht, weil du schwanger bist.

du hast ja schon n anwalt kontaktiert - der wird das schon richten.....

Beitrag von nini14 31.05.10 - 11:31 Uhr

Huhu,

sowas gibt der Chef per mail bekannt?? Was ist das denn.... Traut er sich nicht was zu sagen....

Naja, aber ich würde auch ersteinmal den Anwalt kontaktieren und auf die Email antworten. Aber nur, das Du die Mail erhalten hast und dies prüfen wirst. Denn nicht antwort auf die Mail fällt bei uns "Bürotanten" ja gem. HBH immer gleich als Zustimmung aus.

Dann schauen was der Anwalt sagt.

Bin mir gar nicht sicher, ob man während es Mutterschutzes sowas machen kann? Da bin ich leider überfragt.

Viel Glück!

LG #winke

Beitrag von inoola 31.05.10 - 11:32 Uhr

huhu,

also erstmal herzlich lachen! wie lächerlich.

und in die mail würde ich schreiben:
sehr geehrter herr xy,
ich habe ihre mail erhalten, und bin NICHT mit ihrem vorhaben/vorschlag einverstanden.

mfg mimiblue

(oder du schreibst noch rein: falls sie dennnoch auf ihr vorhaben bestehen, habe ichmich, zu meiner eigenen aufklärung/unterstützung, bereits an einen rechtsbeistand gewendet.)

oder so ähnlich.

alles gute inoo