Abnehen nach der SS

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jane90 31.05.10 - 11:57 Uhr

Hallo,
ich bin total gefrustet!Hab vor meiner SS 15 Kg abgenommen und während der SS wieder 30 zugenommen:-[
Nun ist meine Kleine schon 4 Monate alt und ich wiege immernoch 15 Kg mehr als vor der SS!Seit fast 8 Wochen steht mein Gewicht bei 95 Kg:-[
meine ganzen Klamotten passen nicht mehr und ich bin echt gefrustet!Habt ihr Tipps für mich, wie ich die Pfunde loswerden kann?

Beitrag von blackcat9 31.05.10 - 12:05 Uhr

Crosspostings sind übrigens verboten. ;-)

Beitrag von jane90 31.05.10 - 12:24 Uhr

Aber nicht auf einer Seite und es gibt keine genaue Regel, die das bestimmt!Hab ich gerade gelesen ;-)

Beitrag von wort75 31.05.10 - 12:06 Uhr

red mit deiner frauenärztin / hebamme oder wer die nachsorge macht.

ich habe etwa 8 kilo der zugenommenen 25 abgenomen. der rest ist auch nach zwei jahren ncoh drauf. und mit zwei kindern, job und haushalt bleibt wenig zeit für sport. und wenig kraft und energie.

ich habe jetzt so ein mittelmass von resignation und akzeptieren gefunden und lebe damit. mal besser, mal schlechter.

ist nicht nur eine frage der disziplin - auch der veranlagung. und das ist keine ausrede.

meine familie hat schöne frauen: schlank, rassig, sportlich, runder busen in 75C - - stramme haut und gut gezeichnete muskeln...... bis zur geburt des ersten kindes. dann sind wir pummelig, der busen bleibt irgendwo bei einem schlaffen E hängen und der hintern erinnert nicht mehr an eine knackige birne, sondern an einen ungebackenen teig... die schenkel haben dellen wie eine mango vom supermarkt, der gang bleibt leicht watschelig und das kinn gibts gleich doppelt. tut mir leid, aber das kanns auch sein.

mein realistischer tipp: kauf einige kleider in deiner jetztigen grösse in denen du dich wohl fühlst, red mit der nachsorge und guck in einem jahr nochmals... ein jahr kommts, ein jahr gehts... du weisst schon... was nach einem jahr nicht weg ist, bleibt eher... dann kauf definitiv neues und gib altes ab. selbst als ich nach 6 monaten wieder 60% arbeitete mit beiden mäusen habe ich nicht abgenommen. und ich würde mal sagen, ich ernähre mich sehr gesund und bewege mich so wies halt mit kleinkindern geht. die halten einem hwar auf trapp... aber nicht so sehr wie man wohl bräuchte um abzunehmen.

Beitrag von julio 31.05.10 - 12:14 Uhr

#winke Hallo!
Kann es sein dass wir zufällig miteinander verwandt sind:-p?

Ich versuch einfach mich gesünder zu ernähren. Abends keinen Schokopudding mehr. Viel Obst, Gemüse und Salat. Und ich versuche regelmässig zu essen.
Mittlerweile hab ich gut 3 Kilo abgenommen. Für Sport hab ich mit 2 Kindern auch keine Zeit...
Ich "verbiete" mir keine Süssigkeiten, sonst würde ich sicher früher oder später einen riesen Heisshunger darauf bekommen.

LG

Beitrag von dharma8 31.05.10 - 12:38 Uhr

Hallo!
Deine Kleine ist doch erst 4 Monate! Wie schon geschrieben dauert das mit dem Abnehmen. Hat ja auch mit dem Zunehmen gedauert. ;-) Ich hatte vor meiner Schwangerschaft auch Angst, die Pfunde nicht wieder loszuwerden. Aber ich war extrem viel mit dem Kinderwagen oder Tragetuch unterwegs, habe den Garten auf Vordermann gebracht und die Sachen, die wir in der Rückbildung (die bei uns schon nach 2 Wochen nach der Entbindung anfängt, sehr seicht, aber da ich nie wirklich Ausdauersport gemacht habe, doch sehr anstrengend) gemacht haben, habe ich jeden Abend zu Hause gemacht. Außerdem habe ich sehr anstrengende Großeltern und der Stress hat auch seinen Teil getan. Trotzdem habe ich Unmengen Kekse, Schokolade und Schokokekse gefuttert. Ich habe mehr abgenommen als in der Schwangerschaft zu. Aber ich hatte in den Monaten vorher auch sehr gut gegessen... :-( Jetzt ist das Gewicht zwar runter, aber irgendwie sehe ich anders aus. Auch nicht schlimm. :-)
Ich weiß ja nicht, wie dein Tagesablauf aussieht. Aber vielleicht kannst du auch viel rausgehen. Und leg dir doch 2 oder 3 Kleidungsstücke zu, die dir jetzt passen und mit denen du dich wohlfühlst und die noch dazu supi aussehen. Dann vergeht der Frust bestimmt auch.

LG

Beitrag von lilaluise 31.05.10 - 12:40 Uhr

hallo
was mir super geholfen hat war:
- stille stillen stillen
- wenig Schlaf
- viel Spazieren gehen (hab meine Tochter meistens getragen)
und so hatte ich nach nem halben Jahr alles runter und noch mehr!
Ich denk aber das ist ingesamt auch abhängig von deinen Essgewohnheiten und wie deine Gene sind!
lg luise

Beitrag von minishakira 31.05.10 - 12:57 Uhr

stillst du?viel trinken und 3-5 kl mahlzeiten,-null süßes und es klapppppppppptttttttttttttt:)sehe meine vk.


lg kathy

Beitrag von freyjasmami 31.05.10 - 21:24 Uhr

witzig, 10kg zugenommen und dann solche "tipps".
sei mir nicht sauer, aber das ist echt keine kunst, vor allem wenn man selbst hochschwanger noch so schlank ist.#schein

in meiner 1. ss hatte ich 14kg mehr, 11kg waren bereits 4 Tage nach der Geburt wieder runter. Für die restlichen drei brauchte ich 4 Monate.
ss nr. 2 waren es sogar nur 7kg, allerdings deutlich höheres ausgangsgewicht. waren nach 3 wochen sogar 2kg weniger als vor ss.

aber das was jetzt so noch zuviel ist, werde ich einfach nicht los.

Beitrag von bamsel 31.05.10 - 13:05 Uhr

Hallo!
Da hilft nur Konsequenz. Lass die Süßigkeiten lings liegen u. geh mit Deiner Tochter raus. Geh spazieren. Aber nicht bummeln, sondern flott. Ich bin immer halb im Laufschritt gegangen, weil ich die nächste Mahlzeit im Kopf hatte u. da wieder zu Hause sein wollte/musste. In dem Alter ist es noch leicht sich ein bißchen schneller zu bewegen. Wenn die Kleine erst mal laufen will, dann geht alles nur noch im Schleichgang. Du scheinst aber schon vor der Schwangerschaft kein Leichtgewicht gewesen zu sein u. 30kg Zunahme sind schon ne Hausnr. Ich hatte nur 12 kg zugenommen u. nach der Geburt waren schon 9kg weg. Die restlichen 3 waren ein Kinderschspiel. Hilft Dir jetzt auch nicht viel, aber halte durch u. sei eisern. Ernähre Dich gesund u. ohne Schoki u. Co.

Gruss,
bamsel

Beitrag von jennyscasa 31.05.10 - 13:15 Uhr

hehe das nennst du frust? guck mich mal an ich wog vor der ss 58kg bei 1.72m und 1 tag vor der geburt 93kg ich wiege mittlerweile 70kg doch es ist immer noch zuviel meine kleine ist ja schon 17mon. #schwitz und ich weiß nicht wie ich es runter kriegen soll ich kann meinen inneren schweine hund nicht überwinden,ich will unbedingt mein altes gewicht#schrei meine schwägerin heiratet im oktober und bis dahin muss ich wieder rang und schlang sein sonst ziehe ich kein kleid an ich seh ja aus wie eine rumkugel.....wenn du tipps bekommst dann sag mir doch bescheid vielleicht helfen sie auch mir....

Beitrag von august2 31.05.10 - 13:26 Uhr

Hi,

ja das Problem haben glaub ich viele MAma´s. Ich hatte nach der Schwangerschaft auch mit den Kilos zu kämpfen.
Ich habe 2 Kinder und arbeite 30 Std. die Woche. Ich hab mich im Fitnessstudio angemeldet und bin aufs Laufband (war im Winter). Süssigkeiten weg und nach 18.00 Uhr NICHTS mehr essen. Es hat geklappt.
Klar stressig mit 2 Kindern aber wenn der Frust so groß ist geht das auch. Ich bin meistens los, wenn die Kinder schliefen...also so um 20.00 Uhr und bin dann um 21.30 Uhr wieder daheim. Dann kann ich mich frisch geduscht mit einem super Gefühl schlafen legen!
Inzwischen ist es ja lange hell und da geh ich in den Wald oder über die Felder joggen. Manchmal auch am Wochenende wenn Mittagsschlaf beim Kleinen angesagt ist und der GRoße mit Papa spielt!
LG

Beitrag von 1familie 31.05.10 - 13:54 Uhr

Hallo,

nicht umsonst heisst es:

9 Monate braucht es um raufzukommen und 9 auch wieder runter.
bei den meisten dauert es nch länger.

Stillen ist im übrigen keine Garantie dauerhaft schlank zu werden und dann auch noch zu werden.

Gruss