muss mich ausweinen nach FG gestern

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von svittes 31.05.10 - 12:06 Uhr

hallo an alle frauen ich muss mich ausweinen ich hatte gestern eine FG ich kann es nicht glauben das mein krümmel weg ist kann es nicht beschreiben den schmerz ,wie seit ihr damt umgegangen und habt es verarbeitet ich könnt nur heulen .und wann kann ich es wieder probieren ????danke an alle schonmal

Beitrag von boujis 31.05.10 - 12:19 Uhr

Mein Beileid und eine #kerze für Deinen #stern !
Es wird jetzt eine schwere Zeit für Euch.
Wie geht man damit um ? Mir hat das Forum hier geholfen, ich habe gemerkt ich bin mit meinem Schicksal nicht allein. Einfach darüber zu schreiben und meine Gefühle auszudrücken, meine Tochter dadurch auch einen Platz zu schaffen. Hier verstehen die Frauen die Trauer, egal wie weit die SS war.
Dann haben wir zu Hause eine Gedenkecke für Milaine eingerichtet, mit Kerzen, einem Gedicht, einem Us Bild und ein Foto vom Sarg.
Es wird leichter und man fängt nicht mehr in den ungewöhnlichsten Situationen an zu weinen.
Ich habe 1x meine Mens abgewartet, um alles "sauber" zu haben, habe Nestreinigungstee getrunken und nehme wieder Folio und übe auch schon wieder. Aber mir geht es seelisch auch gut genug, um es noch einmal zu versuchen, ich blicke nach vorn. Angst begleitet ein auch weiterhin, denn leider kann bei der nächsten #schwangerschaft auch wieder was schief gehen, aber daran möchte ich jetzt nicht denken.
Fühl Dich #liebdrueck.
LG

Beitrag von svittes 31.05.10 - 12:23 Uhr

ich könnte grad soviel schreiben

danke für deine nachricht ich fühle mich so alleine zur zeit ich könnte weinen schreien fühl mich so komisch das kann man nicht beschreiben mein partner ist zwar da er ist auch traurig klar aber der schmerz wird rum gehen ich wünsche dir auch alles gute wie sag man ja die zeit heilt alle wunden danke danke lg

Beitrag von boujis 31.05.10 - 12:28 Uhr

mit den Männern ist das so eine Sache, sie sehen das wir leiden und sind sicher auch traurig. Aber die Beziehung hatten wir zum Kind doch mehr.
Mein Mann hat mich Unterstützt, er hat die Beerdigung organisiert, aber richtig mit ihm reden konnte ich nicht. Aber wenn Du schreiben willst, schreib , schreib Dir alles von der Seele und weine dabei. Das tut gut.

LG

Beitrag von melanie1105 31.05.10 - 12:19 Uhr

Hallo svittes,

ich kann dich gut verstehen, ich hatte einen Abort in der 15. Woche. Am 24.5 musste ich unser Kleines tot zur Welt bringen.
Wie weit warst du denn?
Ich rede viel darüber mit Bekannten und weine nur wenn ich alleine bin oder wenn das Lied Geboren um zu Leben kommt, da kann ich mich nicht mehr zusammenreisen.
Da ich nur duch künstliche Befruchtung schwanger werden kann hab ich natürlich extrem Angst das es nicht mehr klappt.
In 2 Monaten will ich aber unbedingt weiter machen, ein neues Kind kann das verlorene natürlich nicht ersetzten, aber vielleicht kommt die Lebensfreude wieder zurück.

Melanie mit Janis 13 Monate und 2 #sternchen im Herzen (6.SSW und 15.SSW)

Beitrag von svittes 31.05.10 - 12:28 Uhr

ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll könnte soviel schreiben oh mein gott
es ist als bekomme man das herz raus gerissen ich war in der 7ssw

Beitrag von muire 31.05.10 - 14:23 Uhr

Oh man, Deine Geschichte berührt mich ziemlich. Kann mir gar nicht vorstellen wie es Dir gehen mag Melanie, auf jeden Fall mal einen ganz lieben Gruß an Dich

Beitrag von jwoj 31.05.10 - 12:20 Uhr

Liebe svittes,
lass dich mal fest #liebdrueck! Es ist wirklich eine ganz furchtbare Erfahrung, meine Ausschabung liegt gerade mal zwei Wochen zurück. Die letzten zwei Wochen waren wirklich schlimm, ich hatte bis Freitag das Gefühl diesem Gefühlsloch nicht mehr entkommen zu können. Aber tatsächlich geht es mir seit zwei Tagen viel besser. Ich habe langsam das Gefühl das es weitergeht und freue mich schon aufs "Weitermachen". Leider dauert das ja jetzt noch, weil man einen Zyklus mindestens abwarten soll.

In der wievielten Woche warst du denn? Musst du zur Ausschabung oder ist es von selbst abgegangen?

Ganz wichtig ist es, dass du Menschen hast, mit denen du darüber reden kannst. Auch wenn es immer das gleiche ist, was du erzählst, es ist egal! Hauptsache du redest es dir von der Seele! Und auch wie es weitergehen soll ist ganz wichtig. Ich habe durch dieses Forum eine ganz liebe Bekanntschaft gemacht, die mir wirklich ganz viel aus dieser Misere geholfen hat. Dafür bin ich sehr, sehr dankbar!

Schreib dir hier alles von der Seele! Wir verstehen das und können mitsprechen.

Ganz liebe Grüße! #liebdrueck

Beitrag von svittes 31.05.10 - 12:32 Uhr

hi danke danke ich wiess nicht wie ich mich fühle
es tut so weh ich war in der 7ssw der doc sagte er will bis mittwoch abwarten wegen ausschabung ob es alles alleine abgeht danke danke ich leg mich mal bissi hin ich schreibe dir später nochmal ja vielen danke

Beitrag von nati264 31.05.10 - 12:49 Uhr

mein beileid

http://www.lalelu-homepage.de/

das ist eine seite wo es vielen müttern wie dir geht
da kann man sich anmelden und dann kannst du dich mit allen da unterhalten und es gibt auch einen sternenhimmel für die verstorbenen kinder
meine freundin hat sich da auch angemeldet und ist da ziemlich gut zurechtgekommen und es war immer zeit zum reden dort

das ist eine extra seite für trauernde eltern und das ist auch so geschützt das keiner unfug machen kann und auch keine bilder kopieren kann

ich hoffe ich konnte dir eine kleine hilfe sein

gruss natascha

Beitrag von bekki75 31.05.10 - 14:30 Uhr

Hallo,
ersteinmal drück ich Dich in Gedanken gaaaaaaaaaanz fest, ich hatte auch Ende Januar eine Fehlgeburt, in der 14.Woche. Die Zeit war echt heftig, vor allem weil man sich so unverstanden fühlt. Irgendwie war man für die Umwelt ja noch nicht richtig schwanger, weil ja kein kugelrunder Bauch da war. Und da ich bereits 4 Kinder habe, wurde uns sogar gesagt, daß ich mich gleich sterillisieren lassen soll, es würde ja jetzt wohl reichen. Sehr taktvoll. Seit 3 Tagen wissen wir jetzt aber, das wir wieder schwanger sind und werden diesmal keinem was sagen. Ich drücke Euch die Daumen, das ihr das verarbeiten könnt und Du Menschen um Dich hast, die Dich verstehen!
Liebe Grüße
Rebekka

Beitrag von muire 31.05.10 - 14:21 Uhr

Ich hab es zuerst ganz sachlich und nüchtern gesehen: die Natur hat eben die reißleine gezogen, wer weiß obs behindert gewesen wäre oder nicht lebensfähig, besser jetzt als später in der SS, immerhin ein Beweis dafür, dass das schwangerwerden klappt, beim nächsten Mal klappts dann!

Dann kam der Schock, die Trauer und das hielt so 3 Monate an. Ich dachte es hört nie wieder auf weh zu tun. Wollte zuerst auch schnell wieder versuchen erneut schwanger zu werden, quasi als Trost. Das hab ich dann nicht übers Herz gebracht, ich brauchte meine Zeit um meine Fehlgeburt zu betrauern, wollte keinen schnellen Ersatz.

Dann waren wir soweit und habens weiter versucht, und ich war frustriert, weils wieder nicht klappte, so wie die 2 Jahre zuvor auch. Und dann ungefähr 5 Monate nach Fehlgeburt hats geklappt!

Lass Dir Zeit beim verarbeiten, es ist eine Traurigkeit, die Männer und Außenstehende nicht nachvollziehen können. Dauert ja auch bis die Hormone wieder aus dem Körper sind und er nicht mehr aufschwanger eingestellt ist. Heul einfach, soviel Du willst. Es ist traurig, unverständlich und es tut mir sehr leid um Deinen Krümel!

Dir liebe Grüße

Beitrag von silvi-3101 31.05.10 - 14:55 Uhr

Hallo svittes,

ich musste vor ca. 2 wochen mein zweites #stern chen gehen lassen...
ich bin auch viel am heulen, dann wenn ich für mich bin...
ich habe meine erste FG mit viel arbeiten gehen verdrängt aber jetzt bei meinem 2. #stern ist es schwerer. Ich empfinde es manchmal als ungerecht, weil ich diesmal noch um so mehr auf meine SS gehört hatte aber es hatte nichts genützt.

Du musst es selber wissen, wann du wieder anfangen möchtest aber gönne deinem Körper mindestens 3 Zyklen und danach entscheidet dein Körper von alleine, wann er dir neues Leben schenken will.

Liebe Grüße Silvi mit #stern#stern tief im #herzlich

Beitrag von 78sonnenschein 31.05.10 - 20:55 Uhr

Ich habe mit ein paar guten Freundinnen viel geredet und viel geweint. Dann habe ich dem Baby einen Brief geschrieben mit meinen Gedanken und Gefühlen (den hab ich einmal noch gelesen und dann zugeklebt und nicht wieder geöffnet) und ein paar Wochen später habe ich eine Rose für den Balkon gekauft, als Erinnerung an das Baby, die schaue ich mir gern an. Und ich habe auch viel im Internet gelesen über Frauen, denen es ähnlich ging und die dann auch schnell wieder schwanger waren. Das hat mir Hoffnung gemacht. Und 11 Monate nach der Fehlgeburt ist unser Sohn geboren worden. Trotzdem denke ich noch oft an das erste Baby, ich möchte es auch nicht vergessen, obwohl ich es auch schon ziemlich am Anfang der Schwangerschaft verloren habe.

Ich wünsche dir viel Kraft und gib die Hoffnung nicht auf

Beitrag von baj... 31.05.10 - 23:42 Uhr

Hallo svittes,

habe seit dem 25.03.2010 leider auch ein #stern im #herzlich (eileiterschwangerschaft:-( ).

Habe mich danach heute zum ersten mal wieder hier angemeldet und merke erst jetzt wie gut es mir tut, darüber zu lesen/schreiben (auch wenn ich hier jetzt total verheult sitze)

svittes, ich trauere mit dir und zünde eine #kerze für deinen #stern an.
Ich hoffe die lieben Mädels im Forum, helfen dir genauso gut wie mir.

Wieder Durchstarten kannst du nach drei Monaten (War heute beim Artzt und habe noch mal die Bestätigung bekommen)

Gönn es dir, ein bisschen zu trauern und zu weinen.

Ich wünsche dir seeeehr viiiel GLÜCH ind drei Monaten :o)!!!
LG Julia

#kerze für den #stern in meinem #herzlich