schlaflose Nächte durch Trinkwunsch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von prott 31.05.10 - 12:06 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

eigentlich bin ich mit dem Stillen meiner kleinen Tochter Chiara (4 Monate und 1 Woche) ganz zufrieden. Meine Milch ist wohl auch extrem reichhaltig denn die gute wiegt bereits 7.720g und ist 64 cm groß.
Dass das ein heftiges Gewicht ist, ist mir klar aber laut Ärzten kann man nicht zuviel Muttermilch geben. Aber das ist auch eigentlich nicht mein Problem - - es geht um folgendes.
Tagsüber trinkt sie soweit ganz gut, ein Rythmus von 3-4 Stunden ist da drin. Wenn ich mal nicht da bin und Papa mit der Flasche die abgepumpte Milch geben soll, dann hält sie bis zu 6 Stunden ohne was aus (ohne das Geschrei, was ich sonst bekomme).

Neuerdings aber hat sie nachts einen Rythmus von etwa 2 Stunden und seit 3 Nächten nun wird sie gegen halb 4 morgens so unruhig und scheint nicht satt zu werden. Denn kaum habe ich sie gestillt, ist sie eine halbe Stunde oder Stunde danach wieder unruhig und wieder am trinken. Sie nuckelt nicht von wegen Beruhigung sondern trinkt wirklich und ich bin ziemlich am Ende - zum Einen weil mir der Schlaf fehlt aber auch, weil ich das Gefühl habe, leer gesaugt zu sein.

Wer hat da Tips für mich, vielleicht ähnliches erlebt und kann mir helfen? Würde schon gerne mal eta 4-5 Stunden durchschlafen und wissen, dass es ihr gut geht und sie satt ist. Sollte ich abends zufüttern? Und wenn, was?

DANKE für Eure Antworten und liebe Grüße,
Daniela und Chiara

Beitrag von kleiner-gruener-hase 31.05.10 - 12:17 Uhr

Helfen kann ich dir leider auch nicht, kann dir aber berichten dass es bei uns ganz genauso ist seit einigen Wochen.
Der Pieps ist 5,5 Monate und wird auch noch voll gestillt und auch er bekommt sicher genug denn er wiegt mittlerweile 8,5 kg #schwitz. Aber das was du beschreibst könnte echt von mir stammen: Tagsüber ist alles ganz normal und nachts kommt er alle 2- 3 Stunden. Und das wo er eigentlich in den ersten 3 Monaten durchgeschlafen hat. Das kann einen ganz schön fertig machen, aber ich gönne mir dann eben 1- 2mal die Woche einen Abend wo ich mit meinen Kindern zusammen spätestens 19.30 Uhr ins Bett gehe. Das hilft mir ganz gut!

LG vom #hasi

Beitrag von syhana 31.05.10 - 13:08 Uhr

Wow... das würde ich auch gerne mal... 4 stunden würden mir ja schon reichen *g*