Gebühr für Adressermittlung?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von chaosmiss 31.05.10 - 12:14 Uhr

Hallo,
letztes Jahr bin ich umgezogen und habe alle neue Daten meinem Versicherungsvertreter gegeben,für meine ganze Versicherungen und meinen Bausparer. Es hat alles prima geklappt bis auf den Bausparer da hat er vergessen die neue Adresse durchzugeben. Jetzt bekam ich den Kontoauszug vom Bausparer und da haben die doch glatt 13 Euro für Adressermittlung abgerechnet. Nachdem ich heute dort anrief und nachfragte hies es nur:sie müssen sich halt das geld von ihrem vertreter wiederholen.
Ist es überhaupt rechtens so eine hohe Gebühr dafüe abzurechene?

Vielleicht kann mit hier ja irgend jemand weiterhelfen?

glg
chaosmiss

Beitrag von luca1 31.05.10 - 12:35 Uhr

13 euro...... was ein schnäppchen ich hab 25euro bezahlen müssen.

keine ahnung ob das rechtens ist ich hab dort nach und nach eh alles gekündigt und hab mich darüber nicht aufgeregt....


gruss

Beitrag von swety.k 31.05.10 - 12:52 Uhr

Hallo,

13 Euro sind nicht viel! Wenn die Firma eine Anfrage beim Einwohnermeldeamt gemacht hat, werden dafür unter Umständen schon 7 Euro fällig. Und ein bißchen Arbeit macht es ja auch.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von parzifal 31.05.10 - 13:43 Uhr

Warum wendest Du dich nicht an den Vertreter?

Wenn dieser damit beauftragt war die Adresse weiterzuleiten und Fehler gemacht hat wäre doch dieser in der Haftung.