Mein 7-jähriger Schwager...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von marion0689 31.05.10 - 12:23 Uhr

Hallo!!!

Nachdem hier schon zig mal die SchwieMus besprochen wurden und auch ob man mit fremden Kindern schimpfen darf hier nun meine Bitte um eure Meinung...

Meine Schwiegermutter hat mit 42 noch einen Nachzügler bekommen ( Der Vater meines Verlobten ist vor 10 Jahren gestorben und sie hat den Nachzügler mit einem neuen Mann ).
Der ist mittlerweile 7 und...wie soll ich sagen... total verzogen.
Er darf alles, er hat sich die Playstation meines Verlobten geschnappt als er ausgezogen ist und spielt nun fröhlich GTA und irgendwelche anderen Ballerspiele. Wir reden ständig auf meine SchwieMu ein, sie soll ihm die Playstation wegnehmen. Tut sie aber nicht weil der junge Herr dann total hysterisch wird.

Gleichzeitig zerstört er sämtliche anderen Spielsachen die er bekommt ( er hat meiner Meinung nach auch viel zu viel Spielzeug, z.B ca 10 ferngesteurte Autos )

Er geht in die Vorschule und soll ab September in die 1. Klasse.
Er geht aber nur sehr unregelmäßig in die Vorschule, obwohl das eigentlich hier Pflicht ist. Er hat nie gelernt sich mal unterzuordnen und beschimpft Erwachsene schon auch mal.

Und während er Ballerspiele spielt usw macht er sich noch in die Hose. Und zwar regelmäßig.

Bisher war mir das alles eigentlich egal, ich meine jeder muss selber wissen wie er seine Kinder erzieht.

Aber nun haben mein Verlobter und ich auch ein Baby ( 9 Monate ) und auch meine Schwägerin und der Bruder meines Verlobten haben ein Baby ( 5 Monate ) bekommen.
Und mittlerweile haben wir beide keinen Nerv mehr für unseren kleinen Schwager.
Er kommt zu Besuch, geht total rabiat mit den Kleinen um und macht dann auch noch absichtlich die Spielsachen der beiden Kleinen kaputt.
Nun haben auch wir angefangen den jungen Herrn mal zu Recht zu weisen, mit dem Ergebnis, dass sein Vater nun total sauer auf uns ist, weil wir den Kleinen "zurecht weisen".

Aber was sollen wir bitte tun??? Zusehen wie er den Kleinen wehtut?? Sie haben schon oft angefangen zu weinen weil er sie zu rabiat anfasst.
Wir wollten ihn eigentlich bewusst mit einbeziehen, damit er nicht eifersüchtig ist. Aber es geht einfach nicht.

Wie würdet ihr euch Verhaltet?? Ich denke mit halt, dass er immer gröber und unvorsichtiger wird je mehr wir ihn ausschließen und ihm verbieten...

Danke für eure Meinungen!!!

Beitrag von manavgat 31.05.10 - 12:26 Uhr

Die Bekloppten sind die Eltern des Jungen. Da kannst Du gar nichts machen und du wirst ihn auch nicht erziehen.

Teil den Eltern mit, dass sein Besuch nicht erwünscht ist und gut ist.

gruß

manavgat

Beitrag von dur 31.05.10 - 12:43 Uhr

Hei

In meinen Augen sind die Eltern die doofen.

Was soll das so kleinen Kindern weh zu tun????

Lass doch den Vater des Jungen sauer sein? Ihr wollt nur eure Kinder schützen und deshalb würde ich vorschlagen das ihr den Eltern sagt das der Junge erst wieder kommen darf wenn er sein Verhalten grundlegend ändert. In seinem Alter kann man das velangen. Und da das nicht von heute auf morgen geht werdet ihr dieses Kind wahrscheinlich so schnell nicht mehr sehen


lg, frossi

Beitrag von oma.2009 31.05.10 - 13:06 Uhr

Hallo,

wenn deinem Verlobten die Playstation gehört, dann soll er sie doch einfach mitnehmen beim nächsten Mal. Ist doch sein Eigentum und die Spiele dazu werden ihm wohl auch gehören. Dann hört, zumindest für eine kurze Zeit , das Ballerspielen auf. Und wenn die Eltern dann ne neue kaufen, ist das ihr Problem. Anschließend kauft ihr ne Packung mit Pampershöschen und schenkt diese den Eltern. Die werden schon wissen, wofür die dann ist.
Und wenn die Eltern bei euch mal wieder zu Besuch kommen wollen, ja klar, aber OHNE den Kleinen.

LG

Beitrag von syhana 31.05.10 - 13:24 Uhr

Das Könnte meine Tante sein... die selbe Geschicht... heute is der JUnge 14... macht immer noch ins Bett... is schon aus drei Schulen geflogen und das alles weil man ihm wirklich nie grenzen gesetzt hat!

Da gibt es eine ganz einfache regel... wenn er zu Besuch ist hat er zu spuren an sonsten darf er eben nicht mehr kommen!
Und Ihr Besucht ihn eben nicht mehr. Er ist kein kleines Kind mehr mit 7 was nicht verstehen kann das so etwas nicht geht.
Ich würde klipp und Klar sagen das du nicht Akzeptierst das dein Schwager sachen in deiner Wohnung zerstört und schon gar nicht deine KInd in Irgend einer art und weisse verletzt!

Auch wenn mir der kleine leid tut... schuld haben da die Eltern!

lg Syhana

Beitrag von mansojo 31.05.10 - 13:58 Uhr

hallo,

wenn der junge sich im haus seiner eltern so benehmen kann bitt

aber in deinem haus hast du und dein mann das sagen da gelten eure regeln

ausschließen würde ich ihn nicht
vielleicht tun ihm grenzen und regeln ganz gut

sein verhalten zeigt doch nur soziale unsicherheit
er weiß nicht wie er mit seinen cousinen umgehen soll

redet klartext

Beitrag von stoltze-mami83 31.05.10 - 14:53 Uhr

ganz erlich ich schlies mich meinen vorgängerinen an und zwar zu 100%

Dieses Verhalten von so einen verzogenen 7 Jährigen kann und würde ich in meinen 4 Wänden nicht dulden.

Entweder er ändert sich grunlegend oder er hat bei Euch hausverbot ganz klare sache.

Bei so einen Kind helfen nur noch klare Ansagen und bei verstoss ganz klar die Konzequenzen er muss definitiv lernen das sein Fehlverhalten bei euch auf Konsequenz stöst.

ich würde erstma auf jedenfall das Hausverbot aussprechen für den "Terrorzwerg" und dann mit den eltern des kleinen reden und ihnen erklären das du das nicht mehr verantworten kannst und willst das er euer eigentum und den kleinen weh tut das geht eindeutig zu weit.

ich wünsche dir viel erfolg und hoffentlich ändert sich der "Terrorzwerg " noch.

Lg maddi

Beitrag von braut2 31.05.10 - 16:02 Uhr

Habt ihr denn noch nie richtig Klartext mit den Schwiegis geredet?? Ihnen mal vorgehalten wie sich ihr Sohn verhält und wie er ankommt?
Die Playstation gehört Deinem Verlobten? Gut, dann nehmt sie wieder mit. Was hat die bei Deinem Schwager verloren? Was REDET ihr da noch, es ist euer Eigentum. Ende.
Es ist euer Haus? EURE REGELN! Wenn die Eltern ihren Sohn nicht mäßigen und zügeln, dann müsst ihr das weiterhin tun. Ansonsten würde ich den Besuch dankend ablehnen.
Und wenn der Vater sauer ist wegen einer Zurechtweisung, dann halt klipp und klar sagen, daß ihr dies und das nicht möchtet. Und wenn er nicht will, daß ihr was sagt, dann bittet ihn dies demnächst zu tun.
Ihr seid doch nciht allein. Ihr habt ja noch Verbündete, nämlich Schwager und Schwägerin.

Tja, Erziehung ist nicht jedermanns Sache. Grenzen setzen schon gar nicht.
Schade.

lg b2

Beitrag von marion0689 31.05.10 - 21:03 Uhr

Danke für deine Antwort!!

Die Playstation wollten wir schon paar mal mitnehmen doch jedesmal wenn das Ding dann abgekabelt war hat der junge Herr angefangen hysterisch zu schreien und dann kommt jedesmal meine SchwieMu und bettelt, dass wir das Ding dalassen. Letztes mal hat sie uns plötzlich 50 Euro in die Hand gedrückt und gesagt, sie wolle uns das Teil abkaufen.

Ich persönlich habe einfach das Gefühl, dass sie Ruhe haben will.
Der Kleine war nicht geplant, die Großen ( mein Verlobter + mein Schwager ) waren schon erwachsen und völlig selbstständig ( 18 und 21 Jahre alt damals )
Und nun geht das "Kindergeschrei" wieder von vorne los...

Wir haben schon so oft mit ihr und ihrem Mann geredet aber da beißen wir alle auf Granit.

Wir werden es nun wirklich so machen, dass er nicht mehr "erwünscht" ist.
Wir können es nunmal nicht verantworten, dass er SO mit den beiden Babies umgeht.

LG

Beitrag von mansojo 01.06.10 - 08:24 Uhr

ich glaube nicht das dem jungen damit geholfen ist wenn ihr ihn ausschließt

das du angst um dein kind hast das es vielleicht verletzt wird kann ich gut verstehen

aber ihr habt auch die chance dem jungen etwas normalität zu bieten

die eltern können es wahrscheinlich nicht

Beitrag von braut2 01.06.10 - 09:29 Uhr

Was sollen sie denn Deiner Meinung nach machen? Also ich hätte keine Lust einen völlig verzogenen 7-jährigen in ein paar Besuchen etwas beibringen zu wollen, was ja sowiso nicht fruchtet, da ja dann die Eltern dazwischen gehen, so wie die TE es beschrieben hat. Normalität bieten? Ja, aber es wird nicht gehen, wenn die Eltern es nicht wollen und wenn sie dann noch "sauer" sind wenn man es versucht. Damit zeigen die Eltern ihrem Sohn nur, daß sein Verhalten in Ordnung ist und das die "Normalität" nicht für ihn entspricht.

Die Eltern können es nicht nur, sie wollen es nicht. Denn bei den ältesten Jungs scheints ja geklappt zu haben.

Beitrag von mansojo 01.06.10 - 09:40 Uhr

er kann ja nix dafür das er so ist wie er ist

außerdem ist er der bruder also ein familienmitglied

das die eltern da einiges verrissen haben weiß ich
mir würde er auch gehörig auf die nüsse gehen

aber ich glaube nicht das ihm damit geholfen ist

Beitrag von braut2 01.06.10 - 09:46 Uhr

das bezweifelt ja auch keiner das ihm damit geholfen ist. aber ich glaube nicht, daß ein paar besuche dies ändern werden. schon gar nicht, wenn eben die eltern dagegen halten.
und er ist der bruder, ja, aber auch da muss ich nicht geduld ohne grenzen beweisen. schon gar nicht, wenn die gesundheit anderer, indemfalle die babies, darunter leiden.
und dann darf ich als Mutter nicht mal sagen er soll es unterlassen, weil sonst seine eltern mich anmaulen und beleidigt sind. und ihm damit nur zeigen: DU hast es richtig gemacht.

ihm zu helfen heißt für mich erstmal: die eltern zur einsicht zu bringen, daß hier was völlig schief läuft.
Wenn er selbst mal so alt ist, daß er einsicht beweist, dann kann es auch von außen angriffspunkte geben. vielleicht benimmt er sich ja anders, wenn er ALLEIN dort zu besuch ist? dann kann man ihm einige grenzen aufzeigen. in der hoffnung, man kriegt nicht hinterher dafür den anschiss.

Beitrag von marion0689 01.06.10 - 09:55 Uhr

Ich denke, es ist wirklich ein Problem von "nicht wollen"...

ist halt nunmal viel gemütlicher einfach alles zu erlauben usw.

Bei meinem Verlobten und seinem Brudem Bruder hat ja auch noch ihr leiblicher Vater bzw der erste Ehemann meiner SchwieMu gelebt. Er hat das alles irgednwie "gelenkt".
War ein gut bürgerlicher Mann mit guter Arbeit usw

Leider hat der neue Ehemann meiner SchwieMu sie ein bisschen mit in den "Abgrund" gerissen ( in den Tag reinleben, keine Arbeit mehr usw )

Liebe Grüße!!!

Beitrag von ayshe 31.05.10 - 19:01 Uhr

Hallo,

ich sehe das wie mansojo.

Ich wundere mich auch, wie viele der Einfachheit halber einfach den Jungen "verstoßen", ist natürlich auch praktisch.


Ich würde erstmal versuchen, es anders zu regeln.
Ich würde den Eltern sagen, daß bei dir eben diese Regeln herrschen und von allen einzuhalten sind, basta.
Und auch der Junge muß da eben mitspielen, sonst wird er ermahnt, du duldest eben dies und jenes nicht, weil es dich angeht, deine Sachen und die Babys.

Und dann zeig ihm doch, wie er die Babys anfassen kann, scheinbar können seine Eltern es ja nicht vermitteln.


Ich weiß nicht, wie krass sein Verhalten ist, aber ich würde es nochmal versuchen, im Guten und auch mit Mahnungen, Zurechtweisen eben.


Beitrag von alpenbaby711 31.05.10 - 19:35 Uhr

Auch wenn der Bub wohl eher weniger dazu kann weil die Schwiegerellis ihn total verbockt haben finde ich es richtig das du dem Rotzlöffel mal die Grenzen aufzeigst. Sag ihm ruhig das er mit so einem Verhalten bei euch nicht erwünscht ist und das macht auch den Schwiegerellis klar.
Ela