Verdacht auf Burn out, wie jetzt vorgehen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mama.nicki 31.05.10 - 12:35 Uhr

Hallo!

Mir gehts in den letzten Wochen richtig besch***

Ich fühle mich innerlich total leer, habe keine Kraft und Nerven mehr für irgendwas, gehe sehr schnell an die Decke, meine Freunde vernachlässige ich total, weil ich auf nichts und niemanden Lust habe, usw.

Noch dazu hat sich mein Mann von mir getrennt und will ausziehen.
Ich fühle mich in meiner Haut nicht mehr wohl, würde am liebsten weit weit weg sein... Ich stelle mir oft vor, dass ich mit dem Auto einen Unfall...

Am allerschlimmsten finde ich das derzeitige Verhältnis zu meinen Kindern. Ich liebe sie über alles, sie sind mein Augenstern, aber ich motze sie oft an und meistens nerven sie mich... Dabei will ich das alles gar nicht!

Sollte ich da mal zu meinem HÄ gehen, damit sie mir eine Überweisung an einen Psychologen gibt? Ich mag meine HÄ nicht besonders, muss ich ihr sagen, warum ich eben zum Psychologen will?

Ich will endlich mein altes Ich zurück, das lusteig, lebensfroh und luieb war... :-(

Beitrag von sassi31 31.05.10 - 13:06 Uhr

Hallo,

also ich denke schon, dass deiner HÄ hinterfragen wird, warum du zum Psychologen willst. Wenn du das nicht möchtest, würde ich versuchen, direkt beim Psychologen einen Termin zu bekommen.

Und ich würde mir einen anderen Hausarzt suchen.

LG
Sassi

Beitrag von mama.nicki 31.05.10 - 13:13 Uhr

Hallo!

Anderer HA ist hier im Ort nicht möglich, die sind alle komplett überfüllt und nehmen keine neuen Patienten, ansonsten hätte ich es schon längst gemacht!

LG

Beitrag von mulle0805 31.05.10 - 14:33 Uhr

Hallo

Hört sich sehr nach Burn out an.Mein Mann ist auch Burn Out Patient und hat letztes Jahr stationäre Therapie gemacht und jetzt ambulant.
Du musst dir aber im klaren sein das sowas nicht mit einer Therapiesitzung beendet ist.Das ist ein längerer Prozess.Ein Jahr oder länger sollte man schon zur Therapie gehen.

Du musst wohl oder übel zu deiner Hausärztin und dir eine Überweisung holen.Du wirst ihr auch sagen müssen wieso.Es reicht wenn du ihr sagst du fühlst dich abgebrannt und bist immer extrem launisch und würdest gern mal mit einem vom Fach sprechen,weil du allein nicht klar kommst.
Mehr hat deine HÄ nicht zu interesssiren.

Und dann bemüh dich schnellsten um einen Termin.Die Wartelisten sind lang.
Bei meinem Mann hat es 2 Monate gedauert bis er stationär aufgenommen wurde (er bekam auf unseren Wunsch und empfehlung des HA direkt eine Einweisung für Klinik) und nach dem Kh aufenthalt hat es nochmal 5 Wochen gedauert bis termine ambulant frei wurden.

Jetzt geht er alle 3 Wo. dahin.Jedes 3 .te mal ist mit mir zusammen.Kannst mich auch gern anschreiben wenn du noch fragen hast.Habe mich ziemlich viel in die Sache eingelesen um zu verstehen was mit meinem Mann los ist.

LG

P.s. Bitte kümmer dich,deiner Kinder auch wegen.Die brauchen eine Gesunde Mutter.#liebdrueck

Beitrag von moni66 31.05.10 - 20:38 Uhr

Hallo
oh man ich kenne das
Ist ein Sch..gefühl, lass dich erstmal #liebdrueck
Also wenn du nicht zu deiner Hausärztin gehen willst kannst du auch direkt beim Psychiater oder Psychologen 10€ zahlen. Versuche schnelle einen Termin zu bekommen, ich weiss ja jetzt nicht wo du wohnst aber wenn du in einer größeren Stadt wohnst oder in der Nähe gibt es auch Vermittlungen die dir einen empfehlen oder auch wissen, wer schneller Termine frei hat
Ich wünsche dir alles Gute
LG
Moni

Beitrag von sandra7.12.75 01.06.10 - 10:48 Uhr

Hallo

Geh zum HA und sag was Sache ist.Meiner hat Notfall auf die Überweisung geschrieben und ich hatte innerhalb von 2 Stunden einen Termin.Klar mußte ich noch warten aber dasv war ok.
Die haben einen Rehaantrag ausgefüllt und erst ne Absage .Letztes Jahr im April war ich 5 Wochen in Reha.
Im Anschluss hatte ich jetzt für ein Jahr eine Nachsorge Reha(alle 14 tage)
Mir geht es jetzt sehr gut ausser das ich im Nachhinein 3 Panikatacken hatte aber selber sehr gut wieder in den Griff bekommen habe.

Mach schnell was,damit ist nicht zu Spaßen.

lg und alles Gute