Trennung auf Zeit- Problem die Trauer

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von zimtstern111 31.05.10 - 13:22 Uhr

Hallo,

am 28.12. wurde unser Mäuschen in der 20SSW still geboren.
Wir sind 8 Jahre zusammen und unser Baby war ungeplant. Haben uns aber sehr gefreut dann.
Als sie verstarb hatte ich das Gefühl wir wachsen zusammen.Das ging eine Weil so gut, dann aber wollte er wieder raus u feiern, ich hatte keine Lust auf andere Menschen.
Vor allem hatte ich einfach keine Ahnung wie ich mich verhalten soll.
Tja und so habe ich mich dann auf meine Karriere fixiert während der feiern ging.
und es kam wie es kommen musste, er hat eine kennengelernt ist zwar 10 Jahre jünger ( er ist 28) aber die haben dann immer geschrieben.Dachte da geht nichts, denn sie war mal meine Praktikantin und kennen uns ganz gut.
Dannkam Anfang Mai die beichte, er weiss nicht was er will.
Sie gibt ihm Spaß u Lebensfreude.
Tja bin dann ausgezogen, will ihn zurück und weiss nun nicht weiter.
Mir geht es Trauermäßig besser seit einiger Zeit, denn ihr ET war und seitdem geht es aufwärts..
vermiss ihn. Wollten uns was aufbauen, sind angefangen ein Haus zu bauen und hatten auch über weoitere Kinder nachgedacht.
Wer hat denn was ähnliches erlebt und wie soll es nun weiter gehen?
Danke,

LG

Beitrag von schullek 31.05.10 - 13:44 Uhr

hallo,

etwas in der form habe ich nicht erlebt und möchte es auch nicht. es muss sehr schwer für dich gewesen sein. aber es ist schön, dass du in hinsicht auf deine tochter jetzt wieder ein wenig nach vorne schaust.
wenn du deinen mann zurück willst, dann solltest du mit ihm sprechen. ich meine, was anderes bleibt dir übrig? ich habt beide auf die trauer anders reagiert und am ende hat er dich sehr verletzt. wenn du aber sicher weisst, dass du, sollte er dazu bereit sein, verzeihen und vergessen kannst, dann wag den ersten schritt auf ihn zu. sag ihm,, was du fühlst, für ihn, wegen eures babys. gib ihm dann zeit darauf zu antworten und dann kannst du weiter sehen.
wenn er unentschlossen ist, dann würde ich ihm eine frist setzen. denn irgendwann wirst du klarheit brauchen um wietermachen zu können.

ich wünsche dir viel glück, vor allem für das, was du dir selber wünschst.

lg

Beitrag von krokolady 31.05.10 - 18:32 Uhr

Wenn Du ihn wirklich zurück willst musst Du "tricksen"

Zeig ihm die kalte Schulter.....sag ihm das Du Dich nicht so weit erniedrigst und ihn anbettelst.

Die meisten Männer sind ganz einfach gestrickt: Sie wollen das haben was sie nicht mit Leichtigkeit bekommen können.

Aber mal ehrlich.........er hat sich für ein junges Mädel entschieden........das zeigt mir irgendwie das er null verantwortungsbewusst ist.........

Beitrag von saskia2507 01.06.10 - 13:27 Uhr

Ich durchlebe gerade genau das gleiche!!!:(Ich weiss wie du dich fühlst!es ist einfach nur hart!!