Wieder arbeiten/Betreuungsmöglichkeiten

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sabuscha 31.05.10 - 13:24 Uhr

Hallo,

zerbreche mir seir über einer Woche den Kopf. Vor Geburt meiner Tochter #verliebt (drei Wochen alt) wurde mir ein Hausarbeitsplatz versprochen, habe mich dann beim Arbeitgeber meinen Antrag gestellt und... kein Hausarbeitsplatz mehr#schock. Jetzt überlege ich mir wie wir das am besten machen sollen #kratz. Welche Betreuungsmöglichkeiten gibt es? Eins steht für uns fest meine Schwiegermutter soll nicht mal im Notfall auf die Kleine aufpassen. Meine Mutter würde die Betreuung zwar gerne machen hat aber leider nicht immer (eigentlich keine) Zeit... Ich wollte so in ca einem Jahr wieder arbeiten gehen. Wie habt ihr es gemacht bzw. wie macht ihr das?

Für eure Antworten herzlichsten Dank#danke

Beitrag von lady_chainsaw 31.05.10 - 13:45 Uhr

Hallöchen,

also meine Tochter ist damals nach einem Jahr in den Kindergarten gekommen - und mein Sohn wird das im Oktober hoffentlich auch.

Sollte er keinen Platz bekommen, habe ich zum Glück meine Mutter, die die Betreuung übernimmt bis wir einen Platz haben.

Gruß

Karen

Beitrag von gussymaus 31.05.10 - 14:08 Uhr

einjährige wpürde ich nur zur tagesmutter geben. in einer großen kindergruppe wollte ich meine kinder nicht wissen in dem zarten alter.

die eine oma würde ich auch nicht ganz einplanen, selbt wenn es theoretisch ginge, wenn dann mal einer krank wird bist du gleich am ***... die omi würde ich für den tag nutzen, wo das kinmd krank ist und nicht zur TaMu darf oder so... da ist man dann schon verlegen genug....

bei mir sind es ja nur einzelne termine, aber meine kinder haben auch NUR spuckerei, wenn ich nen frauenarzttermin hab oder ein großes vormittagsevent wo ich nicht fehlen kann... da bin ich dann schon immmer froh genug ein paar freundinnen zu haben die mir dann mal aus der patsche helfen bei der kindebetreuung... im schlimmsten fall nehm ich dann die kleine mit und lasse statt dessen das krenke kind daheim bei der freundin oder so, aber das ist schon stressig genug... unsere omi kommt nur sehr begrenzt in frage (sie ist fast 80) und zu meiner mutter haben wir keinen kontakt und das finde ich im moment auch ganz gut so. selbst als wir kontakt hatten hätte ich mein kinder aber nur im alptraum da gelassen. deshalb bin ich dann auch nicht arbeiten gegangen, weil wir eben keine omi haben, die immer einspringen könnte, und ich hätte 40h machen müssen... da muss man ja schon 2 möglichkeiten mindestens haben...