Möglichen Vater einweihen oder lieber nicht?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von ichhoffenicht 31.05.10 - 14:20 Uhr

Hey,

da sich meine SS oder PMS Anzeichen anhäufen und schlimmer werden (starke Müdigkeit,Brustwarzenschmerzen,Unterleibsziehen,Übelkeit...)
mache ich mir Gedanken ob ich es dem möglichen Kindsvater sagen soll oder nicht.

1. weil ich es nicht behalten werde
2.weil wir nicht fest zusammen sind und auch nicht wirklich zusammen passen
3.ich liebe ihn nicht wirklich
4.er ist mein CHEF!

Wir haben zwar jeden Tag privaten Kontakt, er ruft an aber seit ein paar Tagen blocke ich viel ab meld mich kaum, will nicht das er vorbei kommt usw.
Langsam merkt er das was nicht stimmt.
Am liebsten würde ich einfach schluß machen also den privaten Kontakt abbrechen was ich auchs chon 2 mal gemacht habe aber er akzeptiert das nie und gräbt solange weiter bis ich klein beigebe.
Aber die ganze Sache hat doch keinen Sinn und keine Zukunft. Und falls ich ss sein sollte muß es ihn deswegen ja auch nicht interessieren oder?

Wie würdet Ihr euch verhalten?

Beitrag von ichverstehsnicht 31.05.10 - 14:31 Uhr

wenn du eh abtreiben willst, warum sollst es ihm dann sagen. willst ihm doch hoffnug machen?
oder ihm weh tun?

nicht böse gemeint aber beim nächsten mal verhüten dann hast hinter her keine probleme.

gruss ich

Beitrag von summer7708 31.05.10 - 14:39 Uhr

danke aber verhütet haben wir...nur ist es gerissen

Beitrag von sneukje 31.05.10 - 16:04 Uhr

Hallo,

ich denke ich würde es ihm schon mitteilen.
Fände es schlicht und ergreifend fair.

Alles Gute #klee

Beitrag von schwarzbaer 31.05.10 - 17:19 Uhr

auch wenn vermutlich gleich Steine fliegen: wenn Du Dir sicher bist, daß Du das Kind nicht behalten willst und Du damit klarkommst, würde ich ihm nichts sagen. Aber gleichzeitg den kontakt abbrechen und mir vor allem einen neuen Job suchen.

Beitrag von binnurich 31.05.10 - 17:50 Uhr

keinesfalls sagen!

du machst dich in gewisser Weise erpreßbar und außerdem ist das ein Mensch mehr vor dem du dich ggf rechtfertigen musst

je weniger "fremde" Menschen es wissen, um so besser.

Im Zweifel kannst du ihm nachher sagen, dass du schwanger warst und das Kind verlohren hast und dann zur Ausschabung musstest.


Beitrag von sunflower5 31.05.10 - 21:46 Uhr

Bei dieser Situation: Warum immer diese Lüg-doch-einfach-Vorschläge?

Lieber die Wahrheit sagen oder wenn nicht, lieber gar nichts!

Ist meine Meinung!

Am allerbesten ist, gar nicht erst solch einen Mist zu verbocken!

Beitrag von vegro1978 01.06.10 - 16:08 Uhr

Hallo,

bist du dir wirklich 100%ig sicher daß ihr keinesfalls zusammenpaßt?

ich bin seit mittlerweile 2 Jahren mit einem Arbeitskollegen zusammen, mit dem alles durch eine Sexbeziehung anfing. Obwohl ich schon bald merkte daß er in mich verliebt ist, habe ich mich aus den Gründen die du unter 2. und 3. angeführt hast lange gesträubt es zuzulassen...

Im Endeffekt bin ich doch schwach geworden und hab dann noch lange mit mir gehadert ob es die richtige Entscheidung war und heute bin ich so froh, daß er so hartnäckig war!
Ich liebe ihn über alles und würde am liebsten die Zeit zurückdrehen um den Anfang anders gestalten zu können, was jetzt noch zum Glück fehlt wäre Nachwuchs, aber der läßt bei uns noch auf sich warten ;-)

Wünsch dir daß du für dich die richtige Entscheidung triffst, mit einer Abtreibung hat man meist lange zu kämpfen, du mußt dir davor wirklich 100%ig sicher sein, sonst bereust du's dein Leben lang!!!
Lg, Vegro