willkommenskuchen f. neue nachbarn? oder doof?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von engelchen28 31.05.10 - 14:30 Uhr

hallo!
hier ist es ja meist so, dass wenn man neue nachbarn bekommt, diese sich irgendwann kurz vorstellen. wir bekommen im einzelhaus nebenan neue nachbarn, die am ausräumen sind. nun habe ich mir gedacht, ob ich einen kleinen kuchen backe und diesen mit "willkommen in der eilenstraße" übergebe, dann direkt wieder gehe nach einem kurzen smalltalk. meint ihr, das wäre zu aufdringlich oder doof?? in amiland macht man das ja so, habe ich zumindest ein paarmal mitbekommen.
lg
julia

Beitrag von bezzi 31.05.10 - 14:38 Uhr

Ich finde das "aufdringlich und doof".
Die Neuen sollten sich vorstellen (wenn sie wollen) nicht umgekehrt.

Beitrag von fensterputzer 31.05.10 - 15:10 Uhr

genau so isses! Neue stellen sich vor und niemals umgekehrt

LG Dirk

Beitrag von motte1986 31.05.10 - 15:08 Uhr

du guckst eindeutig zu viel DH#rofl


ich kann nur sagen, dass ich NIE was esse, wenn ich nicht vorher die küche gesehen hab. ich geh auch nicht essen. ich mag es einfach nicht. außer ich war da schon oft und weis auch, wie die arbeiten.
das ist so meine sicht der dinge. nicht, dass du schmutzig wärst, nein, aber ich mag das nicht von fremden....

aus sicht der neuen kann das ganz schön aufdringlich wirken.

und: ich kenne es so, dass sich die neuen erstmal vorstellen, nicht anders rum...

lg

Beitrag von engelchen28 31.05.10 - 15:12 Uhr

huhu!
ich gucke nie DH (wusste aber doch, was du meinst) - ist nicht so wirklich meine serie, ich steh' da lieber auf "flash forward" #:-)!
okay, ist ja auch nichts dabei, erstmal abzuwarten und zu sehen, wie die neuen nachbarn sind.
lg,
julia

Beitrag von motte1986 31.05.10 - 15:17 Uhr

ne, des mag ich net so. aber DH ist mittlerweile auch immer nur das selbe. es kommen neue, die haben dreck am stecken, irgendjemand stirbt und dann ist wieder staffelende. zwischendurch ist mal wieder jemand schwanger:-P

ich bin generell ein verächter amerikanischer sitten (ich hasse halloween, thanksgiving und so nen käse), daher mag ich sowas garnicht hier einführen;-)

aber wie gesagt, neue stellen sich vor, wenn überhaupt. wir haben uns bisher in 2 WHG immer vorgestellt und blöd wars. mit den mitmietern hatten wir nix zu tun, im gegenteil, mit denen, bei denen wir nix gesagt haben, sind wir ganz gut bekannt...

glg

Beitrag von gr202 31.05.10 - 15:29 Uhr

Egal, was die anderen schreiben, ich fände es total nett. Aber warte damit, bis sie eingezogen sind.

Gruß
GR

Beitrag von engelchen28 31.05.10 - 15:39 Uhr

ich dachte auch nur, dass es nett wäre...ich will mich damit ja nicht bei ihnen einladen oder ein langes gespräch führen - aber wir werden uns täglich sehen und zumindest am gartenzaun grüßen. ich suche auch nicht leute, mit denen ich jeden samstag grillen kann - ich möchte einfach nur nett-unverbindliche nachbarschaft, aber so, dass man auch mal "nach zucker" fragen kann #:-).
lg
julia

Beitrag von gr202 31.05.10 - 21:18 Uhr

Genau so dachte ich es mir auch, aber wer weiß: Vielleicht entsteht auch eine nette Freundschaft.

LG GR

Beitrag von manavgat 31.05.10 - 15:55 Uhr

Ich fände das toll. Leider sind die meisten Leute völlig unkommunikativ.

Mach es ruhig. Wenn sie blöd reagieren, dann haben sie eine Nachbarin wie Dich nicht verdient!

Gruß

Manavgat

Beitrag von puuh83 31.05.10 - 16:14 Uhr

Ich würde mich auch drüber freuen!

Wenn man neu irgendwohin zieht, hat man ja oft ein wenig Sorge wegen der Nachbarschaft und wenn man dann gleich nett begrüßt wird, verflüchtigt sich das ganz schnell.

Beitrag von biene81 31.05.10 - 16:53 Uhr

Selbstgebackenen Kuchen finde ich zu persoenlich.
Als wir hier eingezogen sind, haben wir von den Nachbarn allerdings allerhand bekommen:

Kekse, Wein, Topfpflanze, etc.

Dieses "Wenn wer was will, muss er selbst kommen" ist mal wieder typisch deutsche Mentalitaet. Einfach mal nett sein kann doch sooo schoen sein.

LG

Biene

Beitrag von anyca 31.05.10 - 16:56 Uhr

Ich würde mich freuen!:-)

Beitrag von brausepulver 31.05.10 - 18:19 Uhr

ich würde mich auch freuen #hicks Ich liebe Kuchen, sofern er nicht eine Backmischung aufgetaut ist #zitter

Beitrag von coffea 31.05.10 - 18:30 Uhr

Hallo Julia,

ich würd mich sehr drüber freuen ;-)
Es ist aber auch so, dass ich mich normalerweise auch überall vorstelle :-D

Viel Spass beim Backen ;-)

LG Coffea

Beitrag von ks83 31.05.10 - 21:02 Uhr

Ich fände das auch nett.
Wir sind ja letztes Jahr in unser Reihenhäuschen gezogen.
Ich habe schon in den Wochen vorher,wenn ich im Haus was gemacht habe,immer nach den Nachbarn Ausschau gehalten und bin dann eben kurz hingegangen um mich vorzustellen - dazu muss man allerdings sagen,dass in relativ naher Nachbarschaft Bekannte von uns wohnen,die wir schon seit einigen Jahren kennen - und auch der Vorbesitzer gehört lustigerweise dazu.Und hier in der Straße bzw unserer und der angrenzenden Häuserreihe besteht eine sehr gute Nachbarschaft. Teilweise Familien,teilweise einfach zu Freunden geworden. Daher wussten die direkten Nachbarn auch schon recht viel von uns und wir waren direkt per du.
Um zum Punkt zu kommen #hicks
2 Tage nach dem eigentlichen Einzug hatte einer der direkten Nachbarn Geburtstag und viele aus der Nachbarschaft waren da. Und dann haben seine Kinder "aus Versehen" einen Ball über die Hecke geworfen (später kam raus,dass das Absicht war) um einen Grund zu haben,rüber zu kommen und uns dazu zu holen. :-) Fand das sehr nett und gar nicht aufdringlich. Sie wollten uns in die Nachbarschaft integrieren und uns genauer kennen lernen.
Das Eis war gebrochen und wir fühlen uns hier einfach wohl. Es beschwert sich niemand,wenn man im Sommer bis spät in die Nacht draußen sitzt und auch mal etwas lauter ist. Im Gegenteil: Dann kommt schon mal die Frage,ob noch Bier übrig ist ;-)

Das heißt:Ich fand es total toll zum Start,dass sich die Nachbarn für uns interessiert haben und uns sofort akzeptiert haben.Ich weiß nicht,ob wir sonst soooo offen auf sie zugegangen wären,auch wenn wir sonst sehr kontaktfreudig sind.

Also back ruhig den Kuchen und stell dich vor. Und wenn sie blöd reagieren sind es Spießer!!

LG,Lene

Beitrag von charly123 31.05.10 - 22:42 Uhr

Huhu,

also das willkommen heißen finde ich super, nur den Kuchen würde ich persönlich nicht anrühren. Als wir hier eingezogen sind, kam meine Nachbarin auf mich bzw. uns zu und hat uns ein Topf Narzissen mit einem schönen Topf geschenkt. Das fand ich total schön und hab mich riesig gefreut.

LG
Charly

P.S. Und die Zwiebeln sind nach dem Verblühen in den Garten gewandert - da blühen sie jetzt immer wieder! Und ich freu mich immer wieder! ;-)

Beitrag von asimbonanga 01.06.10 - 00:02 Uhr

Warum nicht?
Bei unserem Einzug hier, bin ich noch nicht mal dazu gekommen mich/uns vorzustellen.Gleich am ersten Tag kam eine Nachbarin ( zwei Häuser weiter ) mit Blumen.
Ich fand das toll.
L.G.

Beitrag von hezna 01.06.10 - 07:30 Uhr

Früher war es üblich, das der Nachbar Brot und Salz brachte...unsere Nachbarn haben das bei unserem Einzug auch noch gemacht.

Früher war Salz kostbar und Brot stillte den Hunger. So wünschte man dem Beschenkten, das er nie Hunger leiden müsse und er Wohlstand genießen dürfe.

Ich fand die Geste schön, und habe mich gefreut, daß die "Eingesessenen" den ersten Schritt machten.

Also tu es ruhig. Ich finde es Quatsch, abzuwarten. Die neuen Nachbarn werden sich sicher freuen.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von psychotroll 01.06.10 - 12:58 Uhr

Guten Tag!

Als wir in unser Haus einzogen kam eine Nachbarin vorbei und stellet sich vor, ohne Kuchen. Ich fand es nett.

MfG

troll