Hab SS-Diabetes!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von puddel 31.05.10 - 14:34 Uhr

hallo zusammen,

steht ja schon im betreff was bei mir los ist. wurde heute erst festgestellt. meine fä meinte vor 1 woche ich sollte doch mal diesen test machen lassen - aufgrund meines alters#schock (bin schon steinalt - 32;-)).
naja - ich denke es gibt schlimmeres. dann spritz ich jetzt eben noch ein büschen insulin bis zum ende der ss.#bla

wünsch euch noch was...#klee

lg sarah mit lina (*04.04.07) & leif 33+4

Beitrag von yale 31.05.10 - 14:43 Uhr

#kratz 32 und alt was kommt als nächstest? Manche ärzte naja

ich drück dir die däumchen das du gut mit dem Insulin klar kommst.

Weiterhin alles liebe und eine schöne rest SS

Beitrag von puddel 31.05.10 - 14:47 Uhr

#danke
wünsch ich dir auch!

Beitrag von blackcat9 31.05.10 - 14:56 Uhr

hallo Sarah,

bie mir wurde in der 25. Woche SS-Diabetes damals festgestellt. Fiel aber unter keine Risikogruppe.

Erstmal sehr freundlich: steinalt mit 32. *grins*

Musst Du gleich Insulin spritzen? Als es bei mir festgestellt wurde, wollte der eine Diabetesarzt auch gleich losspritzen. Hab mich jedoch geweigert, weil ich es erstmal mit Ernährungsumstellung versuchen wollte. Er wollte das nicht und ich hab mir einen anderen Diabetesarzt gesucht. Bei ihr fühlte ich mich deutlich wohler. Der Erste war ziemlich grob und unfreundlich. Sie hat mir vieles dazu erklärt, war freundlich und hat meine Pläne der Ernährungsumstellung unterstützt.

Bis zu Colins Geburt in 40+0 musste ich nicht einmal spritzen. Meine Werte hatte ich gut unter Kontrolle. Bis auf einen abgeklärten Tag (meine Familiengeburtstagsfeier. Wollte nicht zuschauen, wie sich alle die leckeren Sachen reinschaufeln und ich muss zuschauen. Nix da).

LG und viel Erfolg.
Franzi mit Colin (*19.06.08) und den Stiefkids Niklas (*20.03.09) und Justin (*31.12.04)

Beitrag von puddel 01.06.10 - 10:06 Uhr

hi franzi,

ich hab jetzt 2 wochen lang meinen blutzucker messen müssen und die werte waren schon extrem übel - muss ich selbst als laie sagen!!!
bei der ärztin fühle ich mich schon wohl - sie macht einen kompetenten eindruck. ich denke auch, dass die werte nicht mit ernährungsumstellung in den griff zu kriegen sind. dazu ist eben einfach auch nicht mehr die zeit.

danke dir für deine antwort.

lg

Beitrag von eifelkind 31.05.10 - 15:42 Uhr

Hallo Sarah!

Alt... oh Mann - dann bin ich ja steinalt ;-).

Insulin ist nicht zwangsläufig nötig. Warst Du schon beim Diabetologen? Vielleicht bekommst Du es mit Ernährungsumstellung in den Griff.

Wie waren denn Deine Werte?

Liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von puddel 01.06.10 - 10:16 Uhr

hi astrid,

ja ich war bei einer diabetologin. sie machte auch nen kompetenten eindruck. meine werte sind schon extrm schlecht (hab 2 wochen jetzt messen müssen): nüchtern so zwischen 130 und 160 und nach dem essen so zwischen 170 und 320#schock#schock!!!
also ernährungsumstellung wäre nicht ausreichend laut ärztin. ich soll trotzdem süßkram und zuckerhaltige getränke weglassen. denke das kriege ich hin.

lg