Neueste Info wegen Kürzungen Elterngeld..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maikiki31 31.05.10 - 14:47 Uhr

Hey,

hab gerade gelesen WENN das Elterngeld gekürzt werden soll dann gilt das für den Höchstsatz!

Ev. von 1800 auf 1600 Euro, also für die meisten kein Problem und alles ist gut:-D



LG Maike

Beitrag von sunny-jamaica 31.05.10 - 14:50 Uhr

Sollte nicht der Prozentsatz auch gekürzt werden? Also von 67% auf höchstens 60%?

Ich finde das Herabsetzen des Höchstsatzes übrigens auch nicht fair. Würde da eher andere Sachen kürzen... Aber uns fragt ja keiner. :-)

LG
sunny

Beitrag von maikiki31 31.05.10 - 14:52 Uhr

ich denke leider wird überall gekürzt....

auch wenn man ungern möchte das bei Familien u. Kindern....klar, wären da womöglich auch noch andere dran...

Höchstsatz finde ich nicht ganz so schlimm, denn das trifft dann die die wirklich sehr gut verdienen....

Beitrag von windsbraut69 31.05.10 - 16:36 Uhr

"Höchstsatz finde ich nicht ganz so schlimm, denn das trifft dann die die wirklich sehr gut verdienen.... "

Es trifft dann genau die, die denen, die 300 Euro "geschenkt" bekommen, die Geschichte finanzieren!
Das ist ne Frechheit, solange es diese Lohnersatzleistung für Leute gibt, die gar kein Einkommen hatten und somit auch keine Lohneinbußen.

Beitrag von atlantis_6391 31.05.10 - 14:56 Uhr

Hallo,

Ja das soll auch von 67% auf 60% gekürzt werden.
Das wird aber erst ab 2011 beschlossen.

Finde es auch unfair und sogar unlogisch,denn die Geringverdiener bekommen dann so oder so mehr HarzIV,Wohngeld usw. , von daher nimmt sich das auch bloß nicht viel.

LG

Beitrag von lilaluise 31.05.10 - 15:06 Uhr

habt ihr da mal einen link?gilt dann aber erst für die ab 2011 geborenen, oder?

Beitrag von maikiki31 31.05.10 - 15:10 Uhr

NOCH ist eh nichts entschieden...

Beitrag von demy 31.05.10 - 15:14 Uhr

Hallo,
warum wird so eine Diskussion nicht da eröffnet wo sie hingehört?

Entweder in Politik oder Allgemeines, aber doch nicht in Schwangerschaft!

Viele wie auch ich lesen das Forum Schwangerschaft nicht, da es als Mann recht schwierig ist schwanger zu werden ;-)
Hier gehören eigentlich ausschließlich Themen hinein die eine Schwangerschaft betreffen, für andere Themen sind andere Foren hier bei Urbia da.

Meine Frau hat mich auf dieses interessante Diskussionsthema aufmerksam gemacht!

Bitte lass das Thema vom Team dahin verschieben wo es hingehört!

Danke und Gruß
Demy

Beitrag von mandy1975 31.05.10 - 15:17 Uhr

Huhu

Vielleicht weil diese Frauen hier nicht in Politik oder Allgemeines schauen #verliebt

Also ich nich ....und es interessiert mich trotzdem weil es mich etwas angeht :-p

Und so unpassend finde ich es hier nicht .

lg

Beitrag von sunny-jamaica 31.05.10 - 15:21 Uhr

Ich schau schon in Politik. Die Welt bleibt ja nicht stehen, nur weil ich schwanger bin. Finde aber, dass es auch hier rein paßt. :-)

Beitrag von knuddl777 31.05.10 - 15:45 Uhr

Also ich finde, der Thrad gehört schon hier rein, da ist er genau richtig!

Aber eigentlich ist das ja auch wurscht...

LG Kerstin

Beitrag von demy 31.05.10 - 15:52 Uhr

Hallo,
das sehe ich ein wenig anders, ich finde das Thema hier sogar sehr unpassend.

1. Es handelt sich nicht um ein schwangerschaftsbedingtes Problem wofür dieses Forum und die entsprechenden Diskussionen gedacht sind, sondern um ein politisches oder allgemeines Thema was nicht auf eine Schwangerschaft reduziert werden sollte.

2.(wofür du nichts kannst) sind hier Themen innerhalb von 2 Stunden auf der 3. Seite "verschwunden" und eine rege Diskussion um das eigentliche Thema verschwindet sofort in der Versenkung.

Leider werden hier oft sehr viele Fragen gestellt, die überhaupt nichts mit einer Schwangerschaft zu tun haben die in anderen Foren besser beantwortetet werden können, da dort meistens auch die Leute lesen, die etwas mehr Ahnung davon haben.
Ich sage nur Thema Arbeitsrecht, Zivilrecht und Finanzen.
In diesem Forum werden auch entsprechend oft keine richtigen oder gar keine Antworten zu den Beispielthemen gegeben.

Als Mann, ist dieses Forum sicher nicht das richtige für mich was ich lesen möchte, da ich, wie ich schon schrieb schlecht schwanger werden kann um die entsprechenden Probleme nachvollziehen zu können.

Möchte man also fundierte Meinung, fundiertes Wissen und eine Diskussion wo sich nicht nur Hormonschwangere Frauen rumtummeln, sollte man allgemeine Themen die sich nicht primär um Schwangerschaft drehen auch dort posten wo sie hingehören.

Gruß
Demy

Beitrag von mandy1975 31.05.10 - 16:27 Uhr

1. Es handelt sich nicht um ein schwangerschaftsbedingtes Problem wofür dieses Forum und die entsprechenden Diskussionen gedacht sind

HÄ????

Wenn wir mal ehrlich sind , sind hier nicht nur Schwangere die Probleme haben mit ihrem Zustand . Vielmehr Tauschen sich die Frauen hier aus und wenn es um Elterngeld geht , dann gehört das sehr wohl hier hin .

Wenn du das Thema gerne in Politik oder Allgemeines Diskutieren möchtest dann mach doch da nen Traed auf .

#winke

Beitrag von betzedeiwelche 31.05.10 - 15:48 Uhr

Hi, kann Dir da nicht zustimmen. Immer wieder wird hier über Elterngeld gesprochen und Fragen gestellt weil man sich natürlich schon in der Schwangerschaft damit beschäftigt was auch gut so ist. Wenn jetzt jeder selbst aussortiert was hier her gehört ist das Forum bald leer. Ich z.B. hab das noch gar nicht mitbekommen und bin froh über die Info denn gerade Kürzungen des Elterngeldes muss man von vornherein einkalkulieren außer Du hast genug und brauchst Dir keine Gedanken um 100 Euro zu machen aber das wird den wenigsten so gehen. LG Betzy

Beitrag von nusch 31.05.10 - 15:22 Uhr

Hallo,

ich finde das echt frech.

Ich meine, man plant finanziell auf Basis eines bestehenden Rechts und dann sowas.

Bei der derzeitigen Regelung hätte ich 2 Jahre zu Hause bleiben können, wird es aber, wie beschrieben, gekürzt werde ich wohl nach 1 Jahr wieder arbeiten müssen.

Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum es für diejenigen Frauen, die viel verdienen, nicht so schlimm sein soll. Ja, ich verdiene gut und hätte knapp unter dem Höchstsatz gelegen. Mein Mann hingegen verdient weniger gut, hatte aber aufgrunddessen schon bei unserem ersten Kind das Vergnügen, zu Hause zu bleiben. Ich finde, ich wäre auch mal gut abgesichert "dran gewesen".

Darunter leiden wird letztendlich das Kind, wenn es dann mit 1 Jahr in die Kita muss (obwohl, ob die Kinder wirklich darunter leiden, weiß ich nicht. Wahrscheinlich werde ich mehr leiden).

LG
Nusch

Beitrag von betzedeiwelche 31.05.10 - 15:57 Uhr

Ja solche Kürzungen gehen oft auf Kosten der Gutverdiener und jeder meint die merken das ja kaum .Blödsinn man hat im Leben eben seinen Standart beim einen ist der höher beim anderen niedriger aber man hat sich das was man hat ja auch meist hart verdient. Diese Kürzungen werden für viele genau das Gegenteil wieder bewirken von dem Sinn das es einmal hatte nämlich es Familien wieder einfacher zumachen für einander da zu sein ohne das man gleich Existenzangst hat. Gerade auch für die 2 Monate des Partners da werden sich einige genau überlegen ob sie das dann noch machen denn das Geld fehlt egal wieviel man verdient b.z.w. gerade bei Selbständigen die das mom. sehr stark nutzten und deren Kosten ja zum großen teil auch in der Elternzeit weiterlaufen. Soll doch unser Staat man aufhören ständig zu spenden an Gott und die Welt dann währen solche Kürzungen vielleicht nicht nötig. GLG Betzy

Beitrag von nusch 31.05.10 - 16:25 Uhr

Hi Du,

gebe Dir völlig recht.

Mir fehlt gerade wieder mal der kotzurbini.

Natürlich muss man internationale Hilfe differenziert betrachten, aber ich finde immer noch: solange ich kein Geld habe, kann ich kein Geld in großem Stil verleihen. Erstmal schön vor der eigenen Haustür kehren, dann muss man auch nicht am falschen Ende sparen.

Die Partnermonate sind in meinem individuellen Fall jetzt nicht gefährdet, da mein Mann sie ja nehmen kann, wenn ich nach der Geburt noch 8 Wochen Mutterschaftsgeld, sprich volles Gehalt bekomme. Wenn er sie denn dann überhaupt nehmen kann, ohne Ärger mit dem Chef zu kriegen ...

LG
Nusch

Beitrag von windsbraut69 31.05.10 - 16:35 Uhr

Das wäre ne unglaubliche Frechheit!