Was nun? *lang*

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kainis 31.05.10 - 15:05 Uhr

Ich glaube meine Maus trinkt zu wenig....

Sie trinkt momentan sehr regelmäßig alle 3 Stunden und nachts immer unterschiedlich, aber im Durchschnitt mit einem 4-5 Stunden Abstand.
Ich stille quasi noch immer voll, aber ich kann Ina nicht mehr an der linken Brust anlegen. #schmoll
Sie beißt zu, richtig dolle und trinkt dabei so unruhig, das sie sich beim zuschnappen die Brustwarze aus ihrem Mund reißt. #schock :-[ Meine linke Brustwarze ist dadurch so wund und rissig, blutig und schmerzt so das mir beim Stillen die Pisse in den Augen steht. #heul
Rechts tut´s auch derbe weh, aber "noch" geht es.

Ich muss jetzt diese Brust immer abpumpen (quasi alle 6 Stunden), aber es sind nur maximal 80ml (meist aber nur knapp 70ml). Selbst wenn ich 45 Minuten abpumpe kommt nicht mehr raus.

Alle 3 Stunden, 70ml sind doch für ein 12 Wochen junges Baby zu wenig, oder?

Wir waren heute morgen beim KiArzt. Ich wollte Ina´s Baißattacken mit Ihm besprechen. Er sofort "wiegen"
... 4840g #heul #schock #heul
Vor 20!!! Tagen hatte sie 4500g. Das sind nur 340g in 3 Wochen. Vor ca. 2 Wochen fing Ina mit dem Beißen an. Der KiArzt sagte, das das Beißen daher rührt, das sie anscheinend zu wenig bekommt. Wir warten jetzt bis nächste Woche zur U4 ab und wenn sie bis dahin nicht besser zunimmt, MUSS ich zufüttern.

Ich esse regelmäßig und habe sogar seit Geburt 3kg zugenommen. #schein
Sollte also auch reichen.

Wie kann ich meine Milchproduktion noch steigern, außer mit dem Stilltee (allgemein viel trinken)?


LG Kati

Beitrag von thalia72 31.05.10 - 16:02 Uhr

Hi,
du kannst Pumpen und Stillen nicht vergleichen, die Kleinen bekommen viel mehr raus, als durch die Abpumperei.
Justus fing solche Scherze auch an, aber später. Es half, mich mit ihm ins Schlafzimmer zu legen, ohne jegliche Ablenkung.
Dass die Kleinen mal mehr und mal weniger zunehmen ist auch normal. Ich würde mich an deiner Stelle erst mal an deine Hebamme oder noch besser an eine Stillberaterin wenden. KiÄ sind oft nicht die idealen Ansprechpartner für Stillprobleme.

vlg tina + justus 17.06.07 + #ei20.SSW

Beitrag von aakon2007 31.05.10 - 17:06 Uhr

Hallo, das sind doch pro Woche auch über 100 g Zunahme! Sie nehmen nicht immer gleich viel zu. Bei Stillbabys kann das Gewicht auch mal ne Woche stehen bleiben.. alles normal. Nur abnehmen sollte sie natürlich nicht. Jetzt ist auch in dem Alter so ne Phase wo sie mehr mitkriegen, alles ist so interessant. Vieleicht mal im Liegen im abgedunkeltem Zimmer stillen. Öfter mal anlegen ,könnte auch ein Schub sein. Da werden sie auch quengelig.Und ja, Kinderärzte haben vom Stillen selten ne Ahnung....Lieber ne Stillberaterin kontaktieren.Und zufüttern ist meist das Ende vom Stillen. Vieleicht ist das auch schon die Brustschimpfphase? Google mal danach.Wenn sie allgemein einen frölichen Eindruck macht, gut nasse Windeln am Tag hat, dann passt das schon. Die Fontanelle am Kopf darf nicht eingesunken ausschauen, wenn ja bekommt sie zu wenig Flüssigkeit.Wenn sie Hunger hat dann trinkt sie schon.
Lg Elfi

Beitrag von dackel05 31.05.10 - 17:47 Uhr

Ich kann Dir wirklich nur raten, Dir eine Stillberaterin zu suchen. Kinderärzte und auch Hebammen sind da nicht unbedingt die richtigen Ansprechpartner für. Und Abpumpen und Stillen sind 2 Paar Schuhe. Wenn ich versucht habe abzupumpen, dann kam gar nichts, wäre das in Wirklichkeit so, dann hätte ich nicht eine so gut ernährte und immer noch gestillte Einjährig. Das Beissen kann übrigens auch daher führen, wenn die Kinder zu abgelenkt sind oder die Milch zu sehr rausgeschossen kommt.
Gib bitte nicht zu schnell auf.

LG Steffi

Beitrag von kainis 31.05.10 - 18:51 Uhr

Nein, ich will auch nicht aufgeben. ;-)
Mache das ja schon fast 2 Wochen mit (mit dem Beißen und den wunden Warzen).

Mit der "Ablenkung" dachte ich auch erst, aber es wird nicht besser wenn ich mich mit ihr zum Stillen zurückziehe... #gruebel

Ich will jetzt ander weitig versuchen die Milchproduktion in Gang zu bekommen. Ich will, das es ihr gut geht und sie zunimmt... sie ist doch nur so ein Würmchen. Sie wiegt mit 12 Wochen nur so viel und ist so groß wie manch´ anderes Baby bei der Geburt. #schwitz

Beitrag von datlensche 31.05.10 - 19:41 Uhr

ich hatte auch an abgelenkt sein gedacht...aber wenn du das schon ausgeschlossen hast #kratz kenne leute die ihre kinder mit nem tuch überm kopf stillen müssen, damit sie nicht ständig in der gegend rum gucken #schwitz aber eigentlich sind die kinder da schon älter...

aber zu deiner frage, was die milchproduktion anregt: malzbier! wenn ich das nur angucke #schwitz meine hebi meinte aßerdem noch ganz schlimm erdinger weißbier alkoholfrei! fenchen-anis-kümmeltee, karokaffee ja und eben stilltee ;-)

viel erfolg und schön die warzen pflegen!!!

lg , lena + kilian * 10.07.07 & nuno *27.05.10