an alle Stillmamas

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bienchen.83 31.05.10 - 15:05 Uhr

Hallo,
was macht Ihr gegen schmerzende Brustwarzen. Ich stille meinen Kleinen seit 10 Wochen und zwischendurch schmerzen die Brustwarzen ganz schön. Richtig angelegt ist er schon und ich benutze auch Stillhütchen.

Beitrag von datlensche 31.05.10 - 15:12 Uhr

wollwachs vorm stillen drauf! macht schön geschmeidig...
mir hilft zehenwackeln #rofl kein witz! und dann durchhalten...

lg , lena + kilian * 10.07.07 & nuno *27.05.10

Beitrag von zweiunddreissig-32 31.05.10 - 15:25 Uhr

Meine Hebi hat mir Johanniskrautöl empfohlen, nach jeder Stillamhlzeit (nachdem die Milch auf den Brustwarzen abgetrocknet ist) draufschmieren.
Ich finde, das hilft gut, zumindest schmerzen mir meine Brustwarzen überhaupt nicht mehr. Am Anfang hab ich fast geschrien vor Schmerzen#hicks

LG

Beitrag von 130402 31.05.10 - 15:28 Uhr

Ich hab von meiner Hebi so eine Art Kühlelemente bekommen.
Sind so runde Gel Teile, die du während dem Stillen immer wieder in Kühlschrank tun musst.
Ansonsten hab ich von meiner Schwiegermutter den Tipp bekommen, dass Zitrone hilft.
Hab beides gemacht und nun kann ich meine Tochter prima stillen ohne schmerzen.

Versuch es einfach mal

LG

Beitrag von schnully25 31.05.10 - 15:54 Uhr

zitrone ? kann ich mir ja kaum vorstellen...das reizt doch noch mehr ?

Aua ;-)

Beitrag von tauchmaus01 31.05.10 - 15:59 Uhr

Mh...ich fand es angenehmer OHNE Stillhütchen, denn damit bekommen die Kinder einfach mehr "zu fassen". Warum nimmst Du denn Stillhütchen?

Ansonsten viel frische Luft ranlassen, MuMi als Hautpflege auf der Brustwarze ist gut und eben Wollwachs.

Mona

Beitrag von bienchen.83 01.06.10 - 08:47 Uhr

Im Krankenhaus haben mir die Schwestern gleich Stillhütchen gegeben, nachdem der Kleine ohne nicht trinken konnte. Habe es jetzt zwischendurch auch öfters ohne versucht, ab und zu klappt es ganz gut. Ich finde aber, dass es ohne Stillhütchen schmerzhafter ist. Es schmerzt hauptsächlich die erste Minute. Einfach Zähne zusammenbeißen und durch...

Beitrag von sarah-sophie 31.05.10 - 16:03 Uhr

Hallo. Ich hatte anfangs auch viel Probleme. Mir hat Lanolinsalbe geholfen, viel frische Luft, baden in Eichenrindeaufguß, Rotlicht.
Viel Glück

Beitrag von bomimi 31.05.10 - 16:06 Uhr

mir hat brustwarzensalbe gut geholfen. #hicks

probier mal ohne hütchen, dein baby sollte auch nicht nur die warze sondern auch ein gutes stück vom vorhof mit in den mund nehmen. das ist mit den stillhütchen noch schwieriger.

lg bomimi+engelchen#verliebt

Beitrag von 78sonnenschein 31.05.10 - 19:20 Uhr

Hallo,

bei mir haben Teebeutel von schwarzem Tee geholfen, die ich mir auf die Brustwarzen gelegt habe. Als die Schmerzen erträglicher wurden, hab ich angefangen, ab und zu ohne Hütchen zu Stillen und nun brauch ich gar keins mehr #huepf

Beitrag von marjatta 31.05.10 - 21:22 Uhr

Die Antworten der Vorrednerinnen behinhalten ja schon fast alles.

Ich würde auf die Stillhütchen verzichten, sie sind ja nur notwendig, wenn ein Kind schon Zähne hat und das beim Stillen nicht kontrollieren kann, oder wenn es eine Trinkschwäche hat (so wie mein Sohn am Anfang, hab die Stillhütchen dann aber auch wegpacken können).

Mir haben die Lansinoh Stilleinlagen aus Wolle/Seide geholfen. Ich habe dann immer die Wollseite auf den Busen gelegt. Ansonsten geht Wollfett (Lanolinsalbe, z.B. von DM).

Gruß
marjatta

Beitrag von franfinewolff 31.05.10 - 22:01 Uhr

Hallo,
hatte das auch ungefähr zu diesem Zeitpunkt, weil meine Kleine oft und lange getrunken hat. Mittlerweile hat sich das komplett gegeben und es tut null weh - also, auch wenns schwer ist - Augen zu und durch ;-)
LG Franzi

Beitrag von kruessel73 31.05.10 - 22:15 Uhr

Mir hat Rotlicht gut geholfen oder Salbeitee. Den Tee aber nicht trinken (bewirkt Milchreduktion), sondern 1 Beutel mit 100ml kochendem Wasser aufgießen, abkühlen lassen, ab in den Kühlschrank und dann mit Hilfe eines Wattepads auf die Brust. Viel Glück!