2 jahre und schläft seit monaten nicht mehr durch!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lidia79 31.05.10 - 15:06 Uhr

Hallo

Hoffe kann mir jemand helfen, meine Tochter erwacht jede nacht manchmal um 2 uhr, manchmal 3 uhr immer verschieden. manchmal will sie spielen oder weint die ganze Zeit bis sie uns ins Bett darf.
Jetzt sind wir so weit dass wir sie uns nehmen weil ich mag nicht mehr jede Nacht stunden lang wach zu sein.
Schlafe nie mehr als 4 stunden in der Nacht, habt ihr mir ein tipp? Fühle mich tagsüber so kaputt, mein körper macht langsam nicht mehr mit nach so vielen monaten.
Sind das phasen? Sie hat immer gut durchgeschlafen und nun auf einmal!

Danke euch im voraus.

LG Lidia

Beitrag von annahoj 31.05.10 - 15:26 Uhr

schläft sie noch am mittag? vielleicht ist das zu viel?

bei uns ist es genauso, meine maus wird meistens 2x wach in der nacht. sie will dann jedes mal milch #gruebel aber ich könnte bei ihr den mittagsschlaf noch nicht weglassen, das würde sie nicht durchstehen. aber vielleicht gehts ja bei euch schon?

Beitrag von lidia79 31.05.10 - 15:37 Uhr

nicht mehr immer, das dacht ich mir eben auch, aber manchmal da ist sie so müde dass sie es noch brucht.
Bistdu am Tag dann auch total kaputt? Oder gehst am Abend früh zu Bett?
Das ist eben auch ein Problem am Abend gehe ich immer spät und dann in der Nacht wach..

Beitrag von annahoj 01.06.10 - 10:05 Uhr

bin dann tagsüber auch total kaputt und muss auf arbeit #gaehn

Beitrag von engelshexle 31.05.10 - 17:26 Uhr

Huhu Lidia,

Nicolay hat auch schon ziemlich gut durchgeschlafen und seit 4 Wochen (um seinen 2Geb.tag) wird er immer zwischen 2 und 3 Uhr wach... Ein paar Tage hab ich mich neben sein Bett gesetzt, ihn gestreichelt, geschmust usw...Manchmal schlief er weiter um ne Stunde später wieder aufzuwachen....
Ich war durch die vielen Schlafunterbrechungen (ging um 23 Uhr ins Bett und war dann 1-2 Stunden an Nicos Bett und er war um 6 Uhr wach und meinte genug geschlafen zu haben :-() total ausgepowert und auch genervt...

Unsere Lösung: Nico schläft in seinem Bett in seinem Zimmer ein und wenn er wach wird und nicht mehr schlafen kann darf er mich rufen und zu uns "ins große Bett"....

Das geschieht so 3-4 mal in der Woche, ansonsten schläft er wieder in seinem Bett durch( und ich fang schon an, ihn in meinem Bett zu vermissen :-))

Wir haben auch lange überlegt, ob wir wollen daß Nico ins große Bett kommt, aber da er dann einfach ruhig und entspannt bis zum nächsten Morgen schläft (und ich auch!!!) ist es für uns momentan die Beste Lösung ...

Grüßle vom engelshexle

Beitrag von zahnweh 31.05.10 - 21:35 Uhr

Hallo,

solche Phasen hatten wir immer mal wieder. Zähne, Entwicklungsschübe, Infekte, viel erlebt tagsüber das nicht allein verarbeitet werden kann...

wenn sie mich ruft, antworte ich, dass ich da bin. Hab ich von Anfang an gemacht.
Wenn das nicht ausreicht oder sie aufbrüllt, geb ich ihr den Schnuller. Wenn das auch nicht ausreicht, darf sie zu mir auf die Matratze, dann schläft sie durch, kuschelt und ich schlafe auch schnell weiter.

Inzwischen hör ich schon vorher, ob Schnuller noch ne Chance hat und wenn nicht, ab zu mir. So schlafen wir beide!

Je nachdem was es war, schläft sie die nächsten Nächte wieder prima in ihrem Bett durch oder braucht noch 2-3 Nächte meine intensive Nähe.

Mir ist wichtig, dass wir beide zu Schlaf kommen. Aus ihrem Zimmer rausschmeißen wird sie mich mit 15 eh. Also genieß ich es inzwischen, wenn sie meine Nähe sucht. Wird nicht ewig so sein.

Beitrag von brilliantblue 01.06.10 - 02:32 Uhr

Hi!

Wir Deutschen erwarten allgemein zu viel von unseren kleinen Kindern. Das dauert noch Jahre bis die konsequent und immer durchschlafen. Wenn es hilft, sie zu euch ins Bett zu nehmen, dann tut das doch einfach. Warum machst Du es Dir denn so schwer? Sie braucht sicherlich die Nähe.
Phasen sind das auf jeden Fall, in ein paar Wochen ändert sich das bestimmt wieder. In dem Alter sind irgendwie alles Phasen...

LG, Brilli