Kampf beim Mittagessen - brauche dringend Tips!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von teufelchen1512 31.05.10 - 15:14 Uhr

So... mein Kleiner ist nun 19 Monate und will sich seit ein paar Tagen nicht mehr füttern lassen.
Selber essen klappt aber nicht richtig. Darüber regt er sich dann soooo auf, dass er bitterlich weint. Jedoch darf ihm auch niemand helfen, oder mal was auf dem Löffel schieben, da wird er richtig wütend.

Irgendwann ist er dann mit den Händen. Das find ich auch okay, koche nun schon extra Dinge, die nicht arg matschig sind und man recht gut noch mit den Fingern essen kann - aber bis er soweit ist... gestern hat er sich so über sich selbst geärgert, dass er fast alles auf den Boden geworfen hat. Er war so in Rage, dass ich ihn erst mal auf den Arm genommen habe (aus seiner sicht auch net richtig . er wollte jazum Essen) um ihn zu beruhigen, so hat er sich da rein gesteigert.

Also ich bin gerade ein wenig überfragt... er schreit schon, wenn ich die ganze Kartoffel auf seinem Teller viertel...

Gut zureden hilft meist nicht, also ihn ermuntern. Ihn mit seinem Teller machen lassen, also nicht ständig beobachten, aufs Essen ansprechen auch net. Er ärgert sich soooo tierisch.

Nun bombadiert mich bitte mit Tips und Ratschlägen!!!

LG
Julia

Beitrag von kleenerdrachen 31.05.10 - 15:23 Uhr

Ist vielleicht ne blöde Idee, aber wenn du allen am Tisch die KArtoffel und das Schnitzel etc. in Happerle schneidest? Dann ist es für deinen Sohn "normal" und wenn er besser allein essen kann, dann wird das mit der ZEit alles wieder etwas größer, bis du niemandem mehr helfen muss? NEn Versuch wäre es doch wert, oder?

Beitrag von annelie.77 31.05.10 - 16:40 Uhr

Hi,

das hatten wir auch. Lass es ihn ein paar mal ganz ohne Hilfe machen, wenn er merkt, dass er nicht satt wird darfst Du bestimmt wieder helfen ;-)

So war es wenigstens bei uns, ich darf jetzt ein bisschen füttern, ein bisschen macht sie selbst.

Das wird schon!

LG

Anne

PS: Ich habe Möhren Durcheinander gemacht und es vorher zermatscht, damit es nicht sofort vom Löffel kullert, sondern wenigstens ein bisschen pappen bleibt.

Beitrag von dascha81 31.05.10 - 16:49 Uhr

Einfach selber Essen lassen.

Mein Sohn 15 Monate isst immer selber, ist zwar eine Sauerei aber das kann man schnell Sauber machen.

Lg

Beitrag von pepe32 31.05.10 - 17:49 Uhr

Hallo,

ich mache so, dass Ole einen Löffel bzw. Gabel zum pieksen hat und ich habe auch einen und das klappt eigentlich ganz gut. Er schafft ein bisschen was alleine und lässt sich zwischendrin von mir einen Löffel unterschieben und freut sich riesig, dass er schon sooooo groß ist.

Das wird schon.

Liebe Grüße
Pepe mit Ole 15 Monate

Beitrag von flammerie07 31.05.10 - 18:02 Uhr

hallo!

ich hab die sachen nicht mehr vor seiner nase klein geschnitten und von da an gab´s kein theater mehr. dazu eine gabel und keinen löffel, damit er schön alles aufpieksen kann. später kannst du dann wieder den löffel geben.

ich find übrigens mit 19 monaten relativ spät um ihn allein essen zu lassen. mein sohn isst prima llein, hätte aber manchmal auch nichts dagegen sich von mama füttern zu lassen. er ist aber auch sehr bequem...

halt durch!

liebe grüße und viel erfolg.

Beitrag von nanalein 31.05.10 - 19:31 Uhr

Versuch es doch mal mit ner Gabel. Das ist für Ihn leichter als mit dem Löffel. Mein Kleiner ist 14 Monate und isst auch selber mit der Kuchengabel. Funktioniert super.

Nanalein