Haushaltshilfe/Famielienpflegerin

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von krtecek 31.05.10 - 15:26 Uhr

hallilo, ih wollte euch fragen, wo ihr eure haushaltshilfe, die die KK bezahlt hat..her habt..

Ich war heute bei der KK und werde höchstwahrscheinlich für die Dauer der SS eine haushaltshilfe zur Verfügung bekommen...besser gesagt die Finanzierung..

ich habe aber keine Nachbarin, keinen...super, ich soll jemanden nennen aber wen ? Wie seid ihr drangegangen ?

Ich muss schnell eine Lösung finden und bin bisl überfordert.

vllt habt ihr Tipps ? LG krtecek

Beitrag von maikiki31 31.05.10 - 15:28 Uhr

du kannst auch deinen mann nehmen soweit ich weiss

Beitrag von dascha81 31.05.10 - 15:30 Uhr

Was muss man haben um sowas zubekommen?

Wenn man so krank ist sollte man im KH liegen oder etwa nicht#kratz

LG

Beitrag von nisivogel2604 31.05.10 - 15:43 Uhr

Zervixinsuffizienz mit Frühgeburtsgefahr z.B.

Beitrag von nele27 31.05.10 - 15:45 Uhr

Oder z.B. Vorwehen im 2. Drittel der Schwangerschaft... da kann man zwar auch im KH liegen. Man kann aber auch zH bleiben - ist für die KK bestimmt billiger.
Naja und wenn der Mann arbeitet und die Schwangere Haushalt und kleine Kinder zu versorgen hat, muss sie eine Hilfe bekommen.

LG, Nele

Beitrag von miau2 31.05.10 - 16:31 Uhr

Hi,
es gibt sehr viel unterschiedliches, von dem man etwas haben "muss" um so etwas zu bekommen. Wobei es mir lieber gewesen wäre, eine stinknormale risikolose Schwangerschaft zu haben als die Haushaltshilfe.

Die Alternative zu "schonen zu hause" wäre bei mir in der Tat Krankenhaus gewesen.

Mit einem Kleinkind zu hause und einem Mann, der nicht abkömmlich war von der Arbeit hätte DAS allerdings für die KK zusätzlich zu den hohen Kosten fürs KH bedeutet, dass ich ganztägig Anspruch auf die Haushaltshilfe (Kind nicht in Fremdbetreuung) gehabt hätte.

So gesehen können Haushaltshilfen für alle Seiten die angenehmere und erheblich billigere Lösung sein. Für mich natürlich angenehmer, zu Hause auf dem Sofa zu liegen und den Kleinen "bespielt" zu wissen (und den Haushalt gemacht zu wissen). Für die KK billiger, mit 13 Euro pro Stunde für die max. 6 Stunden am Tag, die ich eine da hatte war das natürlich erheblich weniger als ganztags + Krankenhauskosten.

I.d.R. ist allerdings Voraussetzung, dass man zu den gesundheitlichen Problemen mind. ein Kind unter 12 (bei meiner KK unter 14) zu hause hat. Und genehmigt werden i.d.R. nur Zeiten, wo das Kind zu hause ist - mit einer Krippenbetreuung von 7:00-17:00 hätte ich keine bekommen.

Wenn es "nur" um den Haushalt und nicht vorrangig um die Kinderbetreuung geht wird i.d.R. erwartet, dass das der Partner in der Zeit machen kann - Ausnahmen mag es z.B. bei Alleinlebenden geben, keine Ahnung, was da alles zählt.

Aus Spaß an der Sache wird keine KK das genehmigen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von nogimi 31.05.10 - 15:30 Uhr

Huhu,

also in der dritten Schnwangerschaft, kam die Familienpflegerin von der Caritas und in meiner vierten, war es eine Dame von den Dorfhelferinnen.

Grüssle Nogimi

Beitrag von baby-no-2 31.05.10 - 15:34 Uhr

Hi,

also wenn Du keinen hast, kannst Du deinen Mann nehmen,

oder

jemanden von der AWO,Caritas ect!

Die KK sind da total verschieden. War vorher bei der BKK, da durfte es kein Fam. Mitglied sein.
Jetzt bei der TK ist es egal, die arbveiten sogar mit Haushaltshilfen zusammen.

Beitrag von fyluc 31.05.10 - 15:37 Uhr

Ich hab eine direckt von der KK bekommen.Allerdings ist das nur eine Pflegekraft.Haushaltshilfe für den Haushalt muss man auch noch mal beantragen meistens bieten die Pflegekraft das an sich darum zu kümmern das eine kommt die putzt

Beitrag von nele27 31.05.10 - 15:46 Uhr

Ich glaube, man kann einen Pflegedienst angagieren ... #kratz Bin mir nicht ganz sicher. Ruf doch die KK mal an!

Gute Besserung!

LG, Nele

Beitrag von marquise 31.05.10 - 15:48 Uhr

Hast du Glück.

Meine KK (privat) wird die Kosten nicht übernehmen. :-( So muss ich das ohne HH schultern.

Als ich gesetzlich versichert war, hatte ich eine HH vom Familienpflegewerk. Ansonsten auch mal beim Hausfrauenbund nachfragen.

LG

Beitrag von miau2 31.05.10 - 16:23 Uhr

Hi,
frag mal bei deiner KK nach, meine hatte eine Liste mit Organisationen, mit denen sie schon öfter zusammengearbeitet hatten. Meine kam letztendlich von den Johannitern.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von krtecek 31.05.10 - 16:40 Uhr

Hi miau, ich schrieb doch leider grade, dass ich grade von der KK komme. sie haben keinen mit dem sie zusammenarebeiten...ich muss selber organisieren, total traurig :-( es wurde mir auch klar gesagt, dass es hier die großen organisationen nichtr machen .-( deswegen habe ich hier gefragt..

Beitrag von miau2 31.05.10 - 18:48 Uhr

Hi,
zusammengearbeitet hat meine KK auch mit keiner. Ich musste es auch selbst organisieren. Die KK hat mir aber eine Liste gegeben mit den "Anbietern", deren Leistungen sie in der Vergangenheit für diesen Zweck abgrechnet hatten (und zumindest DAS sollte die KK ja wissen, wem sie Geld dafür überwiesen hat...). Damit wusste ich immerhin, wen ich anrufen konnte (allerdings hat es bei mir lange gedauert, bis ich einen Anbieter gefunden hatte).

Tut mir leid, wenn ich das falsch ausgedrückt habe.

Viele Grüße
Miau2