wutausbruch - fast fünfjärige....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gianna 31.05.10 - 16:15 Uhr

hallo zusammen, meine kleine wird im juni 5 und seit kurzem kommt es ab und zu zu folgenden Situationen:

irgendetwas passt ihr nicht: z. B. soll sie in einen kindersitz in einem anderen Auto sitzen. geht los mit nein, nichtin den blabla...steigert sich dann immer höher. Ich sag dann, entweder in den Sitz oder wir können da und da nicht hin. Am Schluss war es so, wir sind dann nicht dahingegangen (es war etwas wo sie eigentl. unbedingt hinwollte).

Dann ist sie quasi ausgeflippt. Ein völliger Wutanfall. Sie hat geschrieen, konnte fast nicht mehr schnaufen, war total außer sich. BIn dann heimgelaufen, sie schreiend hinterher. Zu Hause Türe zu und dann gings weiter: zum ersten mal hat sie mich "blöde kuh" genannt, worauf ich sie hochgeschickt habe und gesagt sie soll in ihr Zimmer, ich mag schreiende kinder nicht und ich mag nicht blöde kuh genannt werden. wenn normal soll sie wieder runter kommen.

ging aber immer weiter, sie ist hoch, türen 5 x zugeschlagen und geschriene und geschrien.

Irgendwann war es vorbei und sie war der normalste kleine Mensch....

ich kenne das - aber eigentl. als sie damals so 3 war. klar mal motzig, aber solche Ausraster?

Kennt das noch jemand in dem Alter? Ich frag mich echt ob das normal ist -und was ich tun kann.....mir ging das echt nach.

Ich hab mir vorgenommen mich nicht mehr anschreien zu lassen. Momentan ist mein Plan: sobald sie mich anschreit - wenns schon losgeht....werde ich abends sagen " tut mir leid, ich mag heute abend nicht lesen. Ich möchte nicht angeschrieen werden und wenn Du mich anschreist, dann habe ich abends keine Lust zu lesen".
Ist das totaler Quatsch? Ich weiß mir einfach momentan keinen Rat....

Beitrag von engelchen28 31.05.10 - 16:27 Uhr

hallo!
sophie hat auch immer mal wieder "ausraster" - meist, wenn sie müde ist und irgendwas nicht nach ihrem plan läuft. können manchmal schon kleinigkeiten sein. am häufigsten waren solche attacken zwischen ihrem 4. geburtstag und dem zeitpunkt, als sie 4,5 j. alt war. sophie ist gerade 5 geworden.
wenn sowas zuhause passiert, schicke ich sophie in ihr zimmer. meist tobt und schreit und wütet sie so 5 min in ihrem zimmer und kommt dann irgendwann erschöpft nach unten. dann sprechen wir nochmal über die situation.
so eine situation hatten wir auch schon unterwegs im auto, habe dann angehalten, bin mit ihr ausgestiegen und habe ihr gesagt, dass sie sich jetzt ausbocken kann. wenn's ihr besser geht, können wir weiterfahren. ich denke, man muss den kleinen einfach einen kanal / eine möglichkeit lassen, ihre wut rauszulassen - sei es durch schreien, wüten, toben, sich hinschmeißen - mir ist es dann auch egal, was andere leute denken. sie zu besänftigen würde in dem augenblick nichts bringen, auch erklärungen oder drohungen ("wenn du nicht aufhörst, lesen wir heute abend nicht") gehen ins leere, weil sie in dem moment "nicht von dieser welt" ist.
die wutanfälle werden seltener...kann mich kaum an den letzten erinnern.
lg
julia mit sophie (5) & paulina (fast 3) #freu