Hab eine moralische Frage an euch! (Lang!)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wolke151181 31.05.10 - 16:37 Uhr

Hallo!

Kurz zur Situation:

Letzten Montag kam Anna bei 36+0 wegen vorzeitigem Blasensprung zur Welt. Sie hatte keine Atmung und wurde reannimiert, bis sie atmete. Dann wurde sie sofort in die nächste Kinderklinik (50 km entfernt) auf Intensiv verlegt, da sie Atemaussetzer hatte, ihre Herzfrequenz war instabil und sie war unterzuckert.

Da ich einen KS hatte, und zudem starke Blutungen, konnte ich sie die ersten drei Tage nicht besuchen. Am Freitag hab ich mich entlassen lassen (auf eigenen Wunsch) und hab mir hier ein Zimmer genommen, damit ich fast den ganzen Tag bei ihr sein kann.

Seit heute liegt sie auf Quarantäne, da man bei einem Abstrich die Krankenhausbakterien festgestellt hat. Ich darf somit nur in Ganzkörperverhüllung zu ihr, darf nicht mitnehmen (für mich zum Trinken oder ein Buch).

Jetzt hab ich mir die Frage gestellt, ob ich eine schlechte Mutter bin, wenn ich wieder nach Hause gehe zu meinem Mann und meiner 20 Monate alten Tochter, und jeden Tag für drei Stunden herpendle. Unsere Große braucht mich auch, und so wie unsere Kleine momentan abgeschirmt ist, ist es auch fast sinnlos, wenn ich den ganzen Tag hier warte, bis sie entlassen werden kann.

Was meint ihr, was ich tun soll?


Entschuldigt, dass es so lang geworden ist!


LG Claudia

Beitrag von mausi2311 31.05.10 - 16:43 Uhr

Hallo, Ganz klares nein. Du bist keinens schlechte Mutter wenn du das so machst.

Beitrag von wolke151181 31.05.10 - 17:12 Uhr

#danke

Beitrag von hase2101 31.05.10 - 16:48 Uhr

Hallo Claudia,

erstmal tut mir das alles sehr leid, was da bei euch passiert / passiert ist! Da denkt man immer, bei 36+0 ist eh alles gut.... :-(

Wahrscheinlich wirst du hier jetzt ganz oft hören, dass du natürlich zu deinem Baby gehörst und dass das Kind beziehungsgestört werden wird, wenn du es jetzt alleine läßt....

Ich bin selber zweifache Frühchenmama, allerdings hatten wir zweimal Riesenglück, dass die Kinder von Anfang an recht stabil waren. Der Große hatte Anpassungsschwierigkeiten und mußte 2,5 Wochen in eine Kinderklinik (5 min von uns zu Hause entfernt), den Kleinen durfte ich nach 4 Tagen Krankenhaus direkt mitnehmen.

Bei dem Großen hab ich die Nächte zu Hause verbracht und bin auch immer mal tagsüber heim. Ich hatte eine Scheiß Schwangerschaft und mußte mich auch erstmal um mich kümmern. Bei dem Kleinen hätte ich das genauso gehandhabt, wenn es dazu gekommen wäre.

Was ich damit sagen will: hör auf deinen Bauch! Wenn du dich wohler dabei fühlst, dich um deine Große (und um dich) zu kümmern, dann tu das! Niemanden ist damit geholfen, wenn du die Nerven weggeschmissen hast, wenn deine Kleine entlassen wird! Solange du das Gefühl hast, dass sie in der Klinik in guten Händen ist, dann gib dir und deiner großen Tochter die Zeit, die ihr braucht!

Alles Liebe!
hase2101

Beitrag von wolke151181 31.05.10 - 17:14 Uhr

Hallo!

Danke für deine Unterstützung!

Ja, sie ist hier super aufgehoben. Sie wird sogar geknuddelt und gestreichelt.

LG Claudia

Beitrag von melli1509 31.05.10 - 17:00 Uhr

Hallo Claudia,

erstmal herlichen Glückwunsch zu eurer Anna und alles gute für die kleine Kämpferin. Die arme Maus hat aber einen schweren Start in die Welt.

Ich hab von einer entfernten Verwandten erzählt bekommen, sie hatte auch ein Kleinkind zu Hause als sie ein Frühchen bekam, das sie eine Geschichte auf ein Diktirgerät aufgenommen hat, ein paar schöne Lieder dazu, die sie immer in der Schwangerschaft angehört hat und hat das bei ihrem Frühchen gelassen, wenn sie für längere Zeit nicht da sein konnte. Die Schwestern hatten sehr viel verständnis und haben sich auch drum gekümmert, das die kleine es hört.

Ich wünsch euch von Herzen alles gute.

Lg Melli mit Annalena

Beitrag von wolke151181 31.05.10 - 17:12 Uhr

Hallo Melli!

Danke für deinen Tipp! Da werd ich gleich noch nachfragen, ob die auch eine Kassette mitlaufen lassen würden.

LG Claudia

Beitrag von kasumi 31.05.10 - 19:25 Uhr

Also erstmal hört sich das alles ganz schrecklich an und ich wünsche euch alles gute. ich würde versuchen ob sich omas und opas um deine kleine 20 monate kümmern können, da ich denke das sie nicht so sehr deine nähe braucht wie dein baby, das ja vollkommen hilflos noch ist.