Herpangina :(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von belebice 31.05.10 - 20:35 Uhr

Nabende Mädels!


Meine Maus hat es voll erwischt. Begann am Samstag mit 40°C Fieber ohne Schnupfen oder sonstiges. Sonntag, nachdem ich dann durch Zufall in ihrem Mund auf der ZUnge ne riesige Aphte (schreibt man das so???) sind wir dann zügig zum Nd im Kkh. Der hat dann gesagt das wäre nur n simples Infektbläschen, dass keiner weiteren Behandlung bedarf. Sind dann nach Hause. Heute morgen, nach einer recht schlaflosen Nacht, weil sie halt ständig arge Schmerzen hatte, bin ich dann noch mal mit ihr zum Kia, der dann recht schnell eine richtig schlimme Herpangina feststellte, der ganze Mund innerhalb einer Nacht übersät mit diesen schrecklichen Dingern. Das schlimme ist, außer n bissel Kamistadgel gibt es wohl keine andere Art der Medikation weils n Virus und somit resistent gegen Antibiotilum ist (bin eigentlich eh kein Freund davon, aber das Zeug verschafft bei uns immer recht schnell Érleichterung), nun..., ich sollte ihr Ibuprofensaft geben, wenn die Schmerzen zu schlimm werden. habt ihr noch n Hausmittelchen, dass effektiv ist?


Meine arme Maus, lG Bianca

Beitrag von melanie1987 31.05.10 - 20:37 Uhr

#liebdrueck

das hört sich schrecklich an!!

Gute Besserung an euch :)

Beitrag von franzi-1987 31.05.10 - 20:42 Uhr

Hi....
Also wirklich viel machen kann man dabei nicht..Bin Zahnarzthelferin und wir hatten öfters Kinder da ,wo der ganze Mundraum mit Aphten übersäht war...Mein Chef sagt immer mit Kamistad dauert es 7 Tage und ohne auch 7 Tage..einfach durchhalten...aber das Gel lindert und mehr kann man nicht machen....

Lg

Beitrag von muddi08 31.05.10 - 20:43 Uhr

Hausmittelchen nicht direkt, wir haben im KH Thesit-Dexpanthenol-Lösung, die tupft man vor und nach dem Essen auf die Aphten. Vielleicht fragst du mal in der Apo danach. Das Zeug betäubt den Schmerz und lässt es schneller abheilen.
Weiches Essen, Eis, kalte Getränke anbieten. Und 3xtgl. Nurofensaft geben, damit die Schmerzen auszuhalten sind. Ich hatte mal 1! Aphte und es tat höllisch weh.

Gute s!

Beitrag von belebice 31.05.10 - 20:48 Uhr

Vielen lieben Dank euch. Sie tut mir soooo leid#schmoll

Beitrag von ernabert 31.05.10 - 20:54 Uhr

Unser Sohn hatte es auch gerade und es war die Hölle. Wir konnten nur Abwechselnd Nurofensaft und Iboprofenzäpfchen gegen die Schmerzen geben und etwas Dynexan-Gel zur örtlichen Betäubung. Hat eine Woche gedauert und dann war es ausgestanden. Gegessen hat er nur kalte säurearme Speisen wie Fruchtzwerge, Griesbrei und Milchreis - alles andere tat weh und wurde verweigert. Einziger Trost, es dauert wohl nie länger als eine Woche und sie können es nicht nochmal bekommen.

Beitrag von maylu28 31.05.10 - 21:28 Uhr

Hatte mein Kleiner auch da war er gerade 6 Monate alt. Aber ich musste im Krankenhaus bleiben. Er bekam einen Flüssigkeitstropf und Zäpfchen jede 6 Stunden und noch eine Creme für den Mund.

Aber ich war 5 Tage im Krankenhaus bis ich ihn wieder richtig stillen konnte, ich hab brav alle 4 Stunden abgepumpt.

Hausmittel kenn ich da nicht, die Benuron Zäpfchen haben aber gut gewirkt und nach 5 Tagen war der Spuck vorbei.

Lg Maylu

Beitrag von niki1412 31.05.10 - 21:28 Uhr

Hallo Bianca,

das hört sich ja furchtbar an. Tut mir total leid! :-(

Ich wünsche der PF gute Besserung und Dir gute Nerven #liebdrueck

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von schmusimaus81 31.05.10 - 22:53 Uhr

Hallo,

meine Große hatte mit 3 Jahren diese "Mundfäule", wie sich das auch nennt. Ist wohl eine Erstinfektion mit dem Herpes-Virus. Das war eine Woche lang der reinste Horror. Sie hat beim Essen geschrien, beim Trinken geschrien, beim Schlafen geschrien.

Was uns der Arzt damals geraten hat war, ihr Eis oder Joghurt zum Essen zu geben. Irgendwas kaltes auf jeden Fall. Außerdem hatte ich Borax-Globuli geholt. Die haben relativ schnell geholfen. Sind speziell bei Aphten. Aber ob du sie deiner Tochter mit knapp 1 Jahr schon geben kannst, musst du abklären. Und ansonsten Nurofen-Saft.

Außerdem ist diese Mundfäule, soweit ich weiß, hoch ansteckend. Also bitte den Kontakt mit anderen Kindern und vor allem Babys meiden (wegen Spielzeug anlutschen usw.). Laut meiner Hebamme sind Herpes-Erkrankungen in den ersten 6 Lebensmonaten eines Babys in den meisten Fällen tödlich (ob's wirklich soooo schlimm ist weiß ich nicht). Ich habe meine Tochter damals noch ein paar Tage länger vom KiGa daheim gelassen. Einfach sicherheitshalber. Mit ihren mittlerweile 5 Jahren hat meine Tochter nun schon öfter "normales" Herpes an der Lippe gehabt.

Gute Besserung.

LG
Antje, deren kleine Tochter 1 Tag älter ist als deine kleine Maus

Beitrag von polarsternchen 01.06.10 - 16:14 Uhr

Hallo Antje,

Mundfäule ist, wie Du richtig schreibst, eine Herpesinfektion. Die Herpangina wird allerdings von dem Coxsackie A Virus verursacht und hat mit Herpes nichts zu tun. Die Symptome sind aber nicht minderschwer und auch hoch ansteckend!

LG
polarsternchen