Heute: Diagnose PCO :-(

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von martha2111 31.05.10 - 20:41 Uhr

Hi ihr Lieben,

ich war heute bei einem neuen FA, der mich endlich mal untersucht hat.
Er hat einen US gemacht und gesagt, dass meine Eierstöcke nicht voll funktionstüchtig sind, d.h. sie entwickeln sich nicht ausreichend um zu "springen".

Ich bin übergewichtig (ca. 20-25kg) und er meinte, jedes KG würde dazu beitragen, dass es doch klappen würde.

Dann habe ich gefragt, ob es "dieses PCO" ist und er sagte ja.

Er hat allerdings kein Blut abgenommen, damit er genau sagen kann, dass es das ist.

Ich ernähre mich seit kurzem mal wieder sehr gesund und treibe auch Sport, die motivation ist auch da, ich weiß ja, wofür ich es mache.

Er meinte, wenn es bis Oktober nicht geklappt hat (vorausgesetzt ich habe bis dahin schon was abgenommen) würde er mit Medikamenten anfangen.

ich bin mir jetzt nur total unsicher, ob ich nochmal beim Arzt anrufen soll und um eine Blutabnahme bitten soll. Kann er PCO einfach so am US feststellen, bzw. die sichtbaren Symptome als solches deuten? (etwas Akne und das natürlich sichtbare Übergewicht??

Ist es besser, erst etwas abzunehmen, bevor ich diese Medikamente bekomme?

Ich bin mir einfach so unsicher und jetzt kommen die ganzen Fragen, die ich vorhin nicht stellen konnte, weil ich so geschockt war.

Wäre schön, wenn ihr mir ein paar Erfahrungsberichte schreiben würdet.

LG die noch etwas traurige Martha

Beitrag von judylinchen 31.05.10 - 20:42 Uhr

Hallo, das tut mir leid, mein FA hat es auch per US festgestellt, hat zur Sicherheit nochmal Blut abgenommen aber an der Diagnose hats dann auch nix geändert..
LG
Judy

Beitrag von paranoir 31.05.10 - 20:47 Uhr

habe/hatte auch pco, meine fa hat sofort einen bluttest gemacht, als ich ihr erzählte das wir kinder möchten, da ich auch übergewichtig bin....

auch per us hat sie es gesehen, das war vor 1,5 jahren.....sie empfahl mir metformin und sie verwies mich an einen diabetologen, da nur er dies bestimmen kann...

habe kein diabetes oder ähnliches....

es zog sich etwas hin, weil untersuchungen etc...vor 6 moanten dann habe ich mit metformin angefangen da auch mein zyklus eine totale katastrophe war! nebenbei habe ich 7kg abgenommen

und am 27.5 habe ich positiv getestet #huepf

sprich mal mit deinem fa und wenn er sich querstellt würde ich wechseln, klar abnehmen musst du auch ein bissel, aber er kann dir auch so helfen!

greetz anni

Beitrag von onlyheaven 31.05.10 - 21:00 Uhr

Oh man, das tut mir echt leid für Dich. #liebdrueck
Aber irgendwie kann ich mir garnicht vorstellen, dass man anhand eines Ultraschalls feststellen kann, dass die Eierstöcke nicht voll funktionsfähig sind #kratz woran hat der das denn gesehen? Zumal die Ärzte ja meistens auch garnicht so super tolle Geräte haben....also ich würde mir an Deiner Stelle glaub ich ne 2. Meinung einholen oder vielleicht mal ins KH fahren, die haben meistens bessere Geräte und nehmen sicher auch Blut ab. Hast Du denn Beschwerden? Ich hab gehört, dass man bei PCO schmerzen haben kann.....wenn ich mich nicht irre....

LG