Sagt mal, reden eure Kleinen auch schon so gut?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von coli32 31.05.10 - 21:14 Uhr

Hallo Zusammen,

jetzt würde mich wirklich mal interessieren, ob andere Kinder mit nicht mal 2 1/2 Jahren auch schon so gut reden... Von wegen "Zwei-Wort-Sätze" - unsere Kleine war im Januar 2 und sie redet schon ganz lange und grammatikalisch richtige Sätze. Ist das eigentlich normal oder eher die Ausnahme? #kratz

Hier ein paar Beispiele der letzten Wochen:

"Papa, weinst du oder lachst du?"
"Die Pia hat die Mama lieb und die Mama hat die Pia lieb"
"Mama, kannst du mir die Schuhe zumachen"
"Eines Tages ruft die Mama die Pia an" ... und ich könnte noch ewig so weiter machen...

Vielen Dank für Eure Antworten schon im Voraus!

LG
Coli + Pia *10.01.2008

Beitrag von mellemeli 31.05.10 - 21:30 Uhr

Nö, haben nicht so eine Labertasche ;-) (naja, reden tut er schon immerzu, man versteht bloß nicht alles).
Manuel "redet" erst seit 5 Monaten überhaupt und er ist jetzt auch fast 2,5 Jahre alt. Er ist sprachentwicklungsverzögert, und obwohl er jetzt endlich 2-3 Wortsätze spricht, hinkt er gewaltig hinterher. Und grammatikalisch richtig ... #rofl Nee, net wirklich :-p

#herzlich Melle mit Manuel#verliebt

Beitrag von marathoni 31.05.10 - 21:32 Uhr

So ähnlich hört es sich bei meinem auch an. Er wurde im Februar 2008 geboren. ist wohl bei jedem Kind unterschiedlich und alles völlig o.k.

Beitrag von angelinchen 31.05.10 - 21:38 Uhr

Hallo
macht meine Tochter auch, sie hat als Baby viel geschrien (war wohl auch ne Art Kommunikation) und mit 14 Monaten schon einige Worte gesprochen und seit sie 1,5 ist redet sie wie ein Wasserfall, und grammatikalisch meist richtig. manchmal kann das aber auch nerven, denn sie kaut einem echt das Ohr dabei ab, wenn niemand zuhört, erzählt sie sich selber einen. ist aber schlecht beim Treppen steigen und so, weil sie sich dann nimmer aufs Treppen steigen konzentriert und stolpert...
ausserdem gehen die Leute dann immer davon aus, dass sie schon älter sein müsste (auch wegen ihrer Größe: 106cm und 15kg).

dafür kann sie eben erst seit 2 Monaten richtig rennen, was unser Nachbarssohn jetzt mit 1,5 schon voll drauf hat.

Kinder entwickeln sich unterschiedlich, in allen Bereichen. freu dich, dass sie sich schon so gut ausdrücken kann, ist ja oft sehr hilfreich. aber überinterpretier das nicht...

LG Anja

Beitrag von samcat 31.05.10 - 21:48 Uhr

Hallo, ja bei unserer Großen war es genauso. Mit zwei Jahren hat sie bereits ganz normal gesprochen. Sie hatte bereits mit acht Monaten Mama, Papa, Wauwau, Oma, Opa mit zehn Monaten dann, Licht, Danke, nein, Ball drauf.
Motorisch gehörte sie eher zu den langsamen.

Unser Kleine wird glaub ich genauso ne Plappertasche. Sie ist jetzt zwölf Monate und sagt: Papa,Mama, Ball, Oma, Opa, Nein und danke, was sie allerdings dante ausspricht. Wenn man fragt, wie macht der Hund, die Katze, das Pferd, das Huhn und der Fisch, kann sie die Tiere nachmachen.


Freu dich! Ich fand es toll, dass die Kleine mir so früh sagen konnte, was sie wollte oder wo es weh tat;-)

LG

Beitrag von nane29 31.05.10 - 21:49 Uhr

Huhu!

Ich bin ja so eine Streber-Mama, die alle tollen sprachlichen Ergüsse ihrer Kinder in ein kleines Notizbuch schreibt - für später mal zum Lachen:-p

Lena hat auch so gut gesprochen.
Z.B.

2Jahre 2 Monate: "Mama, wie deht das Lied mit dem Männlein, dass im Wald deht?"

2Jahre 3 Monate: "Papa, kannsu mir noch ein Küsschen geben? Mit Liebhaben?"#verliebt

2 Jahre 4 Monate (soll zum Essen kommen): "Gleich mach iss das, wenn iss fertig gespielt hab. Stell das schon mal hin, iss ess das gleich!"

2 Jahre 5 Monate: "Wenn Freitag ist, und wir ausgeschlafen haben, und wenn der Nikolaus ins Zimmer kommt, dann sagt der "Hallo!"

:-):-)

Jetzt ist Lena 4 und mir wird sehr häufig vom Kinderarzt und ihren Erziehern gesagt, dass sie sehr weit sei für ihr Alter, u.a. sprachlich.

Ich freue mich darüber, aber man darf da finde ich nicht allzu viel drauf geben. Kinder entwickeln sich sooooooo unterschiedlich und in wiefern das tatsächlich mit Intelligenz zu tun hat, stellt sich, denke ich, erst später heraus.

Ich kenne einen kleinen Jungen, der hat mit 2 Jahren nur "Ja" gesagt, mehr nicht. Irgendwann ist dann der Knoten geplatzt und es sprudelte nur so aus ihm heraus. Inzwischen vermuten seine Erzieher eine Hochbegabung, die Eltern sind aber Gott sei Dank sehr geerdet.

Freu dich, aber zerbrich dir bloß nicht den Kopf darüber;-)

LG Jana mit Lena (4) und Karl (1)

Beitrag von klimperklumperelfe 31.05.10 - 21:50 Uhr

Entschuldige, aber solche Bauchpinselthreads wie deinen kann ich leiden! Was willst du denn hören? Ja, wie ungewöhnlich. Dein Kind ist hochbegabt?! Tja, meiner ist zwei und studiert schon Atomphysik:-p

Ach ja, und ich kenn wohl das ein oder andere Kind, dass so was schon eher konnte.

Beitrag von nane29 31.05.10 - 21:58 Uhr


Ich finde solche Threads super, weil man sich direkt ranhängen und auch ein bisschen prahlen kann:-p

Beitrag von klimperklumperelfe 31.05.10 - 22:00 Uhr

Ich finde es einfach den Eltern gegenüber gemein, deren Kinder noch nicht gut sprechen und sie sich Sorgen machen. DAS sollte hier besprochen werden und nicht ob es normal ist, dass ein KInd so gut spricht#augen

Beitrag von kleine1102 31.05.10 - 23:56 Uhr

Zum Glück KANN hier Jeder Alles lesen, MUSS aber nicht ;-)!

Jedes Kind hat sowohl (viele) Stärken, als vielleicht auch die eine oder andere "Schwäche". Es ist doch völlig nett und legitim, auch mal zu schreiben/sagen, "Ja, das ist super- mein Kind kann das auch schon in dem Alter!" :-). Schliesslich sind die Foren hier eben NICHT ausschliesslich zum "Probleme wälzen" da.

Wenn die "Lob-Gesänge" allerdings zu "laut" gejubelt werden und das eigene Kind als völlig "fehl- und tadelfrei" dargestellt wird, finde ich das auch immer recht "befremdlich". Dann ist meist nicht mehr die Freude der Eltern über die Entwicklung des Kindes der Grund für einen solchen Beitrag, sondern der Versuch (meist unbewusst), sich über das Kind zu profilieren und über eigene Unzulänglichkeiten hinwegzu"täuschen". Wie ich bereits geschrieben hatte, sind unsere Mädels z.B. sprachlich auch die "totalen Überflieger"- erfreulich und immer wieder faszinierend (gerade, da wir bei der Arbeit leider meist das "krasse Gegenteil" erleben :-(). "Umgekehrt" gibt's aber auch durchaus Bereiche, in denen sie hinter Gleichaltrigen "zurück stehen" (wenige zwar, siehe anderer Beitrag, aber es gibt sie und das ist völlig okay so).

Von "Wunderkindern" und/oder Hochbegabung habe ich hier übrigens nichts lesen können- aber vielleicht habe ich auch etwas ÜBERlesen... das noch zum Schluss zum Thema ;-).

Viele Grüße #stern,

Kathrin

Beitrag von nicki1820 31.05.10 - 22:05 Uhr

Hallo,

nein, ich würde sagen, das ist nicht "normal" aber freu dich dran.

Meine Kleine ist auch im Januar 08 geboren und spicht recht wenig und man muss schon ganz genau hin hören, um ihre Sprache zu verstehen. Der Satzbau ist auch nicht annährend richtig.

2 Mädchen im gleichem Alter sprechen aber auch perfekt. Aber dafür können beide Mädchen noch nicht Laufrad fahren und sind sonst auch eher schlechter in der Motorik.

Meine Kleine konnte schon mit 16 Monaten Laufrad fahren und kann sehr gut balancieren...

Beste Grüße

nicki

Beitrag von pia87 31.05.10 - 22:07 Uhr

hey,

unsere war motorisch sehr langsam, aber dafür ist sie eine richtige plaudertasche, sie wird im juli 2 und redet auch schon ganze sätze wie z.B
"mama komm jetzt spielen",
"mama muss schuhe anziehen"
"fräulein,es reicht jetzt";-)
"in den keller gehen,wäsche machen..."
etc...

sie redet und redet und redet...;-)

aber dafür lief sie erst mit knapp 16 monaten, jedem das seine!

LG Pia& Eda

Beitrag von littlecat 31.05.10 - 23:03 Uhr

Hi,

ja, das klingt bei uns genauso. Erstaunlicherweise hat es im Kindergarten eine ganze Weile gedauert, bis unsere Maus (* 23.02.2008) "richtig" zu reden anfing. Mir quasselt sie am Nachmittag die sprichwörtliche Frikadelle ans Ohr und die Erzieher in der Krippe waren die ersten Male richtig baff: Sie spricht ja!

Was mich immer wieder erstaunt ist, wie viele Liedtexte, Verse und Fingerspiele sie drauf hat. Das ist echt der Hammer, wenn sie (meist im Auto) vor sich hin sabbelt oder "singt" (Text ist super, aber von Melodie sind wir noch weit entfernt#freu) und ganze Lieder oder Fingerspiele aufsagt. Teilweise kann sie mir ihre Bilderbücher schon alleine "vorlesen".#verliebt

Sicherlich gibt es Kinder, die in dem Alter nicht so viel sprechen, aber dafür können unsere Zwerge sicherlich andere Dinge nicht so gut. Unser Spatz mag beispielsweise überhaupt nicht gerne puzzlen, wenn überhaupt dann macht sie mal eins von den Holz Steckpuzzlen. Als meine Nichte in dem Alter war, konnte sie schon richtige Puzzles mit bis zu 20 Teilen machen. Gleicht sich eben alles wieder aus.

LG
Littlecat

Beitrag von hailie 31.05.10 - 23:23 Uhr

Ja, ist bei uns genauso.
Der Arzt hat bei der U7 schon gestaunt... dabei find ich es gar nicht ungewöhnlich. Sie ist sprachlich sehr weit, aber unnormal ist das nicht!

LG

Beitrag von kleine1102 31.05.10 - 23:41 Uhr

Hallo Coli!

Das ist auf jeden Fall super für ein 2,5jähriges Kind :-). Freu' Dich, dass Deine Tochter so toll sprechen kann- das ist in der Form nicht selbstverständlich.

Unsere ältere Tochter konnte auch sehr früh sehr gut/viel sprechen, bereits mit zwei Jahren in vollständigen und grammatikalisch meist korrekten Sätzen. Heute ist sie 3,5 Jahre alt und spricht perfekt, mit einer Wortwahl und einem Satzbau, über den wir, obwohl schon lange daran gewöhnt, trotzdem noch oft staunen. Sie würde z.B. nicht wie die meisten anderen Kinder ihres Alters (und älter) sagen, "Wir können nicht in den Sandkasten gehen, weil es regnet.", sondern, "Wir können wegen DES Regens nicht in den Sandkasten gehen." Oder, ins Playmobil-Spiel vertieft und Geschichten erzählend, "[...] sie standen am Ufer des Flusses und warteten [...]." Viele Gleichaltrige (und solche, die bis zu einem Jahr- und mehr- älter sind) im Kiga haben noch extreme Schwierigkeiten, sich überhaupt fliessend/in vollständigen Sätzen zu artikulieren- auch in meiner Arbeit erlebe ich das oft :-(. Lina hat beim Sprachtest im Kiga ("Delfin 4", bisher nur in NRW verpflichtend) als Jüngste am besten abgeschnitten mit fast voller Punktzahl (es fehlte ihr u.a. einer im Bereich "Handlungsanweisungen befolgen" :-p ;-)). Wenngleich es auch oft anstrengend ist, dass der kleine "Schnabel" #herzlich fast nie "still stehen" will, so freuen wir uns natürlich sehr darüber, dass unsere Tochter so super sprechen kann :-).

Die Kleine (morgen genau 18 Monate alt) "tritt" ganz offensichtlich in die "Fußstapfen" ihrer älteren Schwester. Sie hat die 2-Wort-Sätze weitestgehend "übersprungen", spricht meist in 3-4-Wort-Sätzen und von sich bereits als "ich" ("Iß mößte ein Eis!", "Papa ißt nißt da!", "Mama hat ein Auta!"). Außerdem verwendet sie bereits temporäre Begriffe wie "gleich" und "dann". Ebenso faszinierend wie erstaunlich #cool.

Andererseits sind unsere Mädels durch ihr jeweils überdurchschnittliches Sprachvermögen auch entsprechend anspruchsvoll und zeitweilig sehr anstrengend. Die Kleine "trotzt" schon lange und teils intensiv#zitter, die "Große" diskutiert bereits jetzt ständig #schwitz und beide fordern/brauchen sehr viel "input". Und in anderen Bereichen sind ihnen Gleichaltrige sicher "umgekehrt" auch "um Längen voraus" (z.B. was das nächtliche Durchschlafen im Kleinkindalter betrifft oder das Thema "Geduld" bei 3-4jährigen ;-)). So haben die meisten Zwerge zum Glück ihr "Steckenpferd" und bei unseren ist's eben die Sprache :-).

Lieben Gruß #blume,

Kathrin & #huepf Lina Emilia *22.10.06 & #baby Antonia Maria *01.12.08

Beitrag von brilliantblue 01.06.10 - 01:40 Uhr

Hi!

Also mein Sohnemann ist grade 2 geworden und redet nur einzelne Wörter. Ich kenne aber auch einen Jungen, der im März 2 geworden ist und schon richtige Sätze spricht, ähnlich wie Deine Beispiele, und das obwohl er zweisprachig ist. Das scheint total unterschiedlich zu sein.

LG, Brilli

Beitrag von tweetiex80 01.06.10 - 08:35 Uhr

Hallo,

ja natürlich redet mein Kind auch so gut. Was für eine Frage?

Lg

Beitrag von wort75 01.06.10 - 10:09 Uhr

ja, mein grosser war auch so. wobei "tust du das - oder das..." wäre für ihn eine hürde gewesen. "wenn dann" "dies oder das" kam dann eher mit drei jahren.
aber formulierungen wie "eines tages...", "von zeit zu zeit" die fand er auch immer super.

dafür war er im treppensteigen und hüpfen und rennen immer schlecht. meine tocher ist jetzt genau umgekehrt. sie ist bald zwei und sie sagt höchstens:
"mama, schuhe anziehen"
"xy bauchnabel gesehen!"
"mama, windel stinkt, windel weg"

aber sie ist auch noch sehr jung