Hauskauf-Mann alleiniger Kreditnehmer?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von dropsi28 31.05.10 - 21:28 Uhr

Hallo...

ich habe eine Frage: Wer hat EIgentum gekauft/Gebaut und den Kredit trägt alleine der Mann? Ich bin in Elternzeit und bleibe auch noch ein Jahr in dieser, Vom Gehalt her würde es gehen (waren schon bei der Bank), nur habe ich wegen meinem ExPartner keine tolle schufa, mein Mann aber schon! ;) Reicht es wenn ER haftet? dann wäre er Einziger KReditnehmer u meine Schufa müsste nicht geprüft werden?`

Danke ;)

Beitrag von mamavonyannick 31.05.10 - 21:36 Uhr

Hallo,

wir haben Eigentum. Als ich eingezogen bin, hatte mein Mann das Haus schon und hat es zusammen mit seiner Mutter finanziert. Als der Kredit dann ausgelaufen ist, haben wir umgeschuldet, ich bin aber nicht als Kreditnehmer mit eingestiegen. D.h. Kreditnehmer sind meine SM und mein Mann, bezahlt wird es aber durch meinen Mann und mich.
Grundsätzlich sollte es also schon möglich sein, zumindest dann, wenn dein Mann genügend Sicherheiten vorweisen kann.

vg, m.

Beitrag von bruchetta 31.05.10 - 21:59 Uhr

Warum sollte es nicht gehen, Dein Mann hat doch das Recht, sich ein Haus zu kaufen...
Wer dann darin wohnt, interessiert die Bank doch nicht!

Beitrag von wemauchimmer 31.05.10 - 23:06 Uhr

Ich denke, es kommt ein bisschen auf die Bank an, aber vor allem wird die interessieren, ob er auch alleiniger Eigentümer wird oder nicht.
Wenn Du mit im Grundbuch stehst, könnte die Bank ja nur die halbe Immobilie als Sicherheit für den Kredit nehmen. Das wird niemals reichen, es sei denn, Ihr habt einen Riesenhaufen Eigenkapital.
Wenn Du nicht mit im Grundbuch stehst, wird die Bank mitspielen, die Frage ist aber, ob Du dann auch mitspielen willst, Du hättest halt im Fall einer Trennung schlechtere Karten.
LG

Beitrag von frotteemonster 01.06.10 - 07:57 Uhr

#pro

genau so ist es.

Beitrag von dropsi28 01.06.10 - 09:07 Uhr

Also... mein "Einkommen" wird nicht mitgerechnet bei der Hausfinanzierung! (Elternzeit).

Deshalb bekommen wir auch eine Förderung. Wir machen das auch nur dehalb schon jetzt, denn eigentlich wollten wir erst Eigentum erwerben, wenn ich wieder arbeite, aber dann würden wir die Zinsgünstige Förderung nicht erhalten.

Ek haben wir 20% der Kaufsumme

ich habe beim RA nachgefragt, ich kann mich hinterher ins Grundbuch eintragen lassen..

Also entweder kein haus oder Mann alleine Eigentümer..

Beitrag von manavgat 01.06.10 - 11:29 Uhr

Das ist kompletter Blödsinn!

Wer Eigentümer ist, hat mit der Verwertbarkeit der Grundschuld überhaupt nichts zu tun.

Also verbreite hier mal nicht so ein Zeug.

Gruß

manavgat

Beitrag von wemauchimmer 01.06.10 - 16:01 Uhr

Ganz schön frecher Ton.
Wenn dem Mann als alleiniger Schuldner nur das halbe Haus gehört, und er die Raten nicht zahlt, kann die Bank vielleicht das Grundstück verwerten, kann aber nur die Hälfte des Erlöses beanspruchen. Für den Rest der Schuld müsste sie sich beim Mann bedienen, die Frau könnte ihre Hälfte behalten (na, oder schon vorher verkauft oder verschenkt oder vererbt haben). Da der Mann den Rest nicht hat (außer bei sehr viel Eigenkapital), wird die Bank nicht mitspielen. Das ist mein Verständnis.
Jetzt klär mich doch mal auf, wo hier der Blödsinn steckt.

Beitrag von werner1 01.06.10 - 18:31 Uhr

#kann die Bank vielleicht das Grundstück verwerten, kann aber nur die Hälfte des Erlöses beanspruchen.#

Die Grundschuld liegt immer auf dem kompletten Grundstück, genau deshalb müssen ALLE Eigentümer unterschreiben - sonst gibt es kein Geld.

Und bei einem Verkauf bzw. Schenkung ändert sich daran nichts.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von dropsi28 01.06.10 - 19:05 Uhr

Also ist Kreditvertrag und Grundbucheintragung unabhängig?

Mein Mann macht den Vertrag alleine, eben weil ich einen negativen Eintrag habe.

Er ist also alleiniger ET,kann mich aber trotzdem mit ins Grundbuch eintragen lassen?

dann mal los...;-)

Beitrag von werner1 01.06.10 - 19:26 Uhr

Rein theoretisch sind Kreditvertrag und Grundbucheintrag unabhängig voneinander.

Aber das solltest du mit deiner / eurer Bank besprechen.
Es gibt nämlich einen kleinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis.
Du hast die Frage ja schon gestellt : reicht es, wenn ER haftet ?
Das kann dir nur die Bank sagen.
Das hängt vom Eigenkapital und Verdienst ab.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von oma.2009 01.06.10 - 22:07 Uhr

Hallo,

also, erstens nimmt man zum Hauskauf eigentlich keinen Kredit auf sondern eine Hypothek und DIE wird als Sicherheit ins Grundbuch eingetragen.
Und wer letztendlich als Miteigentümer im Grundbuch steht ist doch völlig egal. Ich bin als Ehefrau auch nur zur "ideellen Hälfte" in unser Grundbuch eingetragen(da kann es auch um erbrechtliche Ansprüche gehen). Bei einer Verwertung geht es doch nicht um die eingetragenen Eigentümer sondern um die Grundschuld, die als Sicherheit im Grundbuch eingetragen ist.

LG

Beitrag von joy1975 01.06.10 - 09:42 Uhr

Klar, geht das.
Ich bin zwar nicht verheiratet, aber schon ewig liiert. Letztes Jahr haben wir ein Haus gebaut. Das Haus läuft komplett auf mich, der Kreditvertrag auch. Das Einkommen meines Freundes hat die Bank nie interessiert. Ich habe auch als "Single" einen guten Zins (3,6%) bekommen.
Es hängt immer von der Höhe des Einkommens, Eigenkapital etc. ab.

Beitrag von dropsi28 01.06.10 - 19:01 Uhr

Danke


;-)

Beitrag von manavgat 01.06.10 - 11:28 Uhr

Das ist keine schlechte Konstruktion. Allerdings solltest Du mit einer Hälfte im Grundbuch stehen!

Gruß

manavgat

Beitrag von sternschnuppe215 09.06.10 - 13:24 Uhr

wenn sein Einkommen ausreicht, um das Darlehen zu bedienen, gibts keine Probleme...

bei Verheirateten muss die Frau jedoch eine Bestätigung unterzeichnen, dass Sie von der Darlehensaufnahme ihres Mannes Kenntnis hat... (wg Güterstand)

MFG