Sorgerecht bei amerikanischem Vater?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sinann 31.05.10 - 21:29 Uhr

Hallo!

Mein amerikanischer Freund und ich haben uns als ich bereits schwanger war getrennt. Weiß jemand, wie es hier mit dem Sorgerecht aussieht, wenn er als Vater eingetragen wird? Oder wo ich mich da schlau machen kann? Er besteht auf das gemeinsame Sorgerecht...

Lieben Dank schon mal für Eure Hilfe!

Beitrag von lady2u 31.05.10 - 21:54 Uhr

hallo,

ich war mit einem US Soldaten verheiratet, da hatten wir bis heute gemeinsames Sorgerecht.

Aber ich muss sagen, wir hatten Glück und haben da eigentlich nie Probleme gehabt.

Frage an dich lebt ihr in den USA oder in DEU? Ist er bei der Army?


Wenn er allerdings nur als Vater eingtragen wird, hat er nicht automatisch das SG aber er kann Antrag stellen auf Umgang bzw. Besuch. vorrausgesetzt ihr beide lebt in DEU.

PS meine Scheidung lief in den USA und wir haben auch gleich das geteilte Sorgerecht geklärt, mit regelmässgen Besuchen,
Unterhalt etc.

Ich würde es nicht machen.

lg lady2u

Beitrag von -janna- 31.05.10 - 22:01 Uhr

Guten Abend,

bei uns ist die Situation genau die Gleiche. Mit " wenn er als Vater eingetragen wird" meinst du wohl, dass er die Vaterschaft anerkennt, oder? Dann bekommt er trotzdem kein Sorgerecht. Noch ist die Rechtslage so, dass die Mutter es alleine bekommt, wenn man nicht verheiratet ist. Sollte er nicht in Deutschland wohnen, kann er übrigens auch die Vaterschaft beim deutschen Konsulat in Amerika anerkennen. Weitere Infos kann dir ein guter Sachbearbeiter beim Jugendamt geben.

Beitrag von sinann 31.05.10 - 22:16 Uhr

Wow! Das ging ja schnell!

@lady2u: Wir waren nicht miteinander verheiratet. Er ist bei der Army und wir leben beide in Deutschland. Ich möchte eben auch nicht, dass er Sorgerecht hat (in 1,5 Jahren geht er zurück in die Staaten). Wobei ich mich nicht beschweren sollte, nachdem was ich alles gesehen habe wenn eine Frau von einem Amerikaner schwanger wurde. Meiner will zumindest auf jeden Fall für sein Kind sorgen (und eben auch das gemeinsame Sorgerecht haben)

@janna: Genau das meinte ich. Er erkennt die Vaterschaft auf jeden Fall an.

Lieben Dank für Eure Antworten!!!

Beitrag von -janna- 31.05.10 - 23:07 Uhr

Kleiner Tipp am Rande, lass dir so Geschwätz wie "ich will für mein Kind sorgen" schriftlich in Form von notariellen Urkunden (Unterhaltstitel) geben. Seine Sozialvers. Nr. solltest du dir auch mal besorgen. Ich will hier niemandem was böses unterstellen, aber ich sprech aus Erfahrung ;)

Beitrag von sinann 31.05.10 - 23:17 Uhr

Die Sozialvers. nr. habe ich schon. Glücklicherweise stehen seine Eltern auch hinter mir.