immer noch nicht stubenrein :(

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von elly23 31.05.10 - 22:25 Uhr

Hallo

Unsere Englische Bulldogge ist jetzt 5 Monate alt und ist immer noch nicht stubenrein. Ich krieg langsam echt zu viel.
Mein Mann geht mit ihm um kurz nach 5 raus bevor er zur arbeit fährt und ich geh dann manchmmal noch bevor ich zur arbeit fahre also so um kurz nach 7. und dann wieder so um kurz vor 14 uhr weil ich dann erst nach hause komme und in der zeit hat er schon ein Ei gelegt und irgendwo hingepinkelt:-[ Unseren Teppich im Wohnzimmer bei der Couch mussten wir schon rausschmeissenn weil er vollgepisst war :-[
ist das vielleicht ne zu lange zeit wo er alleine ist, aber was sollen wir machen, kann ja mein job nicht deswegen kündigen.
Wie war das bei euch denn so mit dem stubenrein werden?

LG Emilia

Beitrag von aussiegirl600 31.05.10 - 23:05 Uhr

7 Stunden sind sogar für einen erwachsenen Hund ziemlich viel und eurer ist nichtmal ein halbes Jahr alt. Der kann evtl rein körperlich nicht so lange einhalten!

Ich würde euch raten einen Hundesitter zu finden, der zwischendrin nochmal rausgeht.

Beitrag von caro112 31.05.10 - 23:09 Uhr

Hi,

euer hund ist erst 5 Monate, dass ist doch klar dass er so eine lange zeit nicht aushält. Wenn er mal 1 jahr ist, dann wird das evtl. klappen aber vorher nicht. ich bin mit meinem hund das erste dreiviertel jahr alle vier bis fünf stunden raus gegangen auch nachts natürlich. also so schnell klappt das nicht mit dem stubenrein. da braucht du etwas geduld.

Aber das wird schon.

Beitrag von maddytaddy 31.05.10 - 23:40 Uhr

Ganz klar: Ihr braucht nen Hundesitter.

Einen 5 Monate alter Hund kann noch nicht länger als maximal 3 std. einhalten. Kein Wunder, dass er rein macht. Seit wann habt ihr ihn? Einen 5 Monate alten Hund würde ich maximal wenn mans ihm Schritt für Schritt beigebracht hat 2-3 std alleine lassen, aber das auch nur als Ausnahme.

Emmy war mit 5 Monaten auch erst in dem Sinne stubenrein, dass meistens 1 mal am Tag noch ein Unfall passierte. Wirklich stubenrein war sie dann erst mit 7 Monaten.

Ihr müsst für die Zeit in der du arbeitest wirklich jemanden finden. Euer Hund ist noch zu jung um so lang allein zu sein.

LG

Beitrag von petra1982 01.06.10 - 08:41 Uhr

Wir haben in der Anfangszeit unsere Arbeitszeiten so gelegt das der kleine nicht so lange daheim ist alleine ;-) Für 5 Monate ist dies sehr lange und für meinen älteren Hund auch schon und kann auch passieren das er wohin pisselt so ist es eben

Beitrag von nicole9981 01.06.10 - 09:23 Uhr

Ihr lasst den 7 Stunden alleine? Mich wundert das nicht. Da würde unsere erwachsene Hündin auch in die Wohnung pinkeln.

Wie wäre es mit einem Hundesitter? Ansonsten muss ich aber auch ganz ehrlich sagen: wenn ich nicht zu Hause bin und wenig Zeit habe kann ich mir keinen Hund zulegen!

LG Nicole

Beitrag von joy1975 01.06.10 - 09:35 Uhr

Du bist mal wieder ein perfektes Beispiel für puren Egoismus.
(Fast) Vollzeit berufstätig, aber in der heutigen Welt muß man sich ja immer ALLE Wünsche erfüllen, egal auf wessen Kosten.
Hier ist es ein Hund, der für Deinen Egoismus zahlen muß.
KEIN Hund (und vor allem kein Welpe) sollte so lange alleine sein müssen. Das absolute Maximum wären für mich 4-5 Stunden am Tag (Ausnahmen vielleicht sehr alte Hunde, die eh schlafen, oder wo zwei Hunde sich zusammen frei auf einem Grundstück (mit Zugang nach innen) bewegen können etc.)
Wer das nicht gewährleisten kann, sollte sich keinen Hund anschaffen und Du kannst dankbar sein, dass er Dir nur in die Hütte macht, anstatt sie direkt abzureißen.
Hol Dir einen Hundesitter oder gib den Hund ab, alles andere ist Tierquälerei.

Beitrag von petra1982 01.06.10 - 10:06 Uhr

Mein mann und ich sind beide vollzeitberufstätig und ich habe sogar noch einen 2. job und wir haben 2 hunde wir sind solche Tierquäler ;-)

Allerdings haben wir die Hunde als Welpen nie solange alleine gelassen

Beitrag von joy1975 01.06.10 - 13:16 Uhr

Ich bin auch Vollzeit berufstätig, aber mein Hund geht mit ins Büro oder bleibt bei meinem Mann, der selbstständig ist und ihn auch mitnehmen kann.
Ich bleibe dabei, dass Hunde zum Rudel gehören und kein Hund mutterseelenalleine sein sollte über so lange Zeit. Mit einem Hundekumpel dazu, mag das leichter sein, aber ganz allein ist es ein absolutes No-Go.

Beitrag von sternenzauber24 01.06.10 - 21:11 Uhr

Ich denke bei Euch geht es, da es ja Zwei Hunde sind ;-)

Beitrag von elly23 01.06.10 - 21:39 Uhr

bleib mal ganz ruhig ...du musst mich heir jetzt nich beleidigen
soll ich jetzt mein job kündigen oder was?? und ausserdem wolle ich den hund gar nich haben mein mann hat den angeschleppt

und du bist bestimmt so ein beispiel dafür wenn du dein hund rufst "komm zu mama" #rofl sogenanter Kinderersatz #klatsch

Beitrag von joy1975 02.06.10 - 09:12 Uhr

Arme Wurst.... stehst unter dem Pantoffel Deines Mannes und die Anschaffung eines Hundes ist nicht mal eine gemeinsame Entscheidung. Aber vermutlich setzt Du dann einfach irgendwann die Pille ab und machst ihn ungewollt zum Vater, dann seid ihr ja wieder quitt und spätestens da muß der Hund dann wieder weg.
Ein Glück für das Tier.

Beitrag von dominiksmami 01.06.10 - 10:07 Uhr

Hallo,

klassischer Fall von Überforderung.

Kein 5 monatiger Hund muß schon richtig stubenrein sein.

Und selbst für einen erwachsenen Hund ist es enorm belastend jeden Tag so lange alleine zu bleiben, für einen Welpen oder Junghund ist es viel zu viel.

Ändert die Situation und gebt nicht dem Hund die Schuld. Entweder muß jemand von euch zwischendurch nach Hause kommen, sich um den Hund kümmern und ihn rauslassen, oder ihr besorgt euch einen Hundesitter der entweder zu euch kommt oder zu dem ihr den Hund bringt.

lg

Andrea

Beitrag von marion0689 01.06.10 - 10:42 Uhr

Warum zum Teufel schafft man sich einen Hund an, wenn man den halben Tag nicht zu Hause ist???????

Und dann noch einen Welpen????

Selber Schuld, dass er euch die WOhnung vollpinkelt...

Beitrag von petra1982 01.06.10 - 10:56 Uhr

Na dann darf keiner mehr Tiere halten, die eine Seite weil die es sich nicht leisten können, die andern weil sie arbeiten ;-) Sie sollte sich absprechen mit Ihrem Mann falls vorhanden und die arbeitszeit anpassen damit der Hund nicht alleine ist so lange

Beitrag von dominiksmami 01.06.10 - 12:03 Uhr

öhm...also meine Eltern und wir haben sehr wohl Hunde...wir können es uns sehr gut leisten und die Tiere müssen nicht alleine bleiben, da mein Vater Rentner ist und meine Mutter Hausfrau und ich auch Hausfrau bin.

Dennoch können auch arbeitende Menschen Tiere halten....aber einen 5 Monate alten Hund jeden Tag 7 Stunden alleine lassen, geht nicht wenn man in erster Linie nach dem Wohl des Tieres sieht.

Beitrag von petra1982 01.06.10 - 12:08 Uhr

Klar geht nicht, wir haben damals geschaut das nach ein paar stunden so ungefähr 4 max. jemand da war wo raus ging mit dem Hund.....Wobei es Sommer war und die Hunde in einem Hellen warmen Stall waren zu der Zeit....Und viel platz zum toben hatten, dazu zu zweit waren und manchmal mit auf arbeit durften. Mein Vater arbeitet noch, ich kanns mir nicht leisten hausfrau zu sein somit scheidet dies aus bei uns

Beitrag von joy1975 01.06.10 - 13:24 Uhr

doch, es können sich alle Hunde anschaffen, die dafür Zeit & Geld haben und wenn wir dann halt 1 Mio. Hunde weniger in deutschen Haushalten hätten, wäre das auch nicht schlecht.
Es geht halt nicht immer alles zeitgleich im Leben und wer diesen Egoismus auf Kosten des Tieres auslebt ist für mich der größte Egomane.

Ich habe mir EXTRA einen Job gesucht (und nehme dafür circa 20% Gehaltseinbußen hin), wo mein Hund mit ins Büro kann. Hier geht es ihm gut, er ist unter Menschen, andere Hunde zum Spielen sind da etc.
Hälfte der Woche bleibt er auch bei meinem Mann, der ihn gut in seine Selbstständigkeit einbinden kann.
Theoretisch müßte unser Hund nie allein sein, ist es aber mal 2-3 Stunden, weil er das schön können soll.

Beitrag von petra1982 01.06.10 - 13:29 Uhr

Unsere können eben länger alleine sein und sind trotzdem ausgeglichene Hunde da wir uns in der Freizeit eben total auf sie abstimmen. ;-) Ich kann meinen Grossen Rüden leider nicht mehr mit ins Büro nehmen, er ist zu dominant geworden im Büro, aber zu zweit daheim ist alles supi, ausser was sie manchmal so anstellen #schein

Beitrag von minimoeller 01.06.10 - 11:03 Uhr

Eure kleine Bulldogge ist noch ein Baby.

Du wirst ja sicherlich schon gemerkt haben, dass Du auf großes Unverständnis stößt, wenn Du einen 5 Monate alten Welpen ca. 7 Stunden alleine lässt. Ich weiß nicht, ob Ihr Euch bei der Anschaffung des Hundes klar darüber wart, dass diese Zeitspanne definitiv zu lange ist. Das ist NICHT ZU SCHAFFEN für einen so kleinen Hund.

Es wird sehr schwer sein, den Hund stubenrein zu bekommen, da er ja keine andere Wahl hat, als in die Wohnung zu machen. Es wird ein normaler Zustand für ihn sein. Ich empfehle Euch auch ganz drindend, über einen Hundesitter nachzudenken, der Euch unterstützt. Oder kann vielleicht ein Nachbar aushelfen und den Kleinen mal raus lassen? Bitte seid Euch im Klaren darüber, dass Eurer Hund auch unter der Situation leidet. Er ist noch so klein und muss schon ein Viertel des Tages alleine verbringen!

Der arme Kleine!

LG

Beitrag von wintersun 01.06.10 - 20:43 Uhr

also meine familie und ich haben hunde seitdem ich denken kann und meine eltern haben auch immer gearbeitet und ich auch. unseren hunden ging es immer gut.wir hatten immer mehrere.
allerdings muss ich auch sagen das 5 monate und 7 stunden allein ist schon eine lange zeit.
mein kleiner ist auch 5 monate und ich hatte es mal mit 4 stunden versucht da ich zum arzt musste hat nicht geklappt. also ueben wir nun weiter mit 3 stunden.
ich denke ihr muesstet die zeit irgendwie veraendern. du hast ja schon viele tips bekommen. gib deinem kleinen einfach eine chance, es dauert einfach laenger bei ihm.
einfach immer dran bleiben, meiner ist auch noch nicht 100% stubenrein aber es wird jeden tag besser.

Beitrag von sternenzauber24 01.06.10 - 21:14 Uhr

Erstmal: Bulldoggen sind sturer, meine Freundin hat eine Englische und da dauert es auch sehr lang, mit der Stubenreinheit.

Allerdings: WARUM schafft man sich einen Hund an, und dann noch einen Welpen, wenn man ihn solang alleine läßt? Der Hund muß öfter raus, das sollte man doch wissen #gruebel

Sucht Euch bitte einen Hundesitter.